Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Lérida


Lleida: eine Entdeckungsreise zu den traditionellen Handwerksberufen




Lage

Autonome Region:
Katalonien

Provinz / Insel:
Lleida



Wenn Sie Lust auf einen Ausflug in das Gebiet um Lleida in Katalonien haben, können wir Ihnen einen interessante und besonderen Vorschlag machen: Besuchen Sie einzigartige Orte, die eine besondere Beziehung zum traditionellen Leben dieser Region haben, wie das Wollmuseum, eine ehemalige Getreidemühle oder die verschiedenen agroindustriellen Aktivitäten, bei denen Sie am Herstellungsprozess teilnehmen und dann die Produkte bester Qualität selbst probieren können. Begleiten Sie uns?

Tour der Handwerksberufe
Die „Tour der Handwerksberufe“ ist eine ethnographische Reise, die Sie sich selbst entlang der verschiedenen Museen und Sehenswürdigkeiten des Landkreises L'Alt Urgell organisieren. Auf diese Weise bietet sich Ihnen die Möglichkeit, die lokalen Gewohnheiten kennen zu lernen. Da die Entfernungen zwischen den einzelnen Stationen teilweise größer sind, empfiehlt es sich, mehrere Tage einzuplanen. Im Folgenden stellen wir Ihnen vor, was Sie erwartet, sodass Sie sich die Etappen selbst einteilen können:

In Pont de Bar kann das Weinbau- und Weinmuseum besichtigt werden. Es befindet sich in einer ehemaligen Borda (Schäferhütte) und zeigt dem Besucher Kuriositäten aus der Welt des Weins (Hausmittel, Volksmund etc.) sowie Gegenstände aus dem Weinbau und der Weinherstellung.

In Arsèguel befindet sich das Wollmuseum in einer über einhundert Jahre alten Fabrik, in dem die Herstellungsprozesse der Wollstoffe erklärt werden und die Maschinen der Textilindustrie sowie eine funktionierende Walke aus dem 17. Jahrhundert besichtigt werden können.

Das Bauernmuseum befindet sich in Calbinyà in einem ehemaligen Landgut, das sich hervorragend eignet, um zu entdecken, wie früher die Bergbauern lebten. In Coll de Nargó wiederum kann das Flößermuseum besichtigt werden, in dem erklärt wird, wie die Flößer (raiers) früher das Holz flussabwärts beförderten.

Unser nächster Vorschlag ist der Besuch der ehemaligen Getreidemühle La Trobada in Montferrer. Sie funktionierte bis 1963 und dient heute zur Entdeckung ihrer Geheimnisse. In Oliana kann der alte Eisbrunnen besichtigt werden, ein interessanter unterirdischer Bau mit rundem Grundriss, der über einen 13 Meter langen Tunnel erreicht wird.

Zum Abschluss sollten Sie auf keinen Fall das Terpentinmuseum in Tuixent versäumen. An diesem besonderen Ort wird erklärt, wie die so genannten „Terpentinerinnen“ arbeiteten. So wurden die Frauen genannt, die sich der Herstellung des Terpentins als Schmerzmittel widmeten. Bei dieser Besichtigung können Sie die Eigentümlichkeiten dieses beeindruckenden Berufs kennen lernen sowie verschiedene Heilkräuter entdecken.

Viele der erwähnten Museen bieten Führungen auch auf Englisch und Französisch an. Für weitere Informationen zu den Öffnungszeiten und Kontaktdaten empfehlen wir Ihnen die offizielle Fremdenverkehrs-Website Turismo de Lleida.
 

Agroindustrieller Fremdenverkehr
Wenn Sie die „Tour der Handwerksberufe“ interessant finden, können Sie sich bestimmt auch für die Vorschläge zum agroindustriellen Fremdenverkehr in der Gegend von Lleida begeistern. Sie bieten Ihnen die einmalige Gelegenheit, direkt am Herstellungsprozess landwirtschaftlicher Betriebe teilzunehmen und deren Produkte selbst zu probieren.

Die Möglichkeiten könnten kaum vielfältiger sein und hängen allein von Ihrem Interesse und dem Ort, an dem Sie sich befinden, ab: Nahrungsmittel, Kunsthandwerk, Viehzucht, Wasserenergie, Verpackung, Kräuterverwertung, Lederherstellung, etc. Im Folgenden stellen wir Ihnen nur ein paar Beispiele dafür vor, was Sie alles erwartet:

In der Provinzhauptstadt Lleida können Sie an Bord eines Bootes vom Ursprung des Bieres erfahren, über seine Herstellung lernen und das Bier selbst probieren.

Im Landkreis La Noguera können Sie Weinberge, Weinkellereien und ökologischen Anbau besichtigen. In Les erwartet Sie die erste spanische Firma, die sich der Zucht des Störs in Gefangenschaft widmet, um Kaviar, „das schwarze Gold der Pyrenäen“, herzustellen.

Im Landkreis El Pallars Sobirà kann das Interpretationszentrum des Wasserkraftwerks Tavascan-Montamara besichtigt werden. Sie wollen noch mehr? Im Landkreis La Segarra führt Sie ein elektrischer Zug durch die Fabrikhallen der Fleischproduktion und der Turrón- und Schokoladenherstellung. Der Produktion von volkstümlicher Keramik können Sie in Verdú zuschauen. In Taüll kann Ihnen ein Handwerker erklären, wie sich die Verarbeitung von Wild-, Nappa- und Doubleface-Leder unterscheidet. In Les Borges Blanques wiederum bietet sich der Besuch des Themenparks über das Öl an. Sie sehen, die Liste der Vorschläge ist unendlich, sehr interessant und äußerst unterhaltsam. Detaillierte Information zu allen Betrieben finden Sie auf der offiziellen Fremdenverkehrs-Website Turismo de Lleida. Dort können Sie auch erfahren, wie Sie die Besichtigungen (teilweise kostenlos) reservieren können, wie lange diese dauern und an welches Publikum sie gerichtet sind.

Nutzen Sie Ihre Reise voll aus. Kommen Sie nach Lleida.
 




Unerlässlich