Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Málaga

Lage

Autonome Region:
Andalusien

Provinz / Insel:
Málaga

Málaga
Málaga

Unter der strengen Obhut der Gibralfaro-Burg erstreckt sich eine fröhliche und lebendige Stadt mit unzähligen reizvollen Winkeln, darunter die Alameda Principal und die Strandpromenade La Farola.
Dank seiner Eigenschaft als Hauptstadt der Costa del Sol, des milden Klimas, der Strände und der unübertrefflichen Auswahl an Golfplätzen ist Málaga eines der bedeutendsten Touristenziele Spaniens.

Weiterlesen

Phönizier, Griechen, Karthager, Römer und einige weiteren Mittelmeerzivilisationen fanden in Málaga vor über zweitausend Jahren dank der strategischen Lage des Hafenbereichs einen privilegierten Standort für die Einrichtung von Handelsrouten. Die Alkazaba ( 8.-11. Jahrhundert) ist nicht nur das Wahrzeichen der Stadt, sondern auch eine der größten arabischen Festungen Andalusiens. Darin ist das Archäologische Museum untergebracht, das wertvolle Objekte aus der Zeit der Phönizier und der Römer beherbergt.

Von de Gibralfaro-Burg ( 14. Jahrhundert) aus, die durch ein Teilstück der Befestigungsmauer mit der Alkazaba verbunden ist, genießt man eine wunderschöne Aussicht auf die Stadt am Meer mit ihrem Hafen und der schönen Strandpromenade La Farola, einem der wichtigsten Freizeitbereiche Málagas. Der Burg Gibralfaro zu Füßen liegen das römische Theater, die Stierkampfarena (unter dem Namen La Malagueta bekannt), sowie der alte Teil der Stadt.

Im Zentrum erhebt sich die Kathedrale ( 16.-18. Jahrhundert), die wegen ihres unvollendeten rechten Turms auch La Manquita (die kleine Einarmige) genannt wird. Dieses im wunderschönen Renaissancestil gehaltene Gotteshaus beherbergt interessante Seitenkapellen, die schöne Beispiele andalusischer Heiligenfiguren enthalten. In der Altstadt sind außerdem die Santiago-Kirche ( 15. - 18. Jahrhundert) mit ihrem herrlichen Mudéjarturm, die Kirche Los Mártires, die Kirche Sagrado Corazón und die Kirche Santo Cristo de la Salud hervorzuheben.

Das historische Málaga hat unzählige typische Winkel zu bieten. Unter anderem sind dies die Fassade des Rathauses vom Anfang des 20. Jahrhunderts, der Plaza de la Merced mit dem Torrijos-Denkmal und das dort befindliche Geburtshaus des berühmten Malers Pablo Ruiz Picasso. Auf dem Gang durch die Altstadt sollte man sich auf keinen Fall die belebte Passage Pasaje de Chinitas, die Calle Granada mit dem Museum der Schönen Künste und die Calle Larios entgehen lassen, die Hauptschlagader des pulsierenden Lebens im historischen Stadtkern.

Die Hauptstadt der Provinz Málaga besitzt zudem weitläufige Grünflächen wie den sogenannten Parque, die Alameda Principal sowie die Gartenanlagen Puerta Oscura und Pedro Luis Alonso. Feste und nähere Umgebung

Ein guter Zeitpunkt für eine Reise nach Málaga ist die Karwoche. Diese in Málaga als Fest von Internationalem Touristischem Interesse eingestufte Feierlichkeit besticht durch ihre beeindruckenden Prozessionen und die tief empfundene Frömmigkeit der Einwohner aller Stadtteile. Eine der besten Unterkunftsmöglichkeiten der Hauptstadt Málaga ist das Parador-Hotel Málaga Gibralfaro direkt an der Burg. Zimmer sollte man um diese Jahreszeit jedoch lange genug im Voraus reservieren.

Die Umgebung von Málaga lädt zu Ausflügen durch eine Provinz ein, die starke Gegensätze zwischen den Dörfern des Hinterlands und den Küstenorten aufweist. Die Costa del Sol säumen Ortschaften mit langjähriger Fremdenverkehrstradition wie Benalmádena, Torremolinos, Fuengirola, Marbella und Estepona. An der Küste kommt man auch in den Genuss von Hotelanlagen wie das Parador-Hotel Málaga Golf oder den Parador von Nerja.
 

Beenden




Unerlässlich



Karte/Lokalisierung



Málaga Für Sie

Kultur

Die Geburtsstadt Picassos

Die Präsenz des Künstlers ist in Málaga allgegenwärtig. Das beste Beispiel dafür ist das 2003 gegründete Picasso-Museum. Dazu kommt das Museumshaus des Künstlers. Unverzichtbar ist auch das Museum Carmen Thyssen Málaga, das die Bedeutung der andalusischen Maler innerhalb der spanischen Kunst des 19. Jahrhunderts hervorhebt.
Jeder Bummel durch das historische Zentrum der Stadt führt entlang an bedeutenden Zeugnissen der Geschichte, beispielsweise der Kathedrale, einem schönen Beispiel der andalusischen Renaissance, der Alcazaba, einer arabischen Palastfestung aus dem 10. Jahrhundert und dem Römischen Theater.
Die wichtigsten Feierlichkeiten der Stadt sind die Karwoche und das Volksfest Feria de Málaga. Erstere wurde als Fest von Internationalem Touristischem Interesse eingestuft. Das Volksfest im August zeichnet sich durch die allgemeine Fröhlichkeit in den Straßen aus. Doch Málaga ist auch für Flamencofans und solche, die es werden möchten, ein hervorragendes Reiseziel.


Aktivtourismus

Für Golfbegeisterte gibt es einen weiteren Anreiz für einen Besuch in Málaga, da die Provinz über etwa dreißig Golfplätze verfügt, die teilweise zu den besten Europas zählen.
Die Stadt bietet auch die Möglichkeit, einen Tag am Strand zu verbringen. La Malagueta ist ein vielbesuchter Stadtstrand, doch gibt es auch stillere Strände wie zum Beispiel Guadalmar. Die Küste eignet sich bestens für die Ausübung von Wassersportarten.
Im Landesinnern der Provinz erwarten Sie mehrere Naturräume wie der Naturpark Los Alcornocales-Sierra del Aljibe, der Naturpark Montes de Málaga und der Naturpark Sierra de las Nieves.


Gastrotourismus

Der Geschmack des Mittelmeers

Die Gaben des Meeres und die Produkte des Hinterlands ergeben eine abwechslungsreiche Gastronomie.

An der Küste genießt „pescaíto frito“ (frittierter Fisch) besonderes Ansehen, doch auch der Reis auf Seemannsart, die Lotte mit Kartoffeln und der Fadennudel-Eintopf sind sehr beliebt.
Suppen nehmen in der Küche Málagas eine Sonderstellung ein, darunter Spezialitäten wie Gazpachuelo (Suppe aus Kartoffeln und Mayonnaise) und „Gazpacho malagueño“ bzw. Ajoblanco (kalte Suppe aus Mandeln, Öl, Knoblauch und Weintrauben). Als Begleiter zu diesen Gerichten empfiehlt sich ein Wein der Ursprungsbezeichnung Málaga.
Zum Dessert kann man zwischen Süßkartoffeln (geschmort oder in Sirup), Ölkuchen oder Rosinen aus La Axarquía wählen.


Für Jugendliche

Die Stadt liegt direkt am Meer, bietet große Gartenanlagen und Parks, die zu Spaziergängen einladen, und hübsche Plätze, um ein paar nette Stunden zu verbringen. Zudem herrscht praktisch das ganze Jahr über ein angenehmes Klima. Ebenfalls sehr reizvoll ist der Sporthafen.
Für die abendliche Party bietet sich vor allem die Altstadt an. Dort gibt es bekannte Diskotheken, Pubs, Bars, Straßencafés und Lokale mit LGTB-Ambiente.
Auch die Umgebung der Stadt bietet viele Optionen: Freizeitparks wie Tivoli World in Benalmádena, berühmte Sporthäfen wie den von Marbella sowie Wasserparks.


Mit Kindern

Málaga ist eine bequeme Stadt für die Kleinsten der Familie. Im historischen Zentrum gibt es viele Fußgängerzonen und Gartenanlagen. Zudem kann man mitten im Stadtgebiet einen herrlichen Tag am Strand verbringen. Einige Museen, darunter das Picasso-Museum und das Museum Carmen Thyssen, organisieren Aktivitäten, um die Kunst der ganzen Familie nahezubringen.
In der nächsten Umgebung finden Sie zahlreiche Angebote, die Kindern Freude machen. So gibt es in Benalmádena beispielsweise den Freizeitpark Tivoli World und zwei didaktische Zentren über Meerestiere, das Selwo Marina und das Aquarium Sea Life, in Torremolinos gibt es den Krokodil-Themenpark Cocodrilos Park und den Wasserpark Aqualand, und Fuengirola kann mit dem modernen Zoo Bioparc Fuengirola aufwarten. All das nur eine halbe Stunde von Málaga entfernt.


Shopping

Die Altstadt von Málaga ist der ideale Schauplatz für eine Shoppingtour. In der Calle Larios und Umgebung gibt es zahlreiche Modegeschäfte. Der Einkaufsbummel ist angenehm, denn viele Straßen sind Fußgängerzonen. Außerdem laden diverse traditionelle Cafés zu einer Verschnaufpause ein.
Eine weitere Option sind die Einkaufszentren. Zwei der bekanntesten sind das Málaga Plaza und das Larios Centro. Außerhalb der Innenstadt gibt es noch das Factory Outlet Málaga und das Einkaufszentrum Plaza Mayor.


Business

Málaga bietet für geschäftliche Veranstaltungen sämtliche Reize der Costa del Sol, eines der beliebtesten Reiseziele weltweit. Es erwartet Sie ein erstklassiges Netz an Unterkunftsmöglichkeiten: Nicht umsonst besitzt die Provinz Málaga die meisten Hotels in Andalusien.
Zu den zahlreichen Örtlichkeiten, die Ihnen für die Durchführung Ihrer Veranstaltung zur Verfügung stehen, gehört besonders der moderne und vielfältig nutzbare Messe- und Kongresspalast, dessen Design vom Mittelmeer inspiriert ist. Zudem trennen Málaga dank seines internationalen, nur knapp 8 Kilometer vom Stadtzentrum entfernten Flughafens nur einige wenige Flugstunden von den wichtigsten Städten Europas.


Abends und Nachts

Das Nachtleben in Málaga ist sehr unterhaltsam. Schon am Abend locken zahlreiche Restaurants und Pubs im historischen Stadtkern. Anschließend sollte man in einer der Diskotheken in den Straßen zwischen dem Plaza de la Constitución, dem Plaza de San Ignaciooder Plaza de la Merced und der Calle Echegaray tanzen gehen. Dort gibt es Avantgardelokale, exklusive Nachtclubs, Diskotheken mit LGTB-Ambiente und sogar ein Palais aus dem 19. Jahrhundert, das zur Diskothek umfunktioniert wurde.
Auch die Umgebung von Málaga bietet ein reges Nachtleben, vor allem in den Sommermonaten. Einige der meistbesuchten Orte sind Marbella, Fuengirola, Torremolinos und Banalmádena.