Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration






Lage

Autonome Region:
Madrid

Provinz / Insel:
Madrid

Madrid


Es mag kaum vorstellbar erscheinen, doch gibt es in Madrid wirklich Ecken, die einen vergessen machen, dass man sich mitten in einer Großstadt befindet. Eingebettet zwischen Asphalt und Häuserschluchten finden sich Orte, an denen man frische Luft, Natur und Ruhe genießen kann. Die Parks und Gärten der spanischen Hauptstadt sind ein echte Überraschung, die es zu entdecken gilt. Madrid ist auch grün. Möchten Sie es kennen lernen?

Madrid ist Kultur, Geschäftswelt, Shopping und Freizeitspaß, aber auch Natur. Die Grünzonen der spanischen Hauptstadt nehmen eine Gesamtfläche von über 250.000 Hektar ein. Die Parks und Gärten Madrids sind nicht nur eindeutig die „grüne Lunge“ der Stadt, sondern noch viel mehr: sie laden zum Flanieren, zur sportlichen Betätigung, zum Lernen, zum Schauen und Staunen oder einfach zum Entspannen inmitten von Bäumen ein. Die hier vorgestellten Grünzonen zählen zu den einladendsten und bekanntesten der Stadt Madrid, doch ist die Liste noch viel länger. Genießen Sie Ihren Aufenthalt!

Der Retiro: der Park für alle

Die Gärten des Buen Retiro sind für die Madrider Bürger wie ein zweites Zuhause. In diesem riesigen Park im Herzen der Stadt trifft man zu jeder Tageszeit Menschen an, die rudern, skaten, joggen, Rad fahren oder spazieren gehen. Zwischen den Brunnen, Bäumen und Denkmälern ist fast alles möglich. Vom Besuchen einer Ausstellung im Kristallpalast bis hin zum Drink auf einer Terrasse oder dem Kauf eines Romans während der Buchmesse. An den Wochenenden ist besonders die Umgebung des großen Teichs sehr belebt: dort drängen sich Musiker, Puppenspieler, Pantomimen und sogar Kartenleger. Wer sich etwas von den großen Hauptwegen des Retiro entfernt, stößt auf Winkel, wo nur das Zwitschern der Vögel zu hören ist.

Spazieren und lernen im Botanischen Garten

Der Königliche Botanische Garten ist ganz in der Nähe des Retiro. Dort gibt es über 30.000 Pflanzenarten aus aller Welt, eine der bedeutendsten Sammlungen Europas. Ein Gang durch die terrassenförmige Anlage entdeckt dem Besucher Kräuter und Heilpflanzen, Rosen in allen Farben und so einzigartige Bäume wie eine zweihundert Jahre alte Zypresse und einen riesigen Mammutbaum. Im Anschluss sind die Gewächshäuser an der Reihe, wo exotische Exemplare aus Wüsten, gemäßigten und tropischen Regionen zu sehen sind.

Der grüne Luxus des Königspalasts

Der Königspalast ist ein Baudenkmal, das man von innen und von außen kennen sollte. Ihn umgeben drei Gartenanlagen: die Grünanlage des Plaza de Oriente, die Sabatini-Gärten und der Park Campo del Moro. Statuen, Brunnen und Pflanzen bilden eine wundervolle Gartenanlage, die ein schönes Pendant zum Palast darstellt. Es ist nicht verwunderlich, dass die Madrider Brautpaare vor dieser Kulisse ihre Hochzeitsfotos machen. Denken auch Sie an ihre Kamera, denn bei einem Gang durch den Park Campo del Moro stößt man fast immer auf frei laufende Pfauen, Schwäne und Enten.

Der Parque del Oeste und die besten Rosen

In Madrid sind die Sonnenuntergänge vom Parque del Oeste (Westpark) aus betrachtet einfach magisch. Steigen Sie bis zum ägyptischen Debod-Tempel aus dem 2. Jahrhundert vor Christus hinauf und überzeugen Sie sich selbst: die Aussicht ist einfach spektakulär. Besuchen Sie auch den wundervollen Rosengarten La Rosaleda, der besonders anlässlich des Internationalen Neuzüchtungswettbewerbs „Villa de Madrid“ im Mai in voller Pracht steht. Unter den aus aller Welt eingetroffenen Rosen wird anhand einer allgemeinen Abstimmung die beste Rose ermittelt.

Tiere und Freizeitspaß im Park Casa de Campo

Der Park Casa de Campo verfügt über 1.722 Hektar Grünflächen. Zur Auswahl stehen Waldgebiete mit Steineichen, Pinien, Eschen und Pappeln, in denen das Zwitschern der Distelfinken, Nachtigallen und Wiedehopfe zu hören ist, aber auch „menschlichere“ Bereiche, die zum Verleben eines angenehmen Tages einladen. Zu letzteren zählen der Vergnügungspark, der Zoo, die Seilbahn, ein Messebereich und der künstliche See, auf dem zumeist einige Paddelboote zu sehen sind.




Unerlässlich


X Zu Mobilversion wechseln