Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration






Lage

Autonome Region:
Galicien

Provinz / Insel:
Pontevedra

Pontevedra


„Die Inseln der Götter“, so wurden die galicischen Cíes-Inseln von den Römern genannt. Auch heute noch sind sie ein idyllisches Paradies, wo man die Natur und das Meer im Norden Spaniens genießen kann. Wenn Sie sie erst einmal gesehen haben, werden Sie sofort verstehen, warum der Hauptstrand von der Tageszeitung The Guardian zum besten Strand der Welt gewählt wurde. Der Himmel auf Erden? Vielleicht nicht ganz, aber sie kommen ihm sehr nahe.

Glasklares, türkisblaues Wasser. Strände mit feinstem, weißem Sand. Ein See, durch dessen transparente Wasserfläche man die vielen Fische sehen kann, die dort leben. Die Tropen? Nein, das sind die Cíes-Inseln im Nordwesten Spaniens. Es sind drei an der Zahl und Sie können sie in den Rías Baixas in Galicien finden, vor der Küste von Vigo. Diese Inselgruppe ist nicht nur eine traumhafte Gegend, sondern sie besitzt auch einen enormen ökologischen Wert. Die herrliche Landschaft gehört zum Nationalpark Islas Atlánticas, der für seinen reichhaltigen Meeresgrund bekannt ist und für die Tatsache, dass hier einige der bedeutendsten Kolonien von Wasservögeln der Welt leben. Der Atlantik, Dünen, Pinienwälder, Klippen … Sie werden es sehen, die Cíes-Inseln sind eine unglaubliche Landschaft, die Inseln der Götter.

Fahrt auf die Inseln

Ruhe und Sauberkeit sind zwei weitere Eigenschaften, die für diese Inseln charakteristisch sind, denn die Zahl der Besucher ist auf 2.200 Personen täglich beschränkt, um die Umwelt zu schonen und einen Massenandrang zu vermeiden. An Ostern, an den Wochenenden im Mai und im Sommer ist ein regelmäßiger Schiffsverkehr mit Abfahrt von Vigo, Baiona und Cangas de Morrazo in Betrieb.

Wenn Sie auf den Cíes-Inseln übernachten möchten, steht Ihnen ein Campingplatz mit 800 Plätzen zur Verfügung, der an Ostern und den darauf folgenden Wochenenden sowie im Juni bis September durchgehend geöffnet ist, soweit die Wetterverhältnisse den regelmäßigen Schiffsverkehr zulassen. Die maximale Verweildauer auf dem Campingplatz beträgt eine Woche. Die Benutzung können Sie auf der Reservierungswebsite im Internet oder am Anreisetag im Büro des Parks buchen. Vergessen Sie nicht, diese Campingkarte vorzulegen, wenn Sie das Schiffsticket kaufen, denn andernfalls können Sie nur eine Hin- und Rückfahrt für denselben Tag bekommen.

Ein perfekter Tag am Strand und noch viel mehr

Das erste, was Sie sehen, wenn Sie sich den Cíes-Inseln nähern, ist der eindrucksvolle Sandstrand von Rodas, der die Monteagudo-Insel mit der Faro-Insel verbindet. Aber das ist nicht der einzige Strand, den Sie auf dieser Inselgruppe finden können: der Strand Figueiras, ein FKK-Strand oder der Strand Nosa Señora sind nur einige Beispiele. Außerdem stehen alle notwendigen Serviceleistungen bereit, um einen perfekten Tag am Strand zu erleben: Bars und Restaurants, Toiletten, Rettungsschwimmer, ärztliche Versorgung usw.

Wenn Sie sich lieber sportlich betätigen, ist das Wandern eine hervorragende Möglichkeit, die Schönheit der Cíes-Inseln kennen zu lernen. Es gibt vier festgelegte Wanderrouten, auf denen Sie die Wälder, den Niños-See, Beobachtungsstellen für Vögel, eine befestigte Siedlung aus der Zeit vor den Römern oder einen herrlichen Panoramablick auf die Klippen auf der westlichen Seite von den Leuchttürmen der Inseln aus entdecken können. Kommen Sie ins Interpretationszentrum, das sich in den Ruinen des früheren Klosters San Estevo befindet. Dort wird man Sie über die verschiedenen Routen, die Bedeutung der Natur in der Umgebung und die einzuhaltenden Regeln informieren.

Auf den Cíes-Inseln ist mit Genehmigung auch Tauchen und Segeln erlaubt. Diese muss auf der Reservierungswebsite des Nationalparks beantragt werden. Denken Sie daran, dass Sie vor Ort eine Fotokopie Ihres Ausweises, den Tauchschein und den Versicherungsbeleg vorlegen müssen.

Entdecken Sie die Cíes-Inseln, Sie werden es nicht bereuen. Sie werden sich selbst davon überzeugen, dass man den „Inseln der Götter“ mit Worten kaum gerecht werden kann.

Weitere Informationen:


Reservierungswebsite der Nationalparks Spaniens
Tourismus Rías Baixas. Cíes-Inseln

Ministerium für Umweltschutz. Nationalpark Islas Atlánticas





Unerlässlich


X Zu Mobilversion wechseln