Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Bootsfahrten in Kastilien-León: Erlebnisse auf dem Wasser




Lage

Autonome Region:
Kastilien-León

Castilla y León


Im Landesinnern Spaniens erwarten Sie in Kastilien-León Landschaften von spektakulärer Schönheit. An Bord eines Schiffs ist das Kennenlernen dieser Naturräume ein angenehmes und originelles Abenteuer. Machen Sie eine Schiffsreise und entdecken Sie Orte, die anders kaum zugänglich sind.

Die Flüsse Kastilien-Leóns bieten Ihnen die Möglichkeit, die Natur einmal aus einem ganz anderen Blickwinkel heraus zu erleben. Eine entspannte Bootsfahrt gewährt Zugang zu steil aufragenden Felsschluchten, wo Sie den majestätischen Flug der dort beheimateten Greifvögel verfolgen können. Die Flusstouren finden das ganze Jahr über statt, doch es empfiehlt sich vor allem das Frühjahr und der Herbst. Dann sind die Temperaturen besonders mild und die Landschaft erstrahlt in all ihrer Pracht. Um nur ja keine Einzelheit zu versäumen, begleitet zumeist ein Führer die Flussfahrt und erklärt die wichtigsten Höhepunkte an der Strecke.

Naturschauspiel

Einer der Naturräume, den Sie von Bord eines Schiffes aus kennen lernen können, ist der Naturpark von Los Arribes del Duero im Südwesten von Kastilien-León in den Provinzen Salamanca und Zamora. In dieser Gegend stoßen Sie auf einige der tiefsten und weitläufigsten Canyons Spaniens mit Felswänden, die über 200 Meter hoch aufragen. In der Region Salamanca werden mehrere Bootstouren angeboten, die in den Orten Vilvestre und Corporario ihren Anfang nehmen (beide etwa 100 Kilometer von Ciudad Rodrigo entfernt). Die meisten Routen führen zur Wallfahrtskirche von Pereña oder zur Staumauer von Aldeadávila. Die Fahrt dauert im Allgemeinen etwa zwei Stunden, doch werden auch längere Routen angeboten.

In der Provinz Ávila kann man das Iruelas-Tal mit einer Schiffstour erkunden. Dort befindet sich eine der größten Mönchsgeierkolonien Europas. Das Naturreservat, in dem auch andere Vogelarten wie der Kaiseradler und der Gänsegeier ansässig sind, ist 76 Kilometer von Arenas de San Pedro entfernt und reicht bis an den Burguillo-Stausee. Der Stausee lädt nicht nur zu einem geruhsamen Tag am Wasser, sondern auch zu einer Fahrt auf einem Ausflugsschiff ein, die etwa eine Stunde dauert.

Flussläufe mit Geschichte

Auch in der Provinz Valladolid besteht die Möglichkeit zu Bootsfahrten, um beispielsweise den historischen Kanal von Kastilien in Medina del Rioseco kennen zu lernen, der einstens zum Transport von Waren in den Norden Spaniens gebaut wurde. In der Stadt Valladolid haben Sie Gelegenheit, die Uferumgebung vom Wasser aus zu erkunden. Eine gemütliche Bootsfahrt zeigt Ihnen die erfrischende Ufervegetation und die sieben Brücken der Stadt.

Bevor Sie an Bord gehen, sollten Sie Ihre Tickets im Voraus reservieren. Am besten informieren Sie sich in einem der Fremdenverkehrsbüros über die vorhandenen Routen, Anbieter, Abfahrtszeiten und Ablegekais. Zudem sollten Sie sich nach besonderen Empfehlungen hinsichtlich Kleidung, Sonnenschutz usw. erkundigen.





Unerlässlich