Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Lage

Autonome Region:
Baskenland

Provinz / Insel:
Guipúzcoa - Gipuzkoa

Gipuzkoa

  • x

    Jakobsweg, Erster Europäischer Kulturweg und Welterbe. Mehr


Deba ist ein bedeutender Ferienort. Die Kirche La Asunción ist eine der kulturell interessantesten Sehenswürdigkeiten dieses Ortes. Sie wurde im gotischen Stil erbaut und steht heute unter Denkmalschutz.Deba steht für den traditionellen Tourismus im positiven Sinne: "weg vom Massentourismus, auf der Suche nach Ruhe und Entspannung". Das Meer und die Berge bieten eine Vielzahl von Möglichkeiten der Freizeitgestaltung und des Tourismus. Die Gemeinde Deba zählt drei Städtchen - Deba, Itziar und Lastur - sowie etwa 130 Gehöfte, die über das gesamte Gemeindegebiet verteilt sind. Das Städtchen Deba, das sich am rechten Ufer des Meeresarms Ría del Deba erstreckt, besitzt einen wunderschönen großen Strand. In der Calle Lersundi kann man die herrliche Fassade und den Innenhof der Kirche Nuestra Señora de la Asunción bewundern, ein Bau im Stil der baskischen Gotik aus dem 16. Jh., der einen schönen Kreuzgang im selben Stil aufweist. Das barocke Rathaus gehört ebenfalls zu den Sehenswürdigkeiten der Stadt.Neben seinen Profan- und Sakralbauten besitzt Deba auch ein bedeutendes, umfassendes archäologisches Erbe, wobei besonders die Höhlen Ekain, Ermittia und Urtiaga hervorzuheben sind.Das wichtigste Fest Debas wird zu Ehren des Heiligen Rochus (San Roque), des Stadtpatrons, vom 14. bis 20. August gefeiert. Besonders interessant sind dabei die Eröffnung der Feierlichkeiten, die sog. Tamborrada, bei der mit Trommeln und Pauken viel Radau gemacht wird, die Stierläufe und Stierkämpfe, die lokalen traditionellen Tänze und die Feste unter freiem Himmel.




Unerlässlich



Karte/Lokalisierung