Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Ein Spaziergang durch das Alcudia-Tal




Lage

Autonome Region:
Kastilien-La Mancha

Provinz / Insel:
Ciudad Real

Ciudad Real


Besuchen Sie die zentralspanische Region Kastilien-La Mancha und entdecken Sie einen einzigartigen Naturraum: das Alcudia-Tal. In diesem großen mediterranen Wald finden sich archäologische Ausgrabungsstätten, zahlreiche Tierarten, Höhlenmalereien, Thermalquellen, Lagunen, Flüsse, Wanderwege... So ist die von Miguel de Cervantes in seinem Roman Don Quijote von La Mancha verewigte Landschaft.

Das Alcudia-Tal liegt im Südwesten der Provinz Ciudad Real in der Region Kastilien-La Mancha. Schnell und bequem lässt sich das Gebiet mit dem Hochgeschwindigkeitszug (AVE) erreichen, der die Stadt Puertollano – der Zugang zum Tal – in nur einer Stunde mit Madrid verbindet. Zur Fortbewegung in der Gegend und zum Kennenlernen der verschiedenen Orte am besten geeignet ist jedoch in jedem Fall das Auto. Wer über kein eigenes Fahrzeug verfügt, dem stehen direkt am Bahnhof von Puertollano Mietwagenfirmen zur Verfügung. Nur wenige Kilometer entfernt erwarten den Besucher einige der schönsten Landschaften dieser im Landesinneren Spaniens gelegenen Region. In den Steineichen-, Korkeichen-, Zistrosen- und Eichenwäldern finden sich zum Teil mehrere hundert Jahre alte Bäume. Ebenfalls bemerkenswert sind die Olivenpflanzungen und die von Flüssen und Bachläufen ausgehöhlten, tiefen Schluchten in der Bergkette von Madrona, wo vom Aussterben bedrohte Tiere wie etwa der iberische Luchs und der Wolf, aber auch Adler, Geier, Rehe, Wildschweine und viele weitere Tierarten Zuflucht finden.

Der natürliche Reichtum dieser Gegend in La Mancha ist außerordentlich. Das wird bei einem Ausflug entlang den Wegen und Pfaden deutlich, die sich hervorragend für Touren zu Fuß, auf dem Pferd oder auch mit dem Mountainbike eignen. Auch für Liebhaber anderer Sportarten hält die Gegend viele Möglichkeiten bereit. So kommen etwa Jäger, Angler und Bergsteiger und im Stausee von Montoro auch Kanufahrer und Segler auf ihre Kosten.

Viel mehr als nur Natur

Das Alcudia-Tal bietet auch Kunst und Geschichte, verliert dabei jedoch nie seinen Bezug zur Natur. Unbedingt einen Besuch wert sind die paläolithischen Fundstätten der Lagune von Retamar in Almodóvar del Campo, die iberoromanischen Ruinen von La Bienvenida (eine der bedeutendsten archäologischen Anlagen der Provinz), die Höhlenmalereien in den Höhlen Peña Escrita und Batanera, alte römische Abbaufelder wie die Minas Diógenes sowie zahlreiche auf die verschiedenen kleinen Dörfer der Umgebung verteilte Festungsanlagen, Burgen, Tempel und Klöster. Ebenfalls empfehlenswert ist ein Aufenthalt im Thermalbad Fuencaliente, einem hervorragenden Ort zum Entspannen, an dem sich zahlreiche Wasserfälle und Kaskaden befinden.

Wie Sie sehen vereinen sich Natur, Freizeitvergnügen und Kultur im Alcudia-Tal, einer Gegend, die vor 500 Jahren bereits von dem Schriftsteller Miguel de Cervantes in seinem bekanntesten Roman Der sinnreiche Junker Don Quijote von der Mancha porträtiert wurde. Zu den von dem unsterblichen fahrenden Ritter und seinem treuen Gefährten Sancho Panza auf ihrer Suche nach Abenteuern besuchten Orten zählen die Quelle El Alcornoque, der Bach Los Batanes, das Dorf Tirteafuera, die prähistorischen Malereien von Peña Escrita und Almodóvar del Campo.

Sie wissen ja, was das bedeutet: Ziehen Sie sich bequeme Kleidung an, packen Sie den Fotoapparat ein und lernen Sie eine faszinierende Gegend kennen.





Unerlässlich


X Zu Mobilversion wechseln