Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Riotinto: Der Mars auf der Erde




Lage

Autonome Region:
Andalusien

Provinz / Insel:
Huelva

Huelva


Entdecken Sie ein ungewöhnliches Wassersystem, das einzigartig auf der Welt ist. Das Bergbaugebiet Riotinto ist eine Naturlandschaft mit ausgehöhlten Bergen und geometrischen Formen, das den Besucher durch seinen Mineral- und Farbreichtum in seinen Bann schlägt. Erleben Sie eine Marslandschaft an Bord eines Zuges aus dem 19. Jahrhundert und genießen Sie ein faszinierendes Abendteuer.

Endlose Rot-, Ocker-, Violett-, Blau-, Orange-, Schwarztöne ... Eine reiche Farbvielfalt dominiert diese spektakuläre Landschaft, die um den Fluss Tinto herum entstanden ist, an dessen Lauf hauptsächlich Kupfer abgebaut wurde. Sein Wasser ist durch die Metalle sehr schwer, es hat kaum Sauerstoff und enthält eine bedeutende biologische Vielfalt an mikroskopisch kleinen Organismen, die bereits Wissenschaftler der NASA hierher gelockt hat, um das Ökosystem wegen seiner Ähnlichkeit mit dem Planeten Mars zu untersuchen.

Reise durch das Bergbaugebiet

Nach Riotinto zu kommen, ist ganz leicht. Man kann den Bus nehmen, der täglich von Sevilla oder Huelva abfährt und wenn man dann ankommt, ist es das beste, zum Bergbau- und Eisenbahnmuseum, dem Museo Minero y Ferroviario zu gehen, wo Sie Ihren Aufenthalt organisieren können. Nutzen Sie Ihren Besuch beim Museum, um Ihre Kenntnisse über die Geschichte des Bergbaus und der Metallverarbeitung seit der Bronzezeit aufzufrischen. Unter anderen wertvollen Ausstellungsobjekten ist der Wagen der Schmalspurbahn, "Maharadscha", aus dem Jahr 1892 zu sehen, der als der luxuriöseste der Welt angesehen wird. In seinen Sälen wird auch eine lebensgroße Nachbildung einer römischen Mine gezeigt, in der Sie die Bedingungen verstehen können, unter denen damals gearbeitet wurde.

Danach schlagen wir Ihnen vor, das eindrucksvolle Naturgebiet in einem Bergbauzug vom Ende des 19. Jahrhunderts zu genießen, der durch diese einzigartige Landschaft, den sog. "Mars auf der Erde" fährt. Dieses Gebiet liegt neben dem Naturpark Sierra de Aracena und Picos de Aroche in der Provinz Huelva. Die Eisenbahnstrecke verläuft parallel zum Tinto und in nächster Nähe des Bergwerks Riotinto. Der große Mineralreichtum in diesem Gebiet, das seit 5.000 Jahren von Menschenhand bearbeitet wird, beeindruckt jeden Besucher.

Wenn die Lokomotive in die Pata de Caballo hineinfährt, ein Gebiet, das mit seiner mediterranen Vegetation von großem ökologischen Wert ist, werden die Kontraste der Natur noch stärker. Wälder mit Pinien, Korkeichen und, in geringerer Zahl, Eukalyptusbäumen und Steineichen, bilden ein Waldgebiet, in dem viele Tierarten Zuflucht finden, z. B. Hirsche, Hasen und Wildschweine.

Ein weiterer Höhepunkt des Bergbaugebiets ist abgesehen von der der 22 Kilometer langen Eisenbahnstrecke Corta Atalaya, ein riesiges Vorkommen von eisen- und kupferhaltigem Pyrit, das ehemals im größten Tagebaugebiet Europas abgebaut wurde. Die Vielfarbigkeit der elliptischen Erdausschachtungen bietet einen wirklich spektakulären Anblick.

Der Ausflug sollte noch mit einem Spaziergang durch den Ort Riotinto vervollständigt werden. Gehen Sie in den Ortsteil Bella Vista, der für die englische Kolonie errichtet worden war, als diese den Bergbau in der Gegend im 19. Jahrhundert wieder aufleben lies und die zudem auch die Bahnstrecke baute, die bis zum Hafen von Huelva führte. Hier mit diesem viktorianischen Baustil können Sie den Kontrast zum einheimischen Stil Andalusiens besonders gut beobachten.

Lassen Sie sich von dem spektakulären Bergbaugebiet faszinieren, wo Geschichte und Natur sich in einer einzigartigen Landschaft vereinen.






Unerlässlich


X Zu Mobilversion wechseln