Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Spaniens neue Avantgardearchitektur



Bei einem Gang durch die Straßen vieler spanischer Städte werden Sie feststellen, dass Innovation und Design an den Gebäuden immer mehr präsent werden. Namhafte Architekten wie Frank Gehry, Santiago Calatrava, Richard Rogers, Norman Foster und Rafael Moneo haben Spanien als Standort ihrer neuen Bauwerke gewählt. Wir präsentieren Ihnen einige dieser eindrucksvollen Beispiele der Avantgardearchitektur des 21. Jahrhunderts.

Die Avantgardearchitektur überrascht und hinterlässt Spuren. Das ist der Fall bei Museen wie dem Guggenheim Bilbao in Bilbao, dem Reina Sofía in Madrid und der Stadt der Künste und der Wissenschaften in Valencia, doch bietet Spanien noch viele weitere Beispiele. Städte wie Barcelona, Bilbao, Madrid oder Valencia sind nur einige davon. Wenn Sie Lust auf einen Gang durch ihre Straßen haben, dann notieren Sie sich folgende Vorschläge.

Madrid, Begeisterung für das Moderne

„Madrid besitzt einen bedingungslosen Enthusiasmus für moderne Bauten“, sagt Richard Rogers, Pritzker-Preis 2007 und Designer des Erweiterungsbaus des Madrider Flughafens. Und damit hat er Recht, wie beispielsweise die Um- und Ausbauten des Nationalen Kunstzentrums Reina Sofía von Jean Nouvel und des Prado-Nationalmuseums von Rafael Moneo zeigen. Beide befinden sich im Kunstdreieck von Madrid, wo auch das Kulturzentrum CaixaForum entstand, das über den ersten vertikalen Garten Spaniens verfügt.

Weitere architektonische Neuheiten Madrids sind die Cuatro Torres Business Area, vier von namhaften Architekten entworfene kolossale Bürotürme, die sich in der Verlängerung des Paseo de la Castellana erheben, die Teatros Canal, ein weitläufiger Theaterkomplex, und die Caja Mágica (Zauberkiste), ein modernes olympisches Tenniszentrum.

Bilbao, Architekturmuseum unter freiem Himmel

Frank Gehry, Norman Foster und César Pelli sind nur einige der weltweit bekannten Architekten, deren Werke in Bilbao „ausgestellt“ werden. Besonders hervorzuheben ist der Stadtteil Abandoibarra mit vielen avantgardistischen Bauten, unter anderem dem emblematischen Guggenheim Bilbao-Museum.

Bilbao setzt immer auf Design. Achten Sie zum Beispiel auf die U-Bahn-Eingänge, die von Norman Foster entworfen wurden. Die Avantgarde ist in der ganzen Stadt anzutreffen, unter anderem auch an so außergewöhnlichen Bauten wie dem Sitz des Gesundheitsministeriums der Baskischen Regionalregierung, der in Bewegung zu sein scheint.

Auch in anderen Teilen des Baskenlandes gibt es weitere Avantgardebauten wie den Kongresspalast von Donostia-San Sebastián und das Kulturzentrum Kursaal, beide in San Sebastián, die Kellereien Bodegas Ysios von Calatrava und Marqués de Riscal von Frank Gehry in Álava sowie das Baskische Museum für Zeitgenössische Kunst (Artium) in Vitoria.

Barcelona und seine Avantgardegebäude

Der Distrikt 22@Barcelona entstand im Jahr 2000 als Initiative der Stadtverwaltung zur Umwandlung von 200 Hektar Industrieland im Stadtteil Poblenou in einen innovativen Distrikt mit Avantgardearchitektur und modernen Stadträumen. Fast überall in Barcelona hat man Blick auf den Agbar-Turm, einen aufsehenerregenden Rundbau, der sich im 22@ erhebt. Ein Viertel, das das Traditionelle mit modernen Elementen wie dem neuen Campus Audiovisual und dem Parque Central kombiniert, einer von Jean Nouvel entworfenen Grünanlage, die anhand von Schatten und den Düften der Flora besondere Sinneseindrücke erzeugen soll.

Die Architektur der ganzen Stadt besticht durch ihren Avantgardecharakter. Abgesehen von den berühmten und immer zeitgemäßen Werken von Gaudí überrascht Barcelona mit zahlreichen außergewöhnlichen Bauwerken wie dem Marenostrum-Turm mit einem vollkommen horizontalen Block oder dem Goldfisch von Frank Gehry, der im Olympischen Dorf steht.

Valencia, Santiago Calatravas Heimat

Das bedeutendste Wahrzeichen der Stadt ist die eindrucksvolle Stadt der Künste und der Wissenschaften, ein Werk des valencianischen Architekten Santiago Calatrava. Doch darüber hinaus gibt es viele weitere hochmoderne Bauten zu bestaunen: Unter anderem den Palast der Künste Reina Sofía und die Brücke L'Assut de l'Or von Calatrava, den Kongresspalast von Norman Foster und das Gebäude Veles e Vents, das anlässlich des America's Cup errichtet wurde und in die Endrunde des Architekturpreises Mies Van der Rohe kam.

Architektonische Neuheiten in ganz Spanien

Avantgardearchitektur gibt es in ganz Spanien. In Kastilien-León befinden sich beispielsweise der Mies Van der Rohe Preis 2007, das Museum für Zeitgenössische Kunst von Kastilien-León in León, das Kulturzentrum Miguel Delibes in Valladolid, das Museum der Menschlichen Entwicklung in Burgos und das Museum der Römischen Villa von La Olmeda in der Provinz Palencia. Die Region Galicien kann in A Coruña mit dem direkt am Meer gelegenen Ausstellungs- und Kongresspalast und dem originellen Sitz von Caixa Galicia und in Santiago de Compostela mit der Stadt der Kultur aufwarten. In Aragón wiederum befindet sich in Alcañiz die Stadt des Motors von Aragón, in Saragossa zwei der beeindruckendsten Pavillons der Expo Zaragoza 2008: der Brückenpavillon und der Turm des Wassers sowie die Brücke des Dritten Jahrtausends. Oviedo in Asturien hat ein neues Kongresszentrum bekommen, den Kongresspalast Ciudad de Oviedo.

In Andalusien besticht das Museum Medina Azahara in Córdoba, ebenfalls dort der Sitz von Caja Granada, und in Sevilla im Rahmen der städtischen Umgestaltung anlässlich der Weltausstellung 1992 der Bahnhof Santa Justa und die Öffentliche Bibliothek Cruz y Ortiz.

Bei allen diesen neue Projekten handelt es sich um innovative architektonische Lösungen, die Sie bei Ihrem Spanienbesuch mit ihrer Originalität und ihrem avantgardistischen Ansatz beeindrucken werden .





Unerlässlich