Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Lage

Autonome Region:
Kastilien-León

Provinz / Insel:
Salamanca

Salamanca

Im Herzen der Sierra de Francia liegt in der Provinz Salamanca der Ort Miranda del Castañar. Seine Altstadt wurde unter Denkmalschutz gestellt. Das Stadtbild von Miranda del Castañar besitzt mit seinen für die Sierra von Salamanca typischen volkstümlichen Bauten aus Bruchsteinen und Holz und den wappengeschmückten Häusern aus Quadersteinen ein mittelalterliches Flair.

Ein Gang durch seine Straßen ist wie eine Reise in die Vergangenheit, als hier noch Juden und Mauren wohnten. Abgesehen von vornehmen Gebäuden und traditionellen Wohnhäusern hat der Ort einiges Sehenswerte zu bieten. Den Anfang macht die alte Stadtmauer mit ihren vier Toren, die Zugang zur Altstadt gewähren: Sie heißen San Ginés, La Villa, Nuestra Señora und El Postigo. Besonders hervorzuheben ist der Bereich der Burg aus dem 15. Jahrhundert mit ihrem Burghof. Ebenfalls erwähnenswert sind der Glockenturm aus dem 17. Jahrhundert am Plaza de la Iglesia und das Alhóndiga-Gebäude (Kornmarkt) von 1585, in dem heute das Rathaus untergebracht ist. Darüber hinaus sind in Miranda del Castañar zwei von ehemals fünf Wallfahrtskapellen erhalten: Die Kapelle El Humilladero und außerhalb des ummauerten Bereichs die der Virgen de la Cuesta.




Karte/Lokalisierung