Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Sommerrezepte in Spanien: erfrischende Getränke



Der Sommer ist da und Sie entschließen sich zu einer Spanienreise. Eine goldrichtige Entscheidung: schönes Wetter, immer Sonne und viele Tage, um die exquisite spanische Gastronomie zu entdecken. Und als Getränk dazu nichts Besseres als ein paar kalte Spezialitäten der Jahreszeit, die in Spanien typisch sind! Hier einige Vorschläge, was Sie bei Ihrem Spanienaufenthalt bestellen könnten:

- Zum Essen: Zum Mittag- und Abendessen werden Sie den sogenannten tinto de verano schätzen, eine Art Rotweinschorle mit Limonade. Weitere Optionen: Eine leckere Kanne Sangria, Rotweinbowle mit Obst, Zucker und je nach Gegend und Lokal mit Sonderzutaten wie Zimt oder Rum. Wer seinen Wein gern gespritzt trinkt, kann es den Jugendlichen gleichtun und einen calimocho bestellen, also einen Wein mit Cola. Und für Bierfreunde natürlich eine clara oder Alsterwasser, eiskalt getrunkenes Bier mit Limonade. Alle diese Getränke sind am allerbesten im Freien an den Tischen, die viele Bars und Restaurants im Sommer auf Straßen und Plätzen anbieten (viele davon direkt am Strand).

- Für danach: Als krönender Abschluss eines guten Essens sollte man vor allem neuen Schwung tanken. Probieren Sie einmal einen Kaffee auf Eis. Einfach Zucker in den heißen Kaffee einrühren und die Mischung in das Glas mit Eiswürfeln gießen, das Sie serviert bekommen. Noch mehr Vorschläge? Trestercreme oder pacharán (Schlehenlikör) mit Eis. Einfach köstlich!

- Für alle Altersstufen: Auch bei den alkoholfreien Kaltgetränken ist die Auswahl groß. Besonders beliebt ist bei Groß und Klein die in Spanien (und vor allem in der Region Valencia) typische horchata aus Wasser, Zucker und Erdmandeln. Sie werden ihren Geschmack mögen, vor allem mit einem fartón, einer Gebäckstange, die unbedingt dazugehört. Keinesfalls auslassen darf man auch die Sorbets, granizados (Erfrischungsgetränke mit zerstoßenem Eis), Fruchtsäfte, Limonaden und die leche merengada, ein Rezept aus Milch, Zucker, Eischnee, Zitrone und Zimt, das eiskalt serviert wird und jeden begeistert, der es einmal probiert hat.

- In ganz Spanien: Abgesehen von den bisher genannten Getränken besitzen viele Regionen Spaniens eigene kühle Spezialitäten für die heißen Sommermonate. Hier zwei Beispiele zu Ihrer Anregung: Einmal das sogenannte Agua de Valencia aus Orangensaft und Cava, und zweitens der in Andalusien beheimatete rebujito aus exquisitem Fino-Wein mit Limonade.
Das Essen ist angerichtet. Was darf es zu Trinken sein?





Unerlässlich

X Zu Mobilversion wechseln