Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Granada


Die Alhambra von Granada — der Zauber von Tausendundeiner Nacht in Andalusien




Lage

Autonome Region:
Andalusien

Provinz / Insel:
Granada

Granada


Entdecken Sie die Herrlichkeit der Sultane des ehemaligen Al-Andalus und erleben Sie die Zauberwelt von Tausendundeiner Nacht in den Höfen und Gärten der Alhambra, eines der schönsten vom Menschen erschaffenen Bauwerke und zugleich die meistbesuchte Sehenswürdigkeit Spaniens.

Die beeindruckende Palastanlage aus Alhambra und Generalife erhebt sich auf einem rötlichen Hügel, der die Stadt sowie die Ebene Granada dominiert. Ursprünglich Residenz der Sultane ist die Alhambra heute das meistbesuchte Monument Spaniens. Jedes Jahr werden Millionen von Besuchern von der außerordentlichen Schönheit der zahlreichen Säle, Innenhöfe und Gärten angezogen.

Alles in der Alhambra folgt einem Prinzip der Perfektion. Diese Perfektion zeigt sich in der alten Alcazaba bzw. Militärfestung genauso wie in den Königlichen Palästen der Nasriden, die mit Gips und Kacheln ausgeschmückt sind und in denen sich eine ganze Reihe von Inschriften finden, die die Verkündigung des Paradieses auf Erden predigen. Beispiele dieser poetischen, die Phantasie anregenden Architektur sind der berühmte Löwenhof und die Kammer der Sultanin.

Neben dem Reichtum an Ornamenten spielt auch das Wasser eine grundlegende Rolle. Es fügt sich wie ein Teil der Architektur in das Gesamtbild der Anlage ein und ist auf dem gesamten Terrain und in jedem Moment präsent. Das stete Plätschern der unzähligen Brunnen und Teiche der Alhambra und die von ihnen ausgehende Frische schaffen ein einzigartiges Mikroklima im Inneren der Anlage und isolieren so diesen magischen Bereich vom restlichen Granada.

Neben den Palästen und an den Hängen des Cerro del Sol liegt die Sommerresidenz Generalife. Die sie umgebenden anheimelnden Gärten laden zu Ruhe und Gelassenheit ein, und eine Vielzahl an verschiedensten Blumen bezaubert den Besucher mit ihren Düften. Es lohnt sich wirklich, sich hier niederzulassen und auszuruhen und dabei die verschiedenen Farbtöne zu bewundern, in denen sich das Licht in den zahlreichen Wasserspielen widerspiegelt.

Das andalusische Erbe in Granada erstreckt sich bis zum Aussichtsplatz San Nicolás im arabischen Viertel Albaicín. Von hier aus betrachten die Bewohner Granadas besonders gern das Schmuckstück des Nasridenreiches. Mit dem Sonnenuntergang zeigt die Palastanlage eines seiner beeindruckendsten Gesichter. Sie scheint aus den Bergen herauszuwachsen und liegt imponierend da — ein Anblick, der Ihnen für immer in Erinnerung bleiben wird.

Der Charme Granadas

Nach einem Besuch in der Alhambra ist es unabdingbar, ein wenig in Granada zu verweilen. Die Strassen und Plätze der andalusischen Provinzhauptstadt sind gespickt mit Geschichte und Kultur und verführen den Besucher ebenso wie die Fröhlichkeit ihrer Bewohner und das außergewöhnliche gastronomische Angebot. Tapas, frittierter Fisch und Gazpacho sind nur einige der kulinarischen Köstlichkeiten, die Sie in Granada probieren sollten, bevor Sie sich zu einer typischen Flamencoshow begeben oder sich im animierten Nachtleben vergnügen.

Nur etwa 100 km außerhalb der Stadt können Sie im Mittelmeer an der Costa Tropical baden, die unmittelbar in die Costa del Sol übergeht und praktisch das gesamte Jahr über angenehm warme Temperaturen genießt. Daneben sind die Gipfel der Sierra Nevada im Nationalpark gleichen Namens ein einzigartiges Ziel, um im Winter Ski zu fahren und während der warmen Monate Bergsportarten wie etwa Wandern auszuüben.




Unerlässlich


X Zu Mobilversion wechseln