Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Route Karls V.: Die letzte Reise eines Kaisers




Im Jahre 1556 war Spanien Zeuge einer symbolischen Reise. Kaiser Karl V. ging in Kantabrien in Nordspanien an Land und reiste ca. 550 km bis zum Kloster Yuste in der Region Extremadura, wohin er sich zurückzog und nach vierzigjähriger epochemachender Regierungszeit starb. Vier Jahrhunderte später können Sie selbst diese aufregende Reise auf der „Route Karls V.“ nachvollziehen. Sind Sie bereit, es dem echten Herrscher gleichzutun?

Denken Sie sich zurück ins 16. Jahrhundert, als Spanien die größte Weltmacht war. Stellen Sie sich einen großen Herrscher der Geschichte vor, Karl V., wie er nach seiner Abdankung begleitetn von über 50 Schiffen im Norden Spaniens an Land ging. Begleitet von seinem Gefolge war er mehr als einen Monat unterwegs, als er über Kantabrien, Kastilien und León und Extremadura bis zu dem Ort gelangte, wo er sich zurückziehen wollte: das Kloster Yuste. Wir möchten Ihnen vorschlagen, auf seinen Spuren 34 Gemeindegebiete in diesen drei Regionen zu besuchen. Wählen Sie Ihren bevorzugten Abschnitt, denn hier können Sie spektakuläre Umgebungen und bauliche Sehenswürdigkeiten entdecken, die noch den Charme aus der damaligen Zeit bewahrt haben. Hier wollen wir Sie nur auf einige der interessantesten Ziele aufmerksam machen:

Die Route. Elf Ziele, die Sie nicht versäumen sollten

Die Route beginnt in Laredo (Kantabrien), wo der Kaiser an Land ging und wo heute eine Büste von ihm steht. Sehen Sie sich auf jeden Fall auch die Altstadt, die Stadtmauer und die Herrenhäuser an. Von den Stränden, wie z. B. La Salve, werden Sie begeistert sein, denn Laredo liegt in einem wunderschönen Küstengebiet an der Biskaya.

Nachdem Sie durch mehrere Gegenden in Kantabrien gereist sind, kommen Sie nach Medina de Pomar (in Burgos, Kastilien und León), 60 Kilometer von Laredo entfernt, wo Karl V. übernachtete. Genießen Sie hier die mittelalterliche Atmosphäre mit dem Alkazar der Familie Velasco, eine eindrucksvolle Burg aus dem 14. Jahrhundert.

In ca. 100 Kilometern Entfernung liegt die Stadt Burgos, auf deren Santa María-Bogen die Figur Karls V. dargestellt ist. Die Kathedrale, die von der UNESCO zum Weltkulturerbe erklärt wurde, oder das Königliche Kloster Las Huelgas sind weitere Juwele der Stadt.

Weiter geht es in die Provinz Palencia, wo Sie nach Venta de Baños kommen, das 90 Kilometer von Burgos entfernt ist. Der Legende nach ließ der Westgotenkönig Rekkeswinth hier, nachdem er die heilende Wirkung einer der Quellen festgestellt hatte, zum Dank die Kirche San Juan de Baños errichten, eine westgotische Basilika, die Sie sich unbedingt ansehen sollten.

Nach einer Reise durch wunderschöne Gegenden wie z. B. Dueñas kommen Sie in die Provinz Valladolid und ihre gleichnamige Hauptstadt (37 Kilometer von Venta de Baños entfernt), in deren früherem Königspalast der Kaiser übernachtete. Achten Sie hier bei einem angenehmen Spaziergang auf die Paläste, den Plaza Mayor, die Kathedrale und das Studienkolleg Santa Cruz. Ein weiterer Tipp: Sie sollten auch noch 55 Kilometer weiter fahren, nämlich nach Medina del Campo, wo Sie von der eindrucksvollen Burg Castillo de la Mota willkommen geheißen werden.

Weiter auf dieser Strecke kommen Sie in der Provinz Salamanca in den Ort Peñaranda de Bracamonte, 55 Kilometer von Medina del Campo entfernt, dessen Altstadt zum kunsthistorischen Baudenkmal erklärt wurde. Fahren Sie weiter in die Provinz Ávila, wo die Stadt Barco de Ávila den Kaiser mit offenen Armen empfing und auch Sie gastfreundlich aufnehmen wird. Von der Burg aus haben Sie einen herrlichen Panoramablick auf den Fluss Tormes.

Die letzte Etappe der Reise beginnt in Cáceres in der Region Extremadura. Hier ist im 90 Kilometer von Barco de Ávila entfernten Jarandilla de la Vera besonders auf das Parador-Hotel Carlos V hinzuweisen, ein Palast voller Geschichte, in dem der Monarch logierte. Nach weiteren 9 Kilometern endet die Route im Ort Cuacos de Yuste, in dessen Kloster und Palast (der in sehr ähnlicher Weise angelegt ist wie der Palast, in dem der Kaiser geboren wurde) Karl V. seine letzten Tage verbrachte. Wenn Sie sehen, wie schön es hier ist, werden Sie verstehen, warum er diese Wahl traf.

Sport

Wenn Sie sich nicht nur für Geschichte interessieren, sondern auch gerne Sport treiben, dann ist diese Route für Sie perfekt. Für Wassersportler gibt es in Laredo die Möglichkeit zum Segeln, Surfen, Tauchen oder auch für Bootsausflüge. Alle, die gerne wandern, finden sowohl in Kantabrien als auch in Kastilien und León und in Extremadura ausgeschilderte Strecken, um die herrlichen Landschaften zu entdecken. Sie werden begeistert sein, wenn Sie im Naturreservat in Cáceres, das unter dem Namen „Garganta de los Infiernos“ (Höllenschlucht) bekannt ist, von den Aussichtspunkten aus die Landschaft bewundern oder durch Kastanienwälder wandern, vorbei an Wasserfällen und natürlichen Becken. Reitausflüge, Höhlenwanderungen, Kanufahrten, Klettern, Gleitschirmfliegen oder Ballonfahrten vervollständigen das Angebot.

Feste

Um den Geist dieser Route aufleben zu lassen und gleichzeitig Spaß zu haben, sollten Sie die Veranstaltungen besuchen, die in diesem Zusammenhang stattfinden. Ende September wird in Laredo die „Letzte Landung von Karl V.“ gefeiert. Sie werden überrascht sein, wenn die Leute alle in der Kleidung der damaligen Zeit erscheinen. Außerdem können Sie typische Produkte auf einem Renaissance-Markt kaufen und an Vorführungen mit Feuer und Musik teilnehmen, sich unter Adlige und Gaukler mischen und zusehen, wie die Ritter ihren Mut mit der Lanze unter Beweis stellen.

Eine weitere Veranstaltung, die Sie keinesfalls versäumen sollten, ist der touristische Kulturlauf „Route des Kaisers“, der Mitte Oktober stattfindet und von Laredo nach Medina de Pomar führt. Auf dieser 40 Kilometer langen Strecke wird die Atmosphäre des 16. Jahrhunderts auf Waldwegen und Viehpfaden nachgestellt. Wenn Sie dann nach Medina de Pomar kommen, können Sie an einem mittelalterlichen Abendessen teilnehmen oder eine Vorführung über die Ankunft von Karl V. bewundern.

Dies alles und noch viel mehr bietet Ihnen die Route Karls V.: Köstliche Gastronomie, herrliche Unterkünfte für die Nacht u.v.m. Zwar sind die angenehmsten Temperaturen im Frühjahr zu erwarten, doch kann diese Reise zu jeder Jahreszeit gemacht werden. Sie können die vollständige Route machen oder nur bestimmte Abschnitte auswählen, und Sie können mit dem eigenen Auto fahren, denn die Strecken sind sehr gut ausgeschildert. Versetzen Sie sich in die Vergangenheit und lassen Sie die Zeiten dieses historischen Kaisers wieder aufleben.

Mehr Information erhalten Sie in den Fremdenverkehrsbüros der jeweiligen Orte und bei: Tourismus in Kantabrien Tourismus in Kastilien-León Tourismus in Extremadura





Unerlässlich