Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration





Die Weihnachtszeit ist in Spanien auch immer eine Zeit feierlicher Veranstaltungen mit großen Festessen und exquisiten Speisen. Sie ist geprägt von Frohsinn und Festlichkeiten, hält aber stets auch Köstlichkeiten und wahre Gaumenfreuden bereit. In dieser Zeit des Jahres kommen die schmackhaftesten Kreationen der spanischen Gastronomie auf den Tisch. Guten Appetit!

In Spanien kommt mit der Weihnachtszeit auch eine Zeit, in der man sich im Kreise der Familie oder gemeinsam mit Freunden köstliche Speisen gönnt. Die spanische Gastronomie mit ihrer reichhaltigen Vielfalt lässt einen leicht der Versuchung erliegen. Greifen Sie ruhig zu, denn die weihnachtlichen Leckereien machen jeden Augenblick zu einem kulinarischen Fest.

Gelegenheiten dazu werden sich Ihnen bestimmt en masse bieten. Die wichtigsten Momente der Weihnachtszeit sind die Abendessen an Heiligabend und Silvester sowie die Mittagessen am 1. Weihnachtsfeiertag und an Neujahr sowie der 6. Januar, der Dreikönigstag. Darüber hinaus sind den ganzen Dezember über Bars, Restaurants und Hotels feierlich geschmückt, ihre Tische sind mit Kerzen, Schleifen und weihnachtlichen Motiven dekoriert und es werden spezielle Menüs und exquisite Gerichte geboten. Der Grund dafür sind die zu dieser Jahreszeit häufig stattfindenden Treffen von Freunden, Familienangehörigen oder Arbeitskollegen. Deshalb muss unbedingt im Voraus ein Tisch reserviert werden.

Göttliche Speisen

Die Weihnachtsessen sind für gewöhnlich recht üppig. Normalerweise beginnt das Menü mit verschiedenen Aperitifhäppchen, die sowohl kalt als auch warm serviert werden können. Im Anschluss daran werden der erste und zweite Gang und natürlich der Nachtisch gereicht. Auf der Speisekarte steht alles Mögliche: Meeresfrüchte, Fisch, Fleisch, Braten, Cremes, Suppen, iberische Wurstwaren… Und alles auf ganz besonders köstliche Weise zubereitet. Einige der an diesen Tagen des Jahres beliebtesten Gerichte sind zum Beispiel Truthahn, Lamm, Rotkohl, Meerbrasse, Austern, Glasaale oder Schinken. Je mehr Gerichte serviert werden, desto schwieriger wird es zu widerstehen. Natürlich dürfen auch die guten spanischen Rot- und Weißweine nicht fehlen. Und zum gebührenden Abschluss des Essens stößt man mit Schaum- oder Apfelwein an und wünscht sich gegenseitig nur das Allerbeste.

Eigens erwähnt werden müssen die als Nachtisch auf dem Speiseplan stehenden Süßspeisen, die den Tisch farbenfroh gestalten. Bei ihrer Herstellung werden neben anderen Zutaten insbesondere Mandeln, Honig, Zucker, Schokolade und Früchte verarbeitet – für Schleckermäuler ein wahres Paradies. Das Angebot ist reichhaltig und jede Region Spaniens besitzt eigene typische Rezepte. Star der Weihnachtszeit ist jedoch ohne Frage der Turrón, ein Mandelgebäck, das von allen liebend gerne gegessen wird. Es gibt viele verschiedene Arten Turrón. Unbedingt probieren sollten Sie jedoch die weiche Version des Gebäcks aus Jijona sowie seine harte Version aus Alicante. Sein Geschmack zieht alle in seinen Bann.

Weitere traditionelle Desserts sind aus Marzipan geformte Figürchen, Polvorones (ein Mürbegebäck) und Mantecados (ein Schmalzgebäck). Am 6. Januar, dem Dreikönigstag, kommt der bei den Kindern sehnlichst erwartete Tag der Geschenke. Und mit ihm der Moment für den köstlichen Dreikönigskuchen mit heißer Schokolade. Wie Sie sehen können, werden Sie die Entscheidung, Weihnachten in Spanien zu verbringen, nicht bereuen.





Unerlässlich