Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Zaragoza


Zaragoza nach der Expo: eine erneuerte Stadt




Lage

Autonome Region:
Aragonien

Provinz / Insel:
Zaragoza

Zaragoza


Die Weltausstellung Expo Zaragoza hat ihre Spuren in einer umfassend modernisierten Stadt hinterlassen, die nur darauf wartet, Sie in ihren neuen Infrastrukturen, Grünzonen, Freizeitbereichen und Kulturzentren willkommen zu heißen. Staunen Sie über diese Stadt, die an den Ufern der sie durchziehenden Flüsse zu neuem Leben erwacht ist. Entdecken Sie die Höhepunkte des „neuen Zaragoza“, das in die Zukunft blickt.

Zaragoza in Aragón wird ab jetzt mehr den je Schauplatz der wichtigsten Firmen- und Kulturveranstaltungen Spaniens sein. Die zwischen Madrid, Barcelona, Valencia und Bilbao gelegene Stadt wurde durch die Veranstaltung der Weltausstellung stark modernisiert und ist heute ein Reiseziel, das Sie nicht auslassen sollten. Es erwarten Sie dort architektonisch eindrucksvolle Bauwerke, ein Industriepark mit Freizeitangeboten, ein Badestrand am Fluss, ein Wildwasserkanal, Grünzonen und kunsthistorische Höhepunkte wie die Basilika El Pilar, renovierte Kulturzentren und vieles mehr. Zahlreiche Angebote, die deutlich machen, warum Zaragoza drei Monate lang die Welt begeisterte.

Die großen Symbole der Expo

Eine der großen Überraschungen für die Besucher der Expo war ihre avantgardistische Architektur. Wenn Sie bisher nicht die Gelegenheit hatten, sie zu bestaunen, mag Ihnen ein Trost sein, dass drei ihrer wichtigsten Symbole nach wie vor geöffnet sind. Eines davon ist der glasverkleidete Turm des Wassers, der mit seinen 76 Metern Höhe einen schönen Ausblick auf die Stadt bietet und in ein Museum umgewandelt wird. Dieselbe Funktion erfüllt der spektakuläre Brückenpavillon. Der Besuch dieses in Form einer Gladiole gestalteten Innenraums ist ein einmaliges Erlebnis. Ebenfalls sehr zu empfehlen ist das Flussaquarium, das größte seiner Art in Europa. Auf 8.000 Quadratmetern sind Szenarien des Nils, des Mekong, des Amazonas, des Darling Murray und des Ebro wiedergegeben. Ideal für Kinder.

Abgesehen von diesen drei Wahrzeichen werden die Pavillons von Spanien und Aragón für offizielle Anlässe genutzt, während der Kongresspalast zum größten Kongresszentrum Zaragozas ausgebaut wird. Eines der ambitioniertesten Projekte ist jedoch die Umwandlung des Expo-Geländes in den modernsten Industriepark Spaniens. Das mehr als 160.000 Quadratmeter große Gebiet umfasst avantgardistische Büros für namhafte Unternehmen. Zudem können Sie die Stellen besuchen, die für Geschäfte, Aufführungen unter freiem Himmel und Straßenmärkte vorgesehen sind, sowie eine ideale Fläche, von der aus man die neuen Grünzonen um die Pavillons herum betrachten kann. Eine weltweite Referenz in Sachen städtebauliche Umwandlung.

Der Park des Wassers

Ganz in der Nähe des früheren Expo-Geländes erwartet Sie einer der neuen Höhepunkte Zaragozas nach der Weltausstellung: Der Städtische Park des Wassers. Dieser 120 Hektar große Raum lädt zum Entspannen und Erholen ein und vermittelt einzigartige Erlebnisse. Warum? Weil er für Sportbegeisterte einen 9-Loch-Golfplatz und einen Wildwasserkanal für Rafting, Hydrospeed und Kanufahren bereit hält. Suchen Sie ruhigere Gefilde? Dann werden Ihnen der Kai zum Bummeln entlang der Kanäle, der Badestrand am Flussufer und der schöne botanische Garten zusagen. Zudem eröffnet auf dem Gelände ein Thermalbad mit Hammam, Schwimmbecken, Saunas, Kuranwendungen usw. All das am Ufer des Ebro in einer idealen Umgebung zum Spazieren gehen, Laufen und Radfahren.

Tradition und Moderne reichen sich die Hand

Wenn der Ebro immer ein Symbol für Zaragoza war, ist er es nach der Expo umso mehr. Auf Ihrer Reise können Sie die 24 Brücken und Fußgängerbrücken bestaunen, die anlässlich der Weltausstellung zur Überquerung der vier Wasserarme der Stadt entstanden, unter anderem die eindrucksvolle Millennium-Brücke. Ein weiteres Highlight ist der neu instand gesetzte Kaiserkanal. Zudem werden große Anstrengungen hinsichtlich der Verschönerung der Flussufer und Stadtviertel unternommen und es entstehen neue Grünanlagen wie der Calaverde-Park oder der Park Plaza-Canal. Abgesehen von weitläufigen Grünzonen umfassen sie Fitnessparcours, Spielbereiche sowie über 100 Kilometer Fahrradwege und einen künstlichen See. Wenn man dazu noch die Anstrahlung der alten Brücken und die Aufstauung des Ebros zu seiner ganzjährigen Schiffbarmachung in Betracht zieht, ist Zaragoza ein Reiseziel, das Sie begeistern wird.

Außer Natur bietet die Stadt aber auch Kultur. Einerseits natürlich die traditionellen Sehenswürdigkeiten wie die Aljafería, die Kathedrale La Seo und die Basilika El Pilar, andererseits zahlreiche Kulturzentren, die dank des Impulses der Expo auf den neuesten Stand gebracht werden. Wie empfehlen Ihnen den Konzertsaal und das Principal-Theater, die in Kürze fertige Erweiterung des Museums Pablo Serrano oder die zukünftigen Bauten des Teatro Fleta oder des Espacio Goya mit dem Museum der Provinz Zaragoza.

Verbesserte Zufahrten

Ein weiterer Vorteil der Expo für die Hauptstadt von Aragón ist die Verbesserung der Zufahrt in unterschiedlichen Transportmitteln. Wer nicht über die neu ausgebauten Autobahnen und Landstraßen reisen möchte, dem steht ein modernisierter internationaler Flughafen mit neuem Terminal zur Verfügung. Sie ziehen den Zug vor? Dann nutzen Sie den Bahnhof des AVE, des Hochgeschwindigkeitszugs, der demnächst auch an der Messe Halt macht. Der neue Intermodal-Bahnhof Delicias (für Züge und Busse), die Seilbahn bis zum Industriepark und die zukünftige Straßenbahn machen die Fortbewegung an diesem Reiseziel so einfach wie nie.

Eine im Wachsen begriffene Stadt mit zahlreichen Hotelbetten und Einkaufszentren erwartet Sie. Während der Expo haben schon Persönlichkeiten wie Mijail Gorbachov, Rigoberta Menchú, Ian Gibson, Paulo Coelho oder Noah Gordon ihren Aufenthalt dort genossen. Jetzt sind Sie dran, das verschönerte Stadtbild zu entdecken, durch die Straßen an den neu entstandenen Bauten entlang zu bummeln und festzustellen, dass es sich um ein erstklassiges Ziel für private und Geschäftsreisen handelt. Drei Monate lang hat Zaragoza seine Tore der Welt geöffnet. Jetzt sind Sie eingeladen, die Stadt neu zu entdecken.




Unerlässlich


X Zu Mobilversion wechseln