Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




„Langsame Städte“, in denen man die Zeit vergisst



Die Städte der Slow City Bewegung laden Sie ein, die Hektik des Alltags hinter sich zu lassen. Genießen Sie die Beschaulichkeit des plaza des Ortes, das langsame Ausklingen des Mittagessens in einem Restaurant mit Tischen im Freien und die unermüdliche Arbeit der Kunsthandwerker in ihren Werkstätten. Dies alles ist möglich in bestimmten Orten mit weniger als 50.000 Einwohnern, die eine Reihe von Kriterien erfüllen, die ihnen eine besonders hohe Lebensqualität bescheinigen.

Zurzeit gibt es in Spanien sechs dieser „langsamen“ Orte: Begur und Pals in Katalonien, Bigastro in der Region Valencia, Lekeito und Mungia im Baskenland und Rubielos de Mora in Aragón. Um Ihnen einen Vorstellung von dem zu geben, was Sie dort erwartet, sei erwähnt, dass diese Städte das Ziel von Reisenden sein möchten, die sich für die alten Zeiten interessieren, für Orte mit traditionellem Dorfplatz, Theatern, Geschäften, Cafés, heiligen Stätten und unberührten Landschaften. Orte mit Charme also, die ihre Traditionen wahren und Hausgemachtes sowie eine geruhsame Lebensweise schätzen. Zu den Zielen dieser Städte gehören nachhaltige Umweltpolitiken und die Förderung von natürlichen Nahrungsmitteln und Kunsthandwerksprodukten. Weitere Informationen erhalten Sie auf der offiziellen Website.





Unerlässlich