Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration






Lage

Autonome Region:
Balearen

Provinz / Insel:
Ibiza

Ibiza


Ein Fahrrad ist alles, was Sie brauchen, um Ibiza, eine der Baleareninseln, auf eigene Faust zu genießen. Die 40 Kilometer, die die Insel von einem Ende zum anderen misst, können Sie auf mehr als 20 speziell eingerichteten Routen durch schöne Landschaften mit dem Mittelmeer im Hintergrund erkunden. Zudem lacht die Sonne auf den Balearen fast das ganze Jahr über und die Temperaturen sind mild.

In den Fremdenverkehrsbüros der Insel Ibiza informiert man Sie gern über die mehr als 20 Routen aller Schwierigkeitsgrade. Es gibt vier Stufen (niedrig, mittel, mittelschwer und hoch), und die Wege führen sowohl an der Küste entlang als auch durch das Innere der Insel. Die einfacheren Routen sind in ein bis zwei Stunden zu bewältigen und überwinden nur geringe Höhenunterschiede. Eine davon ist die Route von Port des Torrent, die im Ort Sant Antoni ihren Ausgang nimmt. Die Strecke führt entlang an imposanten Klippen- und Insellandschaften und durch mehrere Buchten, wo man ein Bad nehmen oder in den Strandlokalen eine Erfrischung zu sich nehmen kann. Diese Routen sind mit grünen Markierungen gekennzeichnet. Die mittleren Routen sind in etwa vier Stunden zurückzulegen und überwinden streckenweise recht große Höhenunterschiede. Den größten Teil der Strecke machen Landstraßen oder asphaltierte Pisten aus. Eine dieser Touren ist die von Santa Gertrudis de Fruitera, die ins Inselinnere zu Orten verläuft, die man nur zu Fuß oder mit dem Rad erreichen kann. Eine weitere dieser Touren ist die von Sa Talaia im Südwesten von Ibiza, besonders geeignet, wenn man einen Tag am Strand verbringen will, denn sie führt durch mehrere Buchten wie zum Beispiel Molí, Tarida, Bassa o Codolar. Diese Routen sind mit blauen Markierungen gekennzeichnet.

Die mittelschweren Routen erfordern ein nicht geringes Durchhaltevermögen und überwinden große Höhenunterschiede. Der kleinste Teil der Strecke verläuft über Landstraßen oder asphaltierte Pisten. Eine der schönsten ist die von Camp Vell durch den westlichen Teil von Ibiza und die charakteristischen Landschaften der Insel: Täler, Felder, malerische Orte, Strände… Eine weitere ist die Route von Dalt Vila, die bis in den oberen Teil der UNESCO-Welterbestadt Eivissa führt. Diese Routen sind mit roten Markierungen gekennzeichnet. Die Routen mit hohem Schwierigkeitsgrad sind nur für geübte Radfahrer mit gutem Trainingsstand empfehlenswert. Einige davon waren schon Bestandteil der anspruchsvollen Ibiza-Rundfahrt oder werden unter der Bezeichnung „rompepiernas“, also „Beine kaputtmachend“, gehandelt (Ruta Ibiza Extrem). Sie sind eine große Herausforderung für echte Radsportfans. Diese Routen sind mit schwarzen Markierungen gekennzeichnet.

Bitte beachten! Die Zeiteinteilung und das Tempo der Touren bestimmen Sie selbst.

Die Website http://www.ibiza.travel/es/mapa_rutas.php informiert über Strecken, gibt praktische Hinweise zu jeder Route und bietet den Download der entsprechenden Straßenkarten für Ihr Navigationsgerät.

Auf Ibiza angekommen, können Sie sich bei den Fremdenverkehrsbüros der Insel informieren.

Auf der Insel gibt es zahlreiche Fahrradverleihe. Zudem besteht bei einigen Fremdenverkehrsbüros wie beispielsweise am Paseo de Sant Antoni die Möglichkeit, gegen Hinterlegung eines Pfandes ein Fahrrad auszuleihen.





Unerlässlich


X Zu Mobilversion wechseln