Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration






Lage

Autonome Region:
Asturien

Asturias


Asturien ist ein wahres Paradies für Angler. Jedes Jahr kommen Tausende von Personen zu den wasserreichen und kristallklaren Flüssen, die von Stufen und kleinen Wasserfällen durchzogen sind, um hier ihre Geduld und ihre Fertigkeiten mit der Angel zu testen. Sie alle verfolgen ein und dasselbe Ziel: Sie wollen einen Lachs fangen. In diesem Gebiet Spaniens nämlich wird das Angeln großgeschrieben. Warum versuchen Sie sich nicht auch einmal daran?

Mitte März ist ein besonderes Datum für Asturien: Es beginnt die von den Freunden des Angelsports sehnlichst erwartete Angelsaison. In Bezug auf den Lachsfang sind die Flüsse dieser im Norden Spaniens gelegenen Region eine wichtige Referenz, denn in ihren Gewässern finden diese Fische ein außerordentliches natürliches Habitat. Mit Beginn des Frühlings wird das Fischfangverbot aufgehoben und die Flüsse Asturiens werden von zahlreichen Fischern mit ihren Angeln belagert. Die sauberen Flussbetten und die starken Strömungen eignen sich bestens zum Angeln. Viele der Flüsse verlaufen durch tief eingeschnittene Täler zwischen hohen Schluchten und Abgründen. Flüsse wie der Navia, der Sella, der Cares, der Narcea, der Nalón, der Esva oder der Eo, deren sauerstoffgetränktes und transparentes Wasser über stufenartige Sprünge dahinrauscht, sind reich an Lachsen, Forellen und Lachsforellen sowie vielen weiteren Fischarten.

Bevor Sie sich jedoch daran machen, die Angel auszuwerfen und ihr Glück zu probieren, sollten Sie sich gut über die Eigenschaften des zum Fischen ausgewählten Flussabschnitts erkundigen. Es gibt frei zugängliche Bereiche, abgegrenzte Gebiete, Zonen, in denen das Angeln untersagt ist oder die Fische nach dem Angeln wieder lebend ins Wasser gelassen werden müssen und bestimmte Schutzgebiete. Am besten wenden Sie sich an die Fremdenverkehrsbüros, in denen man Sie über all diese Fragen aufklärt.

Für das Angeln in Schutzgebieten müssen Sie eine offizielle Erlaubnis einholen, die je nachdem, ob Sie aus einem Mitgliedsstaat der EU stammen oder nicht, unterschiedlich ist. Informationen über Beantragung, Anfragefristen und Anzahl der Lizenzen erhalten Sie beim Informationssystem für Umweltangelegenheiten von Asturien. Sie können jedoch auch spezielle Firmen mit den für den Erhalt der Berechtigungen und Erlaubnisse nötigen Formalitäten beauftragen. Es lohnt sich wirklich, in den Flussgebieten Asturiens das Abenteuer Angeln zu erleben und dabei inmitten grüner, ungestörter Natur die privilegierte Landschaft zu genießen.

Die Angelsaison dauert bis November (je nach Fluss und Fischfanggebiet). Für Angelfreunde ist also in den nächsten Monaten Spaß und Vergnügen mehr als garantiert. Das einzige, was Sie benötigen, sind Angelhaken, Blinker, Stiefel, Angel und natürlich ein großer Eimer für Ihre Trophäe. Versuchen Sie Ihr Glück und genießen Sie das Privileg, in einer derart einmaligen Umgebung zu angeln.

Weitere Informationen:

-Informationssystem für Umweltangelegenheiten von Asturien (nur auf Spanisch)





Unerlässlich