Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Lage

Autonome Region:
Madrid

Provinz / Insel:
Madrid

Madrid


Weitere Informationen


Präsentation

Sevilla ist eine Stadt für Spaziergänge. Die größtenteils verkehrsberuhigte Altstadt besteht aus engen und verschlungenen Gassen, die sich bestens zu Fuß erkunden lassen. Ein Spaziergang durch diese Sträßchen ist die beste Art, Sevilla kennenzulernen, jedoch nicht die einzige. Die Stadt verfügt über einen guten Bus- und Taxiservice, mit dem sich die Fortbewegung bequem gestaltet.

Verkehrsmittel

Der Bus ist ein schnelles und praktisches Verkehrsmittel für Fahrten in das Stadtzentrum mit den Sehenswürdigkeiten. Er verkehrt wochentags von etwa 6.00 Uhr bis 23.30 Uhr und an Feiertagen von etwa 7.00 Uhr bis 23.30 Uhr. Auch Nachtbusse sind vorhanden. Es sind die Linien A1, A2, A3, A4, A5, A6, A7, N28 und N29. Die Abfahrt erfolgt täglich vom Zentrum von Sevilla (Prado San Sebastián) aus um 0.00 Uhr, 1.00 Uhr und 2.00 Uhr. Freitags, samstags und vor Feiertagen gibt es bis 2.00 Uhr zusätzliche Abfahrtszeiten. Die Linie 16 bietet donnerstags, freitags, samstags und vor Feiertagen einen Nachtservice mit Abfahrtszeiten von 0.00 Uhr bis 2.00 Uhr ab der Stadtmitte (Plaza Jerónimo de Córdoba). Die Buslinie Especial Aeropuerto (EA) verbindet den Flughafen mit der Stadtmitte. Sie hält an mehreren Haltestellen, darunter am Bahnhof Santa Justa, am Einkaufszentrum Nervión Plaza, bei San Bernardo und Prado de San Sebastián. Die U-Bahn verkehrt montags bis donnerstags von 6.30 Uhr bis 23.00 Uhr, freitags sowie vor Feiertagen von 6.30 Uhr bis 2.00 Uhr, samstags von 7.30 Uhr bis 2.00 Uhr und an Sonn- und Feiertagen von 7.30 Uhr bis 23.00 Uhr.

Wegen der größeren Bequemlichkeit und Schnelligkeit ziehen es die meisten Leute nachts jedoch vor, mit dem Taxi zu fahren. Die Taxis sind weiß mit einem gelben Streifen, tragen das Stadtwappen sowie die Lizenznummer auf der Seite und verkehren jeden Tag und zu jeder Uhrzeit. Bei eingeschaltetem grünen Dachlicht können sie direkt in der Straße angehalten werden, es gibt spezielle Taxihaltepunkte in den Straßen und auf den Plätzen im Zentrum und auch per Telefon kann man ihren Dienst anfordern (Radiotaxis). Gut sichtbar im Inneren des Fahrzeugs sind die Fahrpreise sowie Informationen zu den Minimaltarifen, dem Anfangspreis, den Kosten pro Kilometer sowie verschiedenen Zuschlägen wie beispielsweise für Nachtfahrten, Feiertagsdienste, Fahrten ab Bahnhof oder Flughafen angeschlagen.

Welches Verkehrsmittel eignet sich am besten?

Welches Ticket eignet sich am besten?
Abhängig von der Anzahl der zu befördernden Personen, der Verweildauer in Sevilla sowie der Anzahl der Fahrten eignen sich bestimmte Fahrscheine besser als andere. Die Mehrfahrtenkarte ist sehr praktisch, da sie übertragbar ist und so von mehreren Personen oder auch einer Gruppe verwendet werden kann. Sevilla ist aber wegen ihrer Ausmaße auf alle Fälle auch eine Stadt, in der es möglich ist, zu Fuß von einem Viertel ins nächste zu gehen. Was kostet der Transport?
Es gibt verschiedene Fahrscheine und Tarife. Eine Einzelfahrkarte für den Autobus kostet 1,40 €, für die U-Bahn 1,35 €. Für mehrere Busfahrten gibt es die Mehrfahrtenkarte Multiviaje, die immer für jeweils mindestens 7 € wieder aufgeladen werden kann und den Fahrpreis pro Strecke deutlich reduziert. Für Fahrten mit der U-Bahn gibt es die für jeweils mindestens 10 € wieder aufladbare Karte Bonometro. Zusätzlich gibt es zwei Modalitäten der Tarjeta Turística, eines Touristentickets, das freie Fahrt an einem bzw. drei Tagen gewährt. Verkauft wird es für 5 € (1 Tag) bzw. 10 € (3 Tage) an den Schaltern. Es muss ein Pfand von 1,50 € hinterlegt werden. Eine weitere Karte für Touristen ist die Sevilla Card, die über das Internet und in den Fremdenverkehrsbüros erworben werden kann und unter anderem zu uneingeschränkter Nutzung der öffentlichen Verkehrsmittel berechtigt und auch die Möglichkeit zur Teilnahme an Führungen, freien Eintritt in die meisten Museen und Bootsfahrten auf dem Fluss Guadalquivir bietet. Die Tickets mit einer Gültigkeit von einem, zwei, drei oder vier Tagen kosten zwischen 33 € und 77 €.

Alternative Methoden der Stadterkundung

Auch an Bord eines Touristenbusses kann man sich den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten Sevillas wie etwa dem Königlichen Alkazar oder dem beliebten Viertel Santa Cruz nähern. Die Fahrt kostet 17 €. Eine originelle Alternative der Stadterkundung bieten im historischen Zentrum Kaleschen oder typische Pferdekutschen. Auch werden Fahrten mit dem Schiff auf dem Fluss Guadalquivir angeboten.  Öffentliche Fahrräder SEVICI: Sevilla verfügt über 120 Kilometer Fahrradwege und einen Service mit 250 Fahrradverleih-Punkten. Besucher der Stadt und gelegentliche Fahrer können zum Preis von 5 € ein Abo erwerben. Es ist an allen Sevici-Punkten erhältlich und muss mit einer Kreditkarte bezahlt werden. Kreuzfahrten Torre del Oro
Weitere Informationen: www.crucerostorredeloro.com