Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Santiago de Compostela

Lage

Autonome Region:
Galicien

Provinz / Insel:
A Coruña

Coruña, A

  • x

    Welterbe, von der UNESCO verliehenes Zertifikat.

  • x

    Jakobsweg, Erster Europäischer Kulturweg und Welterbe. Mehr


Lernen Sie Santiago de Compostela, die Hauptstadt Galiciens, kennen. Der Ort wird alljährlich von Millionen Menschen aus aller Welt besucht, von denen viele auf dem Jakobsweg gewandert sind. Das historische Zentrum der Stadt wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt. Doch das ist nicht der einzige Grund, nach Santiago zu kommen. Entdecken Sie hier die wichtigsten Gründe für einen Besuch der Stadt.

Weiterlesen

Endpunkt des Jakobswegs. Wenn man von der Hauptstadt Galiciens spricht, bezieht man sich auch auf die tausendjährige, seit dem 9. Jh. bestehende Pilgerroute, die diesen Ort seitdem mit dem restlichen Europa verbindet. Jedes Jahr machen sich Tausende von Pilgern auf den Weg – zu Fuß, auf dem Fahrrad oder auch zu Pferd –, um Erfahrungen zu machen, bei denen sich Abenteuer und Spiritualität mischen. Ziel der Pilgerfahrt ist Santiago de Compostela, eine der heiligen Städte der Christenheit. Zweifellos eine unvergessliche und "ganz andere" Reise durch Spanien.

Gastronomie zur Kunst erhoben. In Santiago ist die Gastronomie ein aktiver Teil des kulturellen Lebens der Stadt. Das Angebot an Restaurants, Kneipen und Gasthäusern guter Qualität ist spektakulär und die Preise sind für jeden Geldbeutel erschwinglich. Hier werden Sie viel und gut essen. Kosten Sie die Produkte der Region, vor allem Meeresfrüchte, Fisch und Rindfleisch. Geschmackserlebnisse, die Lust auf mehr machen.

Studentenstadt Santiago. Abwechslungsreich und jung: Das studentische Ambiente Santiagos vermittelt Lebensfreude und Vitalität. 33 000 alljährlich an der Universität eingeschriebene Studenten verleihen der Stadt ein besonderes Flair. Sie sollten es nicht versäumen, sich in das Nachtleben Santiagos zu stürzen, wenn Bars, Pubs und Diskotheken ihre Türen öffnen. Die Stadt schläft nie. Die Ausgehgegenden mit ihren zahlreichen Lokalen und Straßencafés für jeden Geschmack sind dafür der beste Beweis.

Natur. Kunst und Kultur, aber auch Natur. Santiago hat zahlreiche Parks und Grünanlagen zu bieten. Saftiges Grün, so weit das Auge reicht, nicht nur in der Stadt, sondern auch im Umland, wo Sie die üppige Vegetation der Anhöhen und Wälder erwartet. Ideale Bedingungen für die Ausübung vieler Sportarten wie Wandern, Angeln oder Golf.

Ein abwechslungsreicher Veranstaltungskalender. Santiago ist nicht nur aufgrund seiner Baudenkmäler, sondern auch wegen seiner vielfältigen kulturellen Veranstaltungen das ganze Jahr über eine Reise wert. Musik, Vorträge, Theater, Kino, Konzerte, Ausstellungen und Festivals. Nicht nur in den Museen der Stadt, auch an vielen anderen Orten sind Kunst und Kultur immer präsent.

Eine Stadt in Feierstimmung. Erleben Sie die Lust der Hauptstadt Galiciens am Feiern von Festen. Volksfeste, bei denen Tradition und Folklore eine wichtige Rolle spielen. Musik, Farben, Tanz und Spiel füllen die Straßen und Plätze an den besonderen Feiertagen der Stadt. Der wichtigste Anlass ist der Ehrentag des Apostels Santiago im Juli. Die mehrtägigen Fiestas sind von internationalem touristischen Interesse.

Das Tor zu Galicien. Kommen Sie nach Santiago und nehmen Sie die Gelegenheit wahr, die faszinierende Region Galicien im Norden von Spanien zu entdecken. Sie werden wiederkommen wollen. Hier erwarten Sie Strände, magische Wälder, kuriose Traditionen und malerische Dörfer. Die Routen und Wege sind zahlreich und vielfältig. Wir laden Sie ein, dies alles zu entdecken.

Beenden

Weitere Informationen über das Reiseziel bei:
http://www.santiagoturismo.com/




Unerlässlich



Karte/Lokalisierung



Santiago de Compostela Für Sie

Kultur

Ein Rundgang durch Santiago

Santiago de Compostela ist der Endpunkt des Jakobswegs. Sein historischer Stadtkern wurde von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt.

Am beeindruckendsten an dieser tausendjährigen Stadt sind ohne Zweifel die Baudenkmäler. Beispielhaft dafür sind die zahlreichen Paläste, Kirchen, Gassen und Plätze der Altstadt, die kein Besucher versäumen sollte.

Schon vor der Anreise sollten Sie Ihren Aufenthalt in der Hauptstadt Galiciens gut planen. Tragen Sie bequeme Kleidung, beschaffen Sie sich einen Stadtplan und vergessen Sie keinesfalls ihre Kamera. So verbringen Sie mit Sicherheit einen angenehmen Tag in Santiago.

Die beste Art, den Tag zu beginnen, ist ein ausgedehnter Bummel durch die Straßen des historischen Stadtkerns. Enge Gassen wechseln ab mit Plätzen und jahrhundertealten Granitbauten, die teilweise noch aus dem Mittelalter stammen. Besonders herausragend ist die Kathedrale, deren majestätische Fassade auf den Plaza del Obradoiro zeigt. Nach dem Besuch dieses architektonischen Juwels kann man um 12.00 Uhr an der Pilgermesse teilnehmen. Während der Messe wird der Botafumeiro, ein riesiges Weihrauchgefäß, fast bis an die Decke geschwenkt. Ein einzigartiges Erlebnis, das Sie nie vergessen werden. Steigen Sie bei dieser Gelegenheit auch auf das Dach der Kathedrale und genießen Sie Panoramablicke auf die gesamte Stadt.

Bevor Sie den Rundgang fortsetzen, sollten Sie in einer Bar oder einem Restaurant die galicische Küche kosten. Mit gut gefülltem Magen ist es nun ratsam, die ersten Stunden des Nachmittags in einem der vielen Parks und Gärten von Santiago zu verbringen. Besonders zu empfehlen ist der zentral gelegene Park La Alameda in der Nähe der Altstadt. Er entstand im 19. Jahrhundert und ist auch heute noch ein privilegierter Aussichtspunkt über den alten Stadtkern.

Nach einem erneuten Gang durch die Stadtmitte erreichen Sie Santo Domingo de Bonaval, einen weiteren hübschen Park auf dem Gelände eines früheren Friedhofs, der Ruhe und Frieden ausstrahlt.

Weiterlesen

Dort sollten Sie das Museo do Pobo Galego (Museum des Galicischen Volkes) und das CGAC (Galicisches Zentrum für Zeitgenössische Kunst) besuchen, zwei Ausstellungen von unschätzbarem Wert. Statt dessen können Sie auch die Universität von Santiago besuchen, dessen Fakultät für Geografie und Geschichte in einem sehenswerten Gebäude untergebracht ist. Sie sehen, die galicische Hauptstadt hat ein reiches kunsthistorisches Erbe zu bieten. Es werden auch zahlreiche geführte Rundgänge angeboten, die zu den interessantesten Stätten der Stadt führen. Sicher ist, dass es in Santiago noch viel zu sehen gibt. Aus diesem Grund wäre es am besten, Ihren Aufenthalt um zwei oder drei Tage zu verlängern. Zweifelsohne die beste Möglichkeit, sämtliche Sehenswürdigkeiten der Stadt kennen zu lernen. In jedem Fremdenverkehrsbüro ist man Ihnen gerne bei der Planung ihres Besuchs behilflich. Nachfolgend werden die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Santiago vorgestellt.

Beenden


Aktivtourismus

Ein Ort, an dem es grün ist, so weit das Auge reicht

Die Natur umgibt Santiago de Compostela nicht nur, sie ist vielmehr ein Teil von ihm. Die Stadt ist eingebettet in eine einzigartige Landschaft, in der Grün die dominierende Farbe ist. Wälder, Berge und Täler mit dem Geruch feuchter Erde verleihen ihr zusätzliche Schönheit.

Santiago ist der ideale Ort, um die Natur zu genießen und eine Vielzahl von Sportarten auszuüben. Wir empfehlen Ihnen, die Stadt anhand ihrer Parks und Grünanlagen kennenzulernen. Die Liste ist lang. La Alameda, der Eichenwald von Santa Susana, der Park Santo Domingo de Bonaval, der Belvís-Park… Egal, ob im alten Stadtkern oder im modernen Ensanche gelegen, sind sie emblematische Orte der Hauptstadt von Galicien. Die über eineinhalb Millionen Quadratmeter öffentliche Grünflächen machen deutlich, wie wichtig Santiago seine Umwelt und Landschaft nimmt.

In der Umgebung von Santiago sind die Täler und dicht belaubten Wälder im Landesinneren ideale Orte zum Wandern und zur Ausübung zahlreicher Sportarten. Nur eine halbe Autostunde entfernt und auch mit dem Zug oder dem Bus gut zu erreichen liegen einige ökologisch höchst interessante Strände.

Aktivtourismus, Golf, Tauchen...
Wenn Sie sich für Sport begeistern, dann haben Sie Glück: Santiago ist das Ziel der Wahl. Nur wenige Kilometer außerhalb der Stadt können Sie Abenteuer- und Wassersportarten ausüben, angeln oder Golf spielen. Sie sehen, die Auswahl ist groß. Wagen Sie einen Canyoning-Ausflug mit oder ohne Abseilen in der Serra do Barbanza 50 Kilometer von der Stadt entfernt. Oder versuchen Sie sich im Kanu, Hydrospeed, Rafting oder Kitesurf auf dem Ulla, dem Miño, dem Tambre, dem Deza oder auf den landschaftlich besonders schönen Wassern der Rías Altas und Rías Baixas. Außerdem können Sie an den Küsten Galiciens in der Nähe der Ría de Arousa in Kursen aller Schwierigkeitsgrade das Tauchen erlernen oder perfektionieren. Auch mehrere Flussstrände mit allen Dienstleistungen wie die von Chaián, O Refuxio oder Tapia locken vor den Toren von Santiago. Nicht zu vergessen natürlich die teilweise paradiesischen Strände am Meer, die nur eine knappe halbe Autostunde entfernt sind. Wer mehr Lust hat, seine Geduld und sein Können mit der Angel unter Beweis zu stellen, sollte einige der Flüsse und Stauseen aufsuchen, die mit Forellen und Lachsen aufwarten.

Weiterlesen

Santiago activo

Golfliebhabern steht der Real Aero Club de Santiago, ein 18-Loch-Platz mit zahlreichen Bäumen und Seen nur 10 km von der Stadt entfernt in der Nähe des Flughafens Lavacolla zur Verfügung. In Santiago selbst gibt es zahlreiche Sporteinrichtungen von hoher Qualität zur Ausübung von Sportarten wie zum Beispiel Schwimmen, Squash, Tennis, Paddle oder Fitnesstraining. Wer möchte, kann die tausendjährigen Straßen der Hauptstadt Galiciens und ihrer Umgebung mit dem Fahrrad erkunden. Übrigens eine sehr empfehlenswerte Tour. Die Stadt ist bekanntlich der Endpunkt des Jakobswegs. Tausende Pilger erreichen die Stadt, nachdem sie zu Fuß, mit dem Fahrrad oder zu Pferd Hunderte Kilometer zurückgelegt haben. Eine einzigartige Erfahrung.

Beenden


Gastrotourismus

Die Kunst des guten Essens

Die Gastronomie ist einer der wichtigsten Anziehungspunkte von Santiago de Compostela. Sie ist ein fester Bestandteil des täglichen Lebens und der Identität der Stadt.

In Santiago zeichnen sich die Restaurants durch ihr hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis aus. Besonders empfehlenswert sind die Gerichte aus den erstklassigen frischen Regionalprodukten.

In der Hauptstadt Galiciens werden Sie viel und gut essen, denn das Angebot ist vom Nobelrestaurant über familiäre Gasthäuser bis hin zu Kneipen, Tavernen und selbstverständlich Spezialitätenrestaurants für Meeresfrüchte einfach unübertrefflich. Santiago hat gute Küche für jeden Geldbeutel zu bieten. Für weniger als 10 € bieten viele Lokale im gesamten Stadtgebiet ihr Tagesmenü an. Und für etwa 30 € erhalten Sie die besten Regionalspezialitäten wie galicisches Rindfleisch und eine fast unerschöpfliche Auswahl an Meeresfrüchten.

Besonders zu empfehlen ist ein Gang durch die Rúa Franco und die Rúa Raíña im Herzen der Altstadt. Dort reihen sich Restaurants und Bars aneinander und locken mit Schaufenstern voller typischer Gerichte und Produkte.

Doch nicht nur im historischen Stadtkern von Santiago, sondern auch in den neueren Stadtteilen wie San Pedro und El Ensanche oder in der Rúa Travesa sind Lokale mit traditioneller Regionalküche anzutreffen. Außer Tapas, Tellerportionen und Pinchos können Sie in den Straßen San Clemente und Carretas sowie in El Ensanche und in den Außenbezirken der Stadt auch ganze Menüs galicischer Spezialitäten kosten. Wenn Sie Fleisch lieben, sollten Sie eine der vielen, häufig in den Außenbezirken gelegenen Churrasquerías aufsuchen. Dort erhalten Sie gegrillte Fleischspezialitäten, Rinderkoteletts, Chorizo-Würste und Grillteller. Bedenken Sie bitte, dass diese Lokale vor allem sonntags sehr gut besucht sind.

Weiterlesen

Probieren Sie galicischen Krake, Pastete, galicische Suppe und Eintopf oder das typische Regionalgericht "Lacón con grelos". Eine besondere Erwähnung verdienen galicische Meeresfrüchte und Fisch. Verlassen Sie Santiago nicht, ohne Meeresfrüchte wie Kaisergranat, Garnelen, Austern, Jakobsmuscheln, Venusmuscheln, Seespinnen oder Krabben mit einem guten Ribeiro- oder Albariño-Wein gekost zu haben.

Beenden


Für Jugendliche

Die Straßen der Stadt füllen sich am Abend mit Leben und Amüsement.

Das rege Nachtleben von Santiago de Compostela ist vor allem den vielen Studenten, Touristen und Pilgern zu verdanken.

An jedem Wochentag gibt es in Santiago kulturelle Veranstaltungen und geöffnete Lokale, die zum Ausgehen einladen. Doch wirklich trubelig und lebendig wird das Nachtleben ab donnerstags, wenn die Studenten das Wochenende einläuten. Der Abend beginnt gewöhnlich um acht oder neun Uhr mit ein paar Tapas. Selbstverständlich hat die Neustadt ein eigenes Angebot, doch sind die Bars und Tavernen der Altstadt echte Spezialisten. Die meisten von ihnen befinden sich in der Rúa Franco, der Rúa Troia, der Rúa San Pedro und ihrer Umgebung. Wenn Sie Zeit haben, sollten Sie einen Gang über die Plätze um die Kathedrale herum machen, um dort Straßentheater und Livemusik zu erleben. Auch die Tuna, eine Studentenmusikgruppe im alten Stil, ist meistens dort anzutreffen.

Im Sommer sind die Straßencafés die beste Wahl für einen ersten Drink. Diejenigen der Rúa San Paio de Antealtares sind sehr belebt, während es auf dem Plaza de Quintana, dem Plaza Rodrigo de Padrón und in den Straßen Vilar und Nova etwas ruhiger zugeht. Das richtige Nightlife beginnt ab etwa 23.00 Uhr und geht bis in die frühen Morgenstunden. Die Pubs, Bars und Diskotheken von Santiago de Compostela bieten die unterschiedlichsten Ambientes mit Publikum jeder Art. Es gibt auch Lokale, die den Abend mit kulturellen Veranstaltungen oder Livemusik beginnen und zu späterer Stunde Drinks servieren oder Tanzmusik auflegen.

Die wichtigsten Ausgehgegenden der Stadt sind die Altstadt und El Ensanche. In der Altstadt besitzen die Lokale oft ein ganz eigenes Flair, weil sie in historischen Räumen wie ehemaligen Pferdeställen oder Remisen alter Stadtpaläste untergebracht sind. Das Nachtleben der Altstadt erstreckt sich von der Rúa Nova in die Straßen Xelmírez, Conga, Acibechería, Entremuros und Umgebung bis zur Rúa Virxe da Carca.

Weiterlesen

Das Neubaugebiet des Ensanche füllt sich während des Semesters mit Studenten. Besonders donnerstags und freitags sind sie scharenweise unterwegs. Die größte Lokaldichte herrscht in den Straßen República Argentina, Santiago de Chile, Alfredo Brañas, Fernando III el Santo und San Pedro de Mezonzo. Weitere wichtige Anlässe zum Feiern sind die Festtage der Schutzheiligen der Stadt. Im Mai bietet Christi Himmelfahrt, im Juli der Tag des Apostels Santiago eine guten Grund zu ausgelassener jugendlicher Fröhlichkeit. Konzerte, Musikfestivals, Straßentheater, Straßenfeste, Feuerwerk und vieles mehr sind feste Bestandteile des Festprogramms dieser Tage. Das ganze Jahr über hat das Kulturprogramm von Santiago de Compostela viel zu bieten. Einen wichtigen Beitrag dazu leistet die Universität, die während der Semesterzeiten über hundert Ausstellungen, Theater-, Tanz- und Filmvorführungen veranstaltet.

Beenden


Mit Kindern

Eine Stadt, die auch Kindern viel zu bieten hat

Wer mit der Familie reist, wird in Santiago de Compostela viele anregende und lustige Angebote vorfinden.

Mit dem Touristenzug wird es Ihren Kindern viel Spaß machen, die historische Altstadt und die wichtigsten Sehenswürdigkeiten Santiagos kennenzulernen. Ausgangspunkt der einstündigen Fahrt ist der Plaza del Obradoiro. Eine weitere Möglichkeit, die Stadt zu erkunden, die Groß und Klein begeistern wird, sind die Rundflüge. Ein ca. 30-minütiger Flug in einem Sportflugzeug, um Santiago aus der Vogelperspektive zu erleben.

Führungen in englischer Sprache sind eine gute Möglichkeit, die Altstadt zu entdecken. Doch wenn Sie es vorziehen, auf eigene Faust umherzugehen, erlauben bequeme MP3-Audioführer es Ihnen und Ihren Kindern, Santiago und sein Kulturerbe zu erkunden. Die gerade gehörten Erklärungen zu den jeweiligen Sehenswürdigkeiten im Kreise der Familie zu kommentieren, wird allen großen Spaß machen. Das Gerät ist leicht und einfach zu bedienen. Den Verleih für eine Dauer von 24 Stunden organisiert das Touristenbüro in der Rúa Vilar 63.

Eine weitere Unternehmung, die Kinder mögen, ist es, die zahlreichen Parks und Gärten zu erforschen, die Santiago zu bieten hat. Der Park La Alameda, der Belvís-Park, der Bonaval-Park, der Eichenwald San Lorenzo… Die Liste der Grünanlagen ist lang. Um viel Wissenswertes über sie zu erfahren, sollten Sie das Interpretationszentrum der Parks und Gärten von Compostela im Park La Alameda aufsuchen. Ihre Kinder werden im Freien viel Spaß dabei haben, die zahlreichen Denkmäler, modernen Bauten und Aussichtspunkte mit schönen Blicken auf die Stadt zu entdecken.

Weiterlesen

Santiago con niños

Auch einige der Museen wie zum Beispiel das Naturkundemuseum sind für Kinder sehr interessant. Ganz sicher wird ihnen auch die Ausstellung des Pädagogischen Museums von Galicien (Mupega) gefallen: Sie dreht sich um die Entwicklung des Schulwesens in Galicien vom 19. Jh. bis heute, mit alten Klassenzimmern, historischem Spielzeug und vielfältigem Unterrichtsmaterial. Um alle Angebote der Stadt voll ausschöpfen zu können, sollten Sie unbedingt eines der Touristenbüros aufsuchen. Und wenn Ihr Aufenthalt in Santiago de Compostela mit den Feierlichkeiten zu Ehren des Apostels in der zweiten Julihälfte zusammenfällt, können Ihre Kinder an den vielen Aktivitäten des umfassenden Kinderprogramms teilnehmen. Keinesfalls versäumen sollte man das spektakuläre Feuerwerk mit tollen Knalleffekten, das am 24. und 31. Juli auf der Plaza de la Catedral stattfindet. Ein unvergessliches Erlebnis.

Beenden


Shopping

Shoppen Sie nach Herzenslust in einer Stadt mit Einkaufsmöglichkeiten jeder Art

Die lange Handelstradition Santiagos spiegelt sich auch heute noch in den Straßen der Stadt.

Kunsthandwerkliche Läden und Werkstätten, Juweliere, Boutiquen, große Markennamen, traditionelle Geschäfte, Straßenmärkte, große Warenhäuser... Die Hauptstadt Galiciens hält sowohl typische Regionalprodukte als auch die neusten Design- und Modetrends bereit.

In Santiago herrscht ein ständiges Kommen und Gehen von Einheimischen, Pilgern und Touristen, die das Straßenbild und auch die Einkaufsgegenden mit einem regen Treiben beleben. Die wichtigsten Einkaufsstraßen befinden sich in der Altstadt und in El Ensanche, während die großen Einkaufszentren etwas außerhalb der Innenstadt liegen. Sie sollten es nicht versäumen, der Markthalle Mercado de Abastos einen Besuch abzustatten, einem breit gefächerten Schaufenster der galicischen Regionalprodukte.

Weitere interessante Angaben Öffnungszeiten: Die meisten Geschäfte haben Öffnungszeiten von 10.00 bis 14.00 Uhr und von 16.30 bis 20.30 Uhr. Die Einkaufszentren sind durchgehend von 10.00 bis 21.30 Uhr geöffnet.
Schlussverkäufe: Der Winterschlussverkauf beginnt meist in der zweiten Januarwoche und dauert bis Ende Februar, der Sommerschlussverkauf dauert vom 1. Juli bis Ende August.
Zahlungsmittel: Gewöhnlich wird bar oder mit Kreditkarte unter Vorlage des Reisepasses oder Personalausweises bezahlt.
Tax Free: Nicht-EU-Bürger haben bei einem Kauf von über 90,15 € ein Anrecht auf die Rückzahlung der Mehrwertsteuer (in Spanien IVA).      


Business

Ein ideales Reiseziel für Tagungen

Die Tradition und das kulturelle Erbe von Santiago de Compostela verleihen jeder geschäftlichen Veranstaltung einen besonderen Rahmen.

Wenn Sie auf der Suche nach einem Schauplatz der besonderen Art für einen Kongress sind, ist Santiago genau die richtige Wahl. Zuerst einmal aufgrund der Monumentalität seines historischen Stadtkerns, der zu den bedeutendsten Europas zählt. Und zweitens, weil die Stadt Endpunkt des Jakobswegs ist, eine der großen Kulturrouten, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde. Können Sie sich vorstellen, eine Arbeitssitzung mit einem Gang auf dieser historischen Strecke zu kombinieren? Zweifelsohne wäre dies ein unvergessliches Erlebnis. Doch wenn Sie eher an Meer und Strand denken, ist Santiago als Veranstaltungsort ihres Events ebenso ideal geeignet, denn die Entfernung zur Küste beträgt nur 35 km. Außerdem verfügt die Stadt dank des 12 Kilometer vom Stadtzentrum entfernten internationalen Flughafens über gute Verbindungen zu den wichtigsten Städten Spaniens und anderen europäischen Metropolen.