Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Vogelbeobachtung in Navarra: die beste Art, die Natur zu genießen




Lage

Autonome Region:
Navarra

Navarra


Gönnen Sie sich den Genuss der Beobachtung von Vögeln in ihrem natürlichen Habitat. Tun Sie dies in den Naturlandschaften Navarras im Norden Spaniens. Aufgrund seiner Lage ist Navarra eine obligatorische Zwischenstation vieler europäischer Zugvögel. Lassen Sie sich von einem einmaligen Schauspiel fesseln. Es ist in Ihrer Reichweite.

Navarra besitzt eine große ornithologische Vielfalt. Dazu kommen die vielen Naturräume, die Sie in der Region besuchen können. Nicht umsonst ist es ein Land voller Kontraste, wo man im Handumdrehen von kargen Steppen in dichte Wälder gelangt.

Diese Vielfalt der Habitats führt dazu, dass hier viele Vogelarten nisten: von Steppenvögeln über Wasser- und Waldvögel bis hin zu Raubvögeln gibt es an die 330 verschiedene Arten, die Sie in Navarra erwarten.

Einige Ratschläge

Vergessen Sie nicht, ein Fernglas einzupacken, es sei denn, Sie suchen offene Gebiete mit wenig Deckung auf. In diesem Fall benötigen Sie ein Teleskop, um Details aus großer Entfernung betrachten zu können. Sollten Sie kein solches besitzen, können die Observatorien von El Bordón und Laguna de Pitillas Ihnen weiterhelfen. Dort erhalten Sie auf Wunsch auch die nötigen Informationsunterlagen, um die Vögel der Gegend kennen und unterscheiden zu lernen. Es gibt in der Region noch vier weitere ornithologische Informationsstellen. Drei davon sind darüber hinaus auch Interpretationszentren, in denen die Besonderheiten der näheren Umgebung anhand von Ausstellungen, audiovisuellen Shows und erklärenden Tafeln dargestellt sind. Sie befinden sich in Lumbier, Ochagavía und Roncal.

Keine Angst, wenn Sie zum ersten Mal Vögel beobachten: Navarra bietet zwölf speziell eingerichtete Vogelbeobachtungsposten, die gut zugänglich sind und eine vielfältige Flora und Fauna besitzen. Übrigens ist jede Jahreszeit geeignet. Nur die Mittagsstunden an den heißesten Tagen des Jahres sollte man meiden. Ein Ort, der Sie begeistern wird, ist der Naturpark Bardenas Reales. Es handelt sich um eine semiaride Region mit tiefen Schluchten und hohen Felsen. Je nach Jahreszeit gibt es hier unterschiedliche Vogelarten zu sehen. Im Sommer halten sich hier beispielsweise Schwarzmilane, Wiedehopfe und Wiesenweihen auf. Im Winter dagegen werden Sie eher Graureiher und Kernbeißer antreffen.

Ein ganz anderes Landschaftsbild bietet sich im Naturpark Señorío de Bértiz, einem herrlichen Mischwald mit Eichen und Buchen. Im Sommer gibt es dort unter anderem Kleinspechte, Bachstelzen und Wasseramseln. Der europäische Bienenfresser, der Grauschnäpper und der Kuckuck sind dagegen einige der Wintergäste.

Wenn Sie die Bergwelt vorziehen, sollten Sie die Gelegenheit nutzen und den Naturpark Sierra de Urbasa-Andia aufsuchen. Dort leben unter anderem Rotmilane und der Waldbaumläufer.

Versuchen Sie sich auf Ihrer nächsten Reise nach Navarra als Beobachter der vielen hundert Vogelarten der unterschiedlichen Habitats.

Mehr Information über diese Aktivität erhalten Sie unter:
http://www.turismo.navarra.es/esp/propuestas/observacion-aves/

Wenn Sie an der Vogelbeobachtung in Spanien interessiert sind, empfehlen wie Ihnen auch die Lektüre von: Vogelbeobachtung in Extremadura





Unerlässlich

X Zu Mobilversion wechseln