Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Urueña


Erstes Bücherdorf Spaniens




Lage

Autonome Region:
Kastilien-León

Provinz / Insel:
Valladolid

Valladolid


Wenn Sie Literatur lieben und gerade eine Spanienreise planen, können Sie sich beglückwünschen, denn der mittelalterliche Ort Urueña in Valladolid wurde kürzlich zum ersten Bücherdorf Spaniens erklärt.

Einer Tradition folgend, die bereits in Ländern Europas wie Belgien, Frankreich und Holland besteht, hat Spanien in einem wundervollen Rahmen ein eigenes Bücherdorf ins Leben gerufen: Das von einer Stadtmauer umgebene Urueña, dessen Burg und die schönen Kirchen La Asunción und La Anunciada Sie begeistern werden.

Eine echte Reise in die Vergangenheit und gleichzeitig in die Kulturgeschichte. Jetzt werden Sie sich jedoch fragen, was genau ein Bücherdorf eigentlich ist.

Nun, in den Straßen des Ortes stoßen Sie auf insgesamt 12 Buchläden, die nicht nur antiquarische oder vergriffene Bücher führen, sondern auch interessante Aktivitäten veranstalten: El Rincón Escrito, Librería Alejandría, Librería Enoteca "Museo del Vino" (spezialiert auf Fachliteratur und Fiktion über Wein), Alcuino Caligrafía (Kalligraphiekurse anderer Kulturen aller Stufen), Librería el 7 (spezialisiert auf die Welt des Stierkampfs), Librería Samuel, Alvacal, Boutique del Cuento, Librería Almadí, La Punta del Iceberg, Librería Alcaraván und Taller de Encuadernación Artesanal de Urueña (Buchbinderwerkstatt von Urueña).

Ein weiterer Anreiz, den Ort zu besuchen, ist das originelle Centro e-LEA (Ort der Lektüre, des Schreibens und seiner Anwendungen). Auf 1200 Quadratmetern findet der Besucher eine Fachbibliothek, Workshops, einen Garten, einen Ausstellungsraum, einen Vorführungsraum und vieles mehr. Keinesfalls auslassen sollte man dort die ständige Ausstellung „Zwischen den Zeilen. Eine Geschichte des Buchs“.

Häufig ist dieser so besondere Ort Schauplatz von Buchpräsentationen, öffentlichen Lesungen sowie Kursen über Kalligraphie, Illustration und das Einbinden von Büchern. An bestimmten Tagen wie dem Internationalen Tag des Buches (23. April) oder dem Gründungstag des Ortes (im März) ergreift Feststimmung das ganze Dorf, denn überall finden Vorträge, Podiumsdiskussionen, Origami-Workshops, Sonderkonzerte und festliche Abendessen statt. Eine kurzweilige Art, den Genuss der Lektüre zu zelebrieren, das Buch zu finden, das Sie schon immer gesucht haben oder einfach nur einen angenehmen Tag zu verbringen.

Die neuesten Neuigkeiten und den Veranstaltungskalender dieses Bücherdorfs finden Sie auf der offiziellen Website.



Organisieren Sie Ihre Reise




Unerlässlich


X Zu Mobilversion wechseln