Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Badajoz, Paradies des Ibérico-Schinkens




Lage

Autonome Region:
Extremadura

Provinz / Insel:
Badajoz

Badajoz


Der Ibérico-Schinken ist eines der Starprodukte der spanischen Gastronomie. Und einer der besten Plätze, es zu kosten, ist Badajoz in Extremadura. Wir stellen Ihnen 10 Orte dieser Region vor, in der Ibérico-Schinken zu den Wahrzeichen gehört. Ein echtes Geschenk für Ihren Gaumen.

Wenn Sie nach Badajoz reisen, werden Sie feststellen, dass diese Gegend Spaniens ausgesprochen ausgedehnte Weideflächen besitzt. Eine Landschaft mit unzähligen Korkeichen, Steineichen und den entsprechenden Eicheln, einfach ideal für die Mast von Schweinen. All diese Merkmale mündeten ein in die Schaffung der Ursprungsbezeichnung Dehesa de Extremadura. Wenn Sie leckeren, saftigen Schinken essen möchten und auch wissen wollen, wie er geschnitten und serviert wird, empfehlen wir Ihnen, einen der 10 Bergdörfer im Süden der Provinz zu besuchen, die wir Ihnen im Folgenden vorstellen. In allen finden Sie Restaurants und Geschäfte, wo Sie diese typisch spanische Köstlichkeit probieren und kaufen können. Die 10 Orte sind nicht weit voneinander entfernt, sodass Reisende, die ein paar Tage lang mit dem eigenen Auto unterwegs sind, auch mehr als nur eines davon bequem besuchen können. Organisieren Sie alles ganz nach Lust und Laune. Jeder Ort ist aus verschiedenen Gründen gastronomisch und kulturell interessant.

Oliva de la Frontera
Ein perfekter Ort, um einen guten Schinken zu kosten. Dort finden Sie die Eremitage Nuestra Señora de la Gracia, die Pfarrkirche San Marcos und den Plaza Mayor. Wenn Sie Ihre Reise in der Karwoche machen, werden Sie sich Freude an den Aufführungen der Passionsspiele haben.

Jerez de los Caballeros
Der Ort liegt 20 Kilometer von Oliva de la Frontera entfernt. Hier erhalten Sie köstliche Ibérico-Schinkenportionen und können sich eine Wurstwarenfabrik ansehen. Auch die luftgetrocknete Schweinelende, die der Salami ähnliche Salchichón-Wurst oder die Chorizo auf Art der Templer sind einfach köstlich. Im Mai findet hier die Warenmesse Salón del Jamón statt, eines der größten Schaufenster dieses Produkts mit gastronomischen Veranstaltungen und Degustationen. An Sehenswürdigkeiten sind besonders der Dolmen von Toriñuelo, die Burg und der „Blutturm“ aus der Zeit der Tempelritter einen Besuch wert.

Fregenal de la Sierra
Nur etwas mehr als 20 Kilometer von Jerez de los Caballeros entfernt liegt dieses Städtchen, dass für seine Schinken und Wurstwaren berühmt ist. Besonders hervorzuheben sind die Burg, die Stierkampfarena und die Pfarrkirche Santa María del Castillo. Wer den Ort Mitte August besucht, kommt in den Genuss des dort stattfindenden Internationalen Gebirgsfestivals.

Higuera la Real
Fünf Kilometer von Fregenal de la Sierra entfernt sollten Sie in Higuera la Real auf jeden Fall Gerichte wie geschmorte Schweinspfötchen und die typische dortige Suppe, den „Caldillo“, probieren. Bei einem gemütlichen Bummel durch das Dorf stoßen Sie auf die Kirche San Bartolomé, die Kirche Santa Catalina und eine Steintafel keltischen Ursprungs, die „Losa de Capote“.

Segura de León
Etwa 20 Kilometer weiter liegt Segura de León, wo man Schweinefleisch mit köstlichen Pilzen bekommt. Nach dieser herzhaften Stärkung haben Sie bestimmt Lust, die Burg, die Pfarrkirche Nuestra Señora de la Asunción, das Rathaus mit Laubengang und das Kloster Cristo de la Reja kennen zu lernen. Sollte Ihr Besuch in die zweite Septemberhälfte fallen, so haben Sie sicher Spaß an den dortigen Amateurstierkämpfen.

Cabeza la Vaca
Ungefähr 12 Kilometer sind es bis Cabeza la Vaca, berühmt für seine Ibérico-Schinken, seine Chorizos und seine luftgetrocknete Schweinelende. Halten Sie Ihre Kamera bereit, um Fotos von der „Picota“ genannten Säule aus dem 16. Jahrhundert und der Pfarrkirche Nuestra Señora de los Ángeles zu machen.

Calera de León
Nur 10 Kilometer sind es bis Calera de León, wo Sie hervorragend gereifte Schinken und köstliche Wurstwaren erwerben können. Besonders sehenswert sind hier das Santiago-Kloster, die Pfarrkirche Santiago el Mayor und das Kloster Nuestra Señora de Tentudia.

Monesterio
Der beste Monat für einen Besuch in Monesterio (sieben Kilometer weiter) ist der September, wenn dort das Fest des Schinkens gefeiert wird. Wenn Sie sich für diesen Zeitpunkt entschließen, lädt man Sie zu einem mit Ibérico-Schinken belegten Brötchen ein und viele Trocknungshallen für Schinken können besucht werden. Ebenfalls sehenswert sind die Pfarrkirche San Pedro Apóstol und die Ruinen der mittelalterlichen Burg Las Torres.

Fuente de Cantos
Circa 20 Kilometer nördlich liegt Fuente de Cantos, besonders bekannt für die Lokalspezialität „Chanfaina de cordero“, einen Lammeintopf. Vielleicht haben Sie auch Lust, das Geburtshaus und Museum des Malers Zurbarán zu besichtigen.

Zafra
Knapp 30 Kilometer entfernt liegt Zafra, wo die Internationale Viehmesse veranstaltet wird. Abgesehen von Ibérico-Schinken sollten Sie dort unbedingt auch die berühmten Süßwaren aus dem Kloster Las Claritas probieren. Der historische Ortskern besitzt interessante Sehenswürdigkeiten wie den Alkazar der Herzöge von Feria (heute Parador-Hotel), die Stiftskirche La Candelaria, die Klöster Santa Clara und Santa Catalina und das Santiago-Hospital.

Wenn Sie diese Gegend von Spanien bereisen, raten wir Ihnen, auch einmal weitere lokale Spezialitäten wie grünen Spargel, Disteln, Hoden, Rebhuhn in Öl und Reis mit Wildtäubchen zu probieren. Mehr Information erhalten Sie auf den offiziellen Websites von Turismo de Extremadura und Turismo de Badajoz.





Unerlässlich