Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration





Der Plaza Mayor ist die „gute Stube“ der Städte und Dörfer Spaniens. Immer handelt es sich um majestätische und doch einladende Plätze voller Leben. Sie werden feststellen, dass ihre charakteristische Architektur sie von den restlichen großen Plätzen Europas unterscheidet. Sie sind ein Mittelpunkt des gesellschaftlichen und kulturellen Lebens, aber auch beliebte Einkaufsgegenden. Seien Sie gewarnt: Sie werden gar nicht wieder weg wollen.

Es gibt sie in fast jedem Ort, und sie ist eines der charakteristischsten Elemente der spanischen Städtearchitektur. Der Plaza Mayor jedes Reiseziels ist aus vielen Gründen einen Besuch wert. Einige sind in ihrer Großartigkeit echte Sehenswürdigkeiten, andere bestechen durch den Reiz der Tradition. Doch immer überrascht der Reichtum der schmückenden Elemente, die Schönheit der Fassaden, vor allem aber die angenehme Atmosphäre, die dort herrscht.

Die Plazas Mayores setzten sich in den spanischen Städten im Spätmittelalter durch und wurden im Laufe der Zeit in unterschiedlichen Stilrichtungen wie beispielsweise im Renaissancestil, im klassizistischen oder im Barockstil erbaut. Beim genaueren Hinsehen kann man im Allgemeinen einige Gemeinsamkeiten feststellen, die sie von anderen Plätzen unterscheiden: Die meisten sind rechteckig und besitzen Rundbögen, einheitliche Fassaden, Arkaden, Balustraden, Balkongalerien und schmückende Medaillons.

Am Plaza Mayor lag das Rathaus und er war auch Mittelpunkt der Ortschaft. Er diente als Marktplatz, als öffentlicher Gerichtsort und als Bühne für Festakte und volkstümliche Veranstaltungen wie Komödien, Stierkämpfe, Turniere und Spiele. Auch heute noch ist er das Herzstück der Stadt, der perfekte Ort für ein geselliges Beisammensein, einen Bummel, einen Einkauf oder eine Tasse Kaffee.

Unter den Arkaden und in den umgebenden Straßen finden Sie zahlreiche Tavernen und traditionelle Läden, aber auch Straßenmusiker und -künstler. Häufig werden dort Kunsthandwerks- und Flohmärkte, aber auch kulturelle Events wie Konzerte, Aufführungen, Festivals und Ausstellungen veranstaltet. Die Plazas Mayores von Madrid oder Salamanca zählen zu den bekanntesten, aber es gibt viele weitere, die ebenfalls sehr sehenswert sind. Unter anderem sind Valladolid, Cáceres, der Corredera in Córdoba, der Zocodover in Toledo, Chinchón, Almagro und Alcaraz zu erwähnen. Nutzen Sie die Chance, die spanischen Plazas Mayores kennen zu lernen.





Unerlässlich


X Zu Mobilversion wechseln