Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Tourismus und Sport in der freien Natur



In Spanien existieren mittlerweile unzählige Unternehmen und Reiseführer, die sich darauf spezialisiert haben, jede Art von Erholungsurlaub in freier Natur, am Meer, im Gebirge und sogar hoch in der Luft zu organisieren. Es gibt eine endlose Reihe interessanter Vorschläge, die alles Notwendige bieten: Tourismus, Freizeit und Kontakt mit der freien Natur. Darunter finden sich auch sehr reizvolle Angebote um die Wunder der Natur zu genießen, die ein besonderes Land wie Spanien dem Besucher als spezielle Attraktion zu bieten hat.

Wie nur an wenigen Plätzen auf unserem Planeten, gibt es in Spanien zahlreiche Regionen an der Küste und im Landesinneren, die geradezu zu einem Abenteuerurlaub, welcher Art auch immer, herausfordern. Die langen Küsten, die großen Massive der einzelnen Gebirge sowie die sehr unterschiedlichen Klimaverhältnisse sind verantwortlich dafür, dass Spanien zu einem Land mit den abwechslungs- und artenreichsten Landschaften Europas werden konnte. Die ungewohnte Schönheit der verschiedenen Landstriche wird von sportbegeisterten Besuchern, Ökotouristen und Abenteuerurlaubern aus aller Welt hoch geschätzt.

Vor allem Wanderungen, Skiurlaub, Windsurfen, Segeln, Klettern und Radtouren sind nur wenige Beispiele für die gängigsten sportlichen Aktivitäten, die von vielen Einzelurlaubern gerne unternommen werden und sind oft der Grund für eine Reise nach Spanien. Aber auch andere Sportarten finden täglich mehr Anhänger: Flüge mit dem Fesselballon, Fallschirmspringen, Tauchen, Ausflüge mit dem Geländewagen, Rafting, Deltafliegen, Segelfliegen, Canoying, Höhlenbesichtigungen, Gleitschirmfliegen und Kanufahren gehören u. a. dazu.

Die Spannbreite des Angebots ist unerschöpflich und es gibt Vorschläge für jeden Geschmack. Konventioneller, deswegen aber nicht weniger interessant, sind die Ausflüge und Touren mit dem Pferd. Die meisten spanischen Reitschulen und Ställe vermieten Ausrüstungen für Reiter. Die Verbindung von Sport und Naturerlebnis ist eine der besten Möglichkeiten um auch verborgene und schwer zugängliche Winkel, die sich überall in Spanien finden lassen, zu entdecken.

Ein sicherer Tourismus

Um einige der o. g. Sportarten ausüben zu können, mietet man am besten einen erfahrenen Führer. Für das Fliegen im Fesselballon ist beispielsweise eine professionelle Begleitperson gesetzlich vorgeschrieben. Diese muss eine öffentliche Prüfung mit umfassenden Flugkenntnissen abgelegt haben. Es ist immer ratsam mit Lehrern zu fliegen, die eine offizielle Zulassung besitzen. In jedem Fall sollte der Urlauber immer auf den Rat eines Experten oder erfahrenen Fluglehrers zurückgreifen, denn dieser besitzt unter anderem auch genaue Kenntnisse der Bodenverhältnisse. In Spanien gibt es hunderte von Unternehmen, Zentren für Aktivtouristik und spezialisierte Fachleute, auf die man zurückgreifen kann, wenn man Hilfestellung beim Erlernen eines speziellen Sports oder für das Ausleihen der notwenigen Ausrüstung benötigt. Die spanischen Unternehmen für Aktivtourismus und Abenteuerurlaub stellen den Urlaubern offizielles und erfahrenes Personal zur Verfügung sowie auch gesetzlich abgenommenes Material, das sich in perfektem Zustand befindet, und man hat darüber hinaus noch die Möglichkeit die entsprechenden Haftpflichtversicherungen abzuschließen.

Sport und Natur

Aufgrund der Überraschung, die viele Landschaften bereithalten, stehen jedem begeisterten Urlauber bei Spaziergängen durch Feld und Gebirge immer mehrere interessante Wanderwege, ein Berggipfel, den es zu besteigen gilt, oder ein wunderschöner, versteckter Strand zur Verfügung, den man unbedingt fotografieren sollte. In Spanien gibt es unzählige traumhafte Orte, die zu bewundern und kennen zu lernen sind, wenn man die nötige Energie mitbringt, diese Plätze aufzusuchen und die Überraschungen zu genießen, die den Besucher in der freien Natur erwarten.

Die weitgehend unberührte Natur des grünen Spaniens, das zwischen dem Gebirge und dem Meer liegt, macht es möglich allen Wassersportarten in einer wunderschönen Umgebung wie z.B. dem Naturpark auf den Cíes-Inseln, die besonders für Taucher empfohlen werden, den Küsten Kantabriens und des Baskenlands für das Windsurfen und Gleitschirmfliegen, nachzugehen. Die beiden Flüsse Sella und Miño eignen sich besonders für Kanufahrten. Im Landesinneren, in den Picos de Europa, lassen sich viele alpine Sportarten ausüben. Hier gibt es große Klettertouren und Touren für das Sportklettern, Tiefscheefahren, Wanderungen und Routen mit dem Mountainbike werden genauso angeboten wie Reitausflüge auf unzähligen Wegen unter denen sich auch der bekannte Jakobsweg befindet.

In den Ausläufern der Pyrenäen, mit ihren ersten hohen Gipfeln in Navarra und La Rioja findet sich eine außergewöhnliche Landschaft, in der vor allem Wanderungen in den Wäldern von Iratí und Höhlenbesichtigungen in Aralar und Urbasa zu empfehlen sind. In den Bárdenas Reales werden interessante Routen zu Fuß oder mit dem Mountainbike angeboten. Durch diese Region führt ebenfalls der alte Pilgerweg, der Jakobsweg, eine interessante Alternative, die mit dem Rad, zu Fuß oder auf dem Pferderücken wahrgenommen werden kann. Schon in den Pyrenäen von Aragón und Katalonien sind die besten Bedingungen für zahlreiche sportliche Aktivitäten gegeben – neben der königlichsten aller Sportarten in dieser Bergregion - dem Skifahren. Die Gegend wird von Kennern der Abenteuersportarten als eine der besten Europas geschätzt. Die verschiedenen Vorlieben der Sportler werden durch die Schluchtenabstiege in der Sierra de Guara, den Gipfelbesteigungen des Aneto und Maladeta, dem Erklettern in den Mallos de Riglos und Ordesa, mit Rafting und Kanufahrten auf den Flüssen Gállego, Cinca und Noguera Pallaresa, dem Gleitschirmfliegen in Castejón de Sos und von Wanderungen im Allgemeinen sowie durch die Radtouren durch das Gebirge und die Täler Hecho, Benasque, Pallars Sobirá, Ribagorça und Berguedá zufrieden gestellt. In Katalonien befinden sich daneben noch einige Flugplätze, an die man sich wenden kann, wenn man Fallschirmfliegen oder sonstige Flugsportarten betreiben möchte.

Für begeisterte Wassersportler bietet das Mittelmeer an der Costa Brava traumhafte Orte zum Tauchen, mit Tauchgründen, die über 35 m tief liegen. Z.B. in der Roca Dèntol und um die Inseln Formigues, die besonders unter ökologischem Aspekt sehr interessant sind, und vor allem wegen ihrer Unterwasserhöhlen viele Besucher anziehen. Die gesamte Küste des Levante bis Andalusien bietet in einem Wort ausgezeichnete Bedingungen für Taucher und Windsurfer.

Andalusien besteht aber nicht nur aus Küste, die Region besitzt zudem noch viele Gebiete unberührter Natur, die noch zu entdecken sind, wie die Naturparks Cazorla y Segura und Doñana. In beiden Naturschutzgebieten sind über zweihundert Wanderwege ausgeschildert sowie ein komplettes Wegenetz ohne Verkehr, das sich deswegen ideal für Radtouren eignet. Früher war vor allem das Pferd stark in dieser autonomen Region verwurzelt, denn die ehemaligen Viehpfade und –wege eignen sich vorzüglich für erholsame Reitausflüge.

Etwas weiter von der Küste entfernt, im Landesinneren, gibt es viele andere Möglichkeiten die Landschaft zu genießen. Besonders Kastilien und La Mancha besitzen über vierzig Landschaftsgebiete, in denen verschiedene Abenteuersportarten, Wanderungen und Reitausflüge angeboten werden. Für besonders mutige Abenteurer gibt es Flugplätze, an denen Fallschirmspringen, Segelfliegen und gute Abflugbereiche für Gleitschirmflieger bestehen. In Kastilien und León werden vor allem alpine Sportarten und Höhlenbesichtigungen in den einzelnen unterschiedlichen Höhlen des Kartsgesteins von León, Avila und Burgos angeboten. Die drei Routen, die auf dem Gebiet von Kastilien und Leon zusammentreffen, bieten ausgezeichnete Möglichkeiten für Wanderungen und Radtouren sowie Reitausflüge. Es handelt sich bei diesen großen Routen um den Jakobsweg, den Silberweg und die Route des Duero. Extremadura seinerseits bietet ebenfalls wunderbare und interessante Landschaften, durch die man wandern oder in denen man andere sportliche Aktivitäten ausüben kann. Hier liegt der Naturpark von Monfragüe, der Nationalpark Cornalvo und das Naturreservat des Cíjara.

Auch auf den spanischen Inseln, den Balearen und den kanarischen Inseln, werden aufgrund des ausgewogenen Klimas das ganze Jahr hindurch alle sportlichen Unternehmungen im Bereich des Wassersports angeboten.

Spanien ist alles in allem ein wunderschönes Land, mit einer herrlichen Natur, die sich bestens für alle erdenklichen Abenteuersportarten eignet. Ein wahres Paradies für die Liebhaber von Sportarten, die sich auf Flüssen, im Meer, im Gebirge und hoch in der Luft ausüben lassen.





Unerlässlich