Im Herzen von Madrid ist Malasaña der jüngste und kreativste Teil der Stadt, wo Tradition und das Allerneuste in perfekter Harmonie koexistieren. Gastronomie, Shopping, Kunst, Kultur und Nachtleben: Unterhaltung ist in Malasaña garantiert.

Abseits der typischen Touristenrouten, ist Malasaña einer der sich am raschesten verändernden Bereiche der Stadt. Das mehr als 200 Jahre alte „barrio“ erhielt seinen Namen im Andenken an eine Schneiderin, die von den französischen Besatzern während des Aufstandes am 2. Mai 1808 getötet wurde. In den 1980er Jahren war der Stadtteil Mittelpunkt der berühmten „Movida madrileña“ hat und seither nicht aufgehört, sich zu entwickeln, so sehr, dass man jedes Mal, wenn man dort ist, meint, etwas Neues zu finden. Heute gilt er als Hipster-Viertel mit eigener Lebensart und einzigartiger Atmosphäre. Alltägliche kleine Bars und traditionelle Läden existieren hier in perfekter Harmonie neben den neuesten Trends, angesagten Ausgeh-Locations und einem schier endlosen alternativen Kulturangebot.  Malasaña lernt man am besten zu Fuß kennen, bei einem Bummel durch die Straßen und Gassen, die von seiner Hauptschlagader, der Calle Fuencarral abgehen, wo die bekanntesten Marken ansässig sind. Wenn Sie etwas suchen, das ein bisschen ausgefallen oder einzigartig ist, empfehlen sich die unabhängigen Design- und Vintage-Modegeschäfte in der Calle Espiritu Santo und Conde Duque. Zwei der originellsten sind am Plaza del 2 de Mayo - dem unbestrittenen Mittelpunkt des Viertels und voller Dachterrassen - nämlich Sin Clon ni Son und Taller de FEEAS neben dem Kulturzentrum Conde Duque. Zwei unverzichtbare Stationen für Feinschmecker liegen am Wege: eine Bäckerei namens Panic, die das beste Brot der Stadt verkauft, und La Queseria de Conde Duque, ein faszinierendes Käsegeschäft, wo handwerklich erzeugte Käse erhältlich sind. Um neue Kraft zu tanken und einen guten Kaffee mit einem Stück hausgemachten Kuchen zu genießen, sind Toma Café in der Calle de la Palma und Bundes am Plaza de las Comendadoras ein Muss. Wenn das Wetter gut ist, lohnt sich ein Halt im idyllischen Café del Jardín, einer Teestube im Museo del Romanticismo (Romantik-Museum), das als eines der schönsten Museen Madrids in einem Palais aus dem 18. Jahrhundert untergebracht ist. Das klassische Café de Ruiz von der Jahrhundertwende ist ebenfalls ein perfekter Ort für ein Date oder ein Schwätzchen. Malasaña bietet auch eine Fülle von Restaurants. Von Bodegas La Ardosa - eine der ältesten Tavernen in Madrid mit köstlichem Wermut vom Fass und einem der besten Tortilla-„Pinchos“ der Stadt - bis hin zu Juanjo López' Tasquita de Enfrente, das vor 50 Jahren als traditionelle Bar gegründet wurde und jetzt das angesagte Restaurant ist, wo mit Produkten und Techniken auf höchstem Niveau die Essenz der spanische Küche mit einem Hauch von Innovation groß herausgebracht wird. Für Weine und Tapas sind Bar Amor und Taberna MUY zwei sichere Tipps. Das kürzlich eröffnete, in verschiedene Bereiche unterteilte La Pescadería ist ideal für ein zwangloses Abendessen zu zweit oder in der Gruppe. Nachts erstrahlt Malasaña in all seiner Pracht und seine Seitenstraßen sind voller Menschen und Bars, wo man einen guten Cocktail schlürfen, Live-Musik hören oder bis zum Morgengrauen tanzen kann. Die belebtesten Straßen sind Corredera Alta, Corredera Baja, Palma und Pez. Einer der coolsten Treffpunkte ist The Passenger, das wie ein alter Eisenbahnwaggon ausgestattet ist. Ebenfalls in diesen Straßen sind Adam & Van Eekelen und das 1892, echte Spezialisten für Gin Tonics. Kikekeller, ein Designer-Möbelgeschäft mit einer versteckten Cocktailbar im hinteren Teil, ist in der Corredera Baja. Und um Live-Musik zu hören oder bis in die frühen Morgenstunden zu tanzen, sind das Café de La Palma und zwei Klassiker der Malasaña-Szene, Barco und La Vía Láctea, genau das Richtige. Was Kultur- und Freizeitangebote angeht, sind ganz neue Projekte auf dem Vormarsch, wie etwa Microteatro por Dinero, ein Theater in einem ehemaligen Bordell, wo in winzigen Schlafkammern jeden Abend fünf 10-minütige Stücke für maximal 15 Zuschauer zum Preis von 4 Euro gezeigt werden. Ganz in der Nähe ist Teatro Lara, das als eines der ältesten Theater in Madrid immer ein interessantes und preisgünstiges Programm bietet. In der Gegend von Conde Duque sind das Museo ABC de Dibujo e Ilustración (Museum für Zeichnungen und Illustration), die Kunstgalerien Blanca Berlín und Mozart und das Kulturzentrum Conde Duque zu finden, wo man Konzerte und Ausstellungen genießen kann. Um nach einem unvergesslichen Tag in Malasaña zu entspannen, empfiehlt sich das Hotel Boutique 7 Islas mitten im Herzen des Viertels und doch abseits des Trubels, das gepflegte Zimmer zu einem guten Preis bietet. Kurz gesagt, ist Malasaña ein Winkel der Inspiration, der Unterhaltung und des Genusses. Und bei Ihrem nächsten Besuch in Madrid sollten Sie das nicht versäumen. PILAR MENDOZA MARÍA VERDE Mehr Information in Spn Magazine




War Ihnen diese Information nützlich?





X Zu Mobilversion wechseln

X
Spain SevillaMadridCórdobaBarcelonaMálagaValenciaA CoruñaGranadaCáceresCastellón - CastellóLleidaLugoMurciaHuescaPontevedraVizcaya -VizkaiaLa RiojaCádizKantabrienAlicante - AlacantBurgosGuipúzcoa - GipuzkoaToledoAlmeríaAsturienJaénÁlava - ArabaTarragonaHuelvaÁvilaTeruelLeónZamoraZaragozaSalamancaCiudad RealGironaSegoviaNavarraBadajozCuencaValladolidOurenseSoriaPalenciaAlbaceteGuadalajaraKanarische InselnBalearen
X
Baleares MallorcaIbizaMenorcaFormentera
X
Canarias Gran CanariaLa PalmaLanzaroteTeneriffaLa GomeraFuerteventura