Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Lage

Autonome Region:
Kastilien-León

Provinz / Insel:
Salamanca

Salamanca

Peñaranda de Bracamonte ist nur etwa 40 Kilometer von Salamanca entfernt. Der Ort zeichnet sich durch seine drei Plätze mit Arkaden und typisch kastilischer Architektur aus. Seine Altstadt wurde unter Denkmalschutz gestellt.

Die Bebauung der drei miteinander verbundenen Plätze ist recht ähnlich: Erdgeschoss mit Laubengängen auf Pfeilern und Säulen und eine oder zwei aus Backstein gemauerte Wohnetagen mit geometrischem Schmuck an Fassaden und Balkonen. Der Plaza de Agustín Martínez Soler ist der älteste und zugleich ländlichste von ihnen. Ganz in der Nähe erhebt sich auch die Kirche San Miguel im Stil der Renaissance. Im 16. Jahrhundert entstand der Plaza de la Constitución als Erweiterung des Marktes. Dort befindet sich das 1647 errichtete Rathaus. Zuletzt der Plaza de España mit dem früheren Gefängnis und dem Musikpavillon, der von den Plätzen des Dorfs die regelmäßigste Form besitzt. Ein weiteres sehenswertes Gebäude ist das Kloster der Unbeschuhten Karmelitinnen im Barockstil, dessen Museum eine wertvolle Sammlung italienischer Kunst besitzt. Es lohnt sich, den Ort während des Wochenmarkts zu besuchen, der jeden Donnerstag stattfindet. Das königliche Marktrecht wurde dem Flecken schon im 14. Jahrhundert verliehen. Zur Mittagessenszeit ist das beliebteste Gericht von Peñaranda de Bracamonte auch für Besucher ein Muss: das „tostón“ genannte gebratene Spanferkel.

Mehr Info




Karte/Lokalisierung