Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Segovia


Segovia: mehr als nur ein Aquädukt




Lage

Autonome Region:
Kastilien-León

Provinz / Insel:
Segovia

Segovia


Die Geschichte hat ihre Spuren in Segovia hinterlassen, einer prächtigen und von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärten Stadt. Sie liegt nur 90 Kilometer von Madrid entfernt und bietet ein beeindruckendes kulturelles Erbe, von dem insbesondere das kolossale römische Aquädukt aus dem ersten Jahrhundert Erwähnung verdient. Es ist das Wahrzeichen dieser Stadt in Kastilien-León. Sind Sie bereit für einen Besuch?

Bei einem Rundgang durch die Straßen von Segovia lässt sich auf angenehme und höchst interessante Weise ein bedeutender Teil der Geschichte Spaniens kennen lernen. Verschiedene Zivilisationen (Römer, Araber, Juden und Christen) haben über die Jahrhunderte ein künstlerisches Erbe in der Stadt hinterlassen, das seinesgleichen sucht. Das eröffnet sich Ihnen bei einem Spaziergang durch die noch heute ihre mittelalterliche Struktur bewahrenden Gassen der Altstadt mit ihren zivilen und religiösen Bauten verschiedener architektonischer Stilrichtungen. Viele der Gebäude stammen aus dem Mittelalter, jener Epoche, in der diese Stadt in der Region Kastilien-León ihre höchste Blüte erlebte. Beispiele dafür sind unter anderem die Kathedrale, das letzte in Spanien errichtete gotische Bauwerk, der Alkazar, eine eindrucksvolle Festung, von der aus sich prächtige Blicke auf die Stadt bieten, und das unverwechselbare Gebäude „Casa de los Picos“ mit seiner Fassade, die niemanden unbeeindruckt lässt.

Wehrtürme, romanische Kirchen, Plätze, Treppen, Herrenhäuser und Renaissance-Paläste, Synagogen, Säulengänge, Klöster, Gärten – der monumentale Reichtum Segovias ist groß und die Liste der sehenswerten Orte schier endlos. Um sich nichts entgehen zu lassen, sollten Sie deshalb unbedingt das Fremdenverkehrsbüro besuchen, wo man Ihnen gerne bei der Zusammenstellung eines Rundgangs durch die Stadt behilflich ist. Sie werden feststellen, dass ein Bauwerk alle anderen Sehenswürdigkeiten überragt: das eindrucksvolle römische Aquädukt, ein knapp 2000 Jahre altes Meisterwerk der Technik, dessen kolossale Erscheinung noch heute erhalten ist. Die beste Sicht darauf bietet sich vom belebten Plaza Azoguejo aus. Die immensen Granitblöcke erheben sich 29 Meter hoch und lassen alles in der Nähe des Aquädukts winzig klein erscheinen.

Bei einem Besuch in Segovia sollten Sie unbedingt auch noch ein weiteres Charakteristikum der Stadt kennen lernen: ihre Gastronomie. Restaurants und Kneipen bieten köstliche Gerichte wie etwa weiße Bohnen, die Marzipan-Biskuittorte ponche segoviano oder das typischste Gericht der Provinz, den Spanferkelbraten. Erleben Sie diese Stadt, die alljährlich Tausende von Touristen anzieht.




Unerlässlich