Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Eine faszinierende Reise in das Erdinnere von Kantabrien: von El Soplao bis Altamira




Lage

Autonome Region:
Kantabrien

Cantabria


Unter den Wiesen und eindrucksvollen Bergen Kantabriens verbirgt sich ein wertvoller Schatz. Eine mysteriöse Welt von großer Schönheit voller bizarrer Formen, sanfter Lichter und Schatten sowie dunkler Töne: Ein riesiges Höhlennetz, das all jene fasziniert, die es erkunden.

Spektakuläre Stalaktiten und Stalagmiten sowie bizarre Steinformationen aller Art machen die Höhlen Kantabriens zu einem einzigartigen Naturparadies, das durch seine große Schönheit und den hervorragenden Erhaltungszustand beeindruckt. Ein echtes Geschenk der Natur mit unterirdischen Brunnen und Flüssen, vertikalen Schluchten und labyrinthartigen Galerien, die vom Wasser und der kondensierenden Feuchtigkeit in Jahrtausenden geformt wurden. Viele dieser Höhlen waren dem Auge des Menschen viele Jahrhunderte lang verborgen. Erst heute wurden einige dieser Grotten für den Besuch freigegeben.

Allein in Kantabrien existieren über 6.500 Höhlen. Die Region ist Höhlenforschern dank ihres Reichtums an Grotten und der spektakulären Schönheit dieser unterirdischen Welt ein Begriff. Doch sind diese verborgenen Schätze keinesfalls nur Spitzensportlern vorbehalten. Jedermann kann sich diesem Naturerbe nähern und die im Erdinnern gelegenen Sehenswürdigkeiten aus nächster Nähe bewundern.

Wenn Sie ein unvergessliches Abenteuer tief in der Erde erleben möchten, dann besuchen Sie die Höhle El Soplao mit ihren auf mehr als einen Kilometer verteilten Stein- und Kristallformationen, die in unglaublichen Farben schillernd von der Decke hängen und aus dem Boden empor wachsen. Ein einzigartiges Schauspiel, das alle begeistert, die es kennen. Die Höhle liegt zwischen den Orten Valdáliga, Herrerías und Rionansa etwa 20 Kilometer von San Vicente de la Barquera entfernt. Der Zugang erfolgt mit einer originellen, für den Tourismus umgebauten Bergwerksbahn.

Dieses Spiel von Licht und Schatten, Eindrücken und Gerüchen vervielfältigt sich in der Region von Asón-Agüera am anderen Ende von Kantabrien. Allein hier gibt es über 4.000 Höhlen, die einige der größten unterirdischen Systeme Europas bilden. Viele dieser Höhlen bieten das ganze Jahr über Führungen an. Es gibt Höhlen aller Stufen und Schwierigkeitsgrade. Auch Kinder und ältere Menschen können sie unabhängig von ihrer körperlichen Fitness oder Erfahrung problemlos besuchen. Sie werden sich wie ein Forscher in einer fast übernatürlich wirkenden Umgebung fühlen, der zum Inneren der Erde vorstößt.

Route der vorzeitlichen Kunst

Abenteuer, Sport, Mysterium und Schönheit, aber auch Kunst in Form von Höhlenmalereien: die Spuren der ersten Bewohner des Planeten. Kantabrien bietet die höchste Dichte an Grotten mit Höhlenmalereien der Welt. Künstlerische Manifestationen von unschätzbarem Wert, die zwischen 12.000 und 40.000 Jahren alt und über die ganze Region verstreut sind. Besuchen Sie die Höhle El Chufín in Rionansa, die Höhle El Castillo in Puente Viesgo, El Pendo in Escobedo de Camargo sowie die Covalanas-Höhle in Ramales de la Victoria und erleben Sie, wie spannend es ist, die Geschicklichkeit der steinzeitlichen Künstler zu entdecken.

Dieses eindrucksvolle unterirdische Paradies hat seinen Höhepunkt in den Höhlen von Altamira in Santillana. Sie werden von Experten als „Sixtinische Kapelle der Höhlenkunst“ bezeichnet und gehören dem Welterbe an. Die eigentliche Höhle kann heute nicht mehr besucht werden, jedoch gibt es eine originalgetreue Nachbildung im Altamira-Museum. Lassen Sie sich von diesem überraschenden Legat in der Erde beeindrucken.

Weitere Informationen: Verband für den Höhlentourismus in Spanien Museum von Altamira Prähistorische Höhlen in Kantabrien





Unerlässlich

X Zu Mobilversion wechseln