Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Costa Dorada, die tausend Gegensätze des Mittelmeers




Lage

Autonome Region:
Katalonien

Provinz / Insel:
Tarragona

Tarragona


Kunst, Geschichte, Natur, Sport, Spaß und natürlich Strand. Suchen Sie ein Urlaubsziel, das alle diese Eigenschaften in sich vereint? Die Antwort liegt in Spanien, an der Costa Dorada. (Katalonien). Dieser Landstrich voller Leben und Gegensätze ist eingerahmt von Meer und Bergen. Hier können Sie die Sonne und Wärme Spaniens genießen. Wenn Sie auf Ihrer Reise außerdem die spanische Kultur kennen lernen möchten, wird diese Region Ihre Erwartungen erfüllen.

Die Costa Dorada ist eines der wichtigsten Reiseziele des Mittelmeers. Breite ruhige Sandstrände säumen die 216 Küstenkilometer der im Norden von Spanien gelegenen Provinz Tarragona. Doch die Reisenden, die Sonne und Meer genießen möchten, stoßen auf viel mehr: Eine Landschaft voller Kontraste, die keine Langeweile aufkommen lässt. Berge und Natur, Sport und Kultur, Kunst und Training. Die Liste der Möglichkeiten, die die Costa Dorada bietet, ist lang und hält etwas für jeden Geschmack bereit.

Ein Meer von Alternativen

Die Vielfalt ist eines der Hauptmerkmale dieser Küstenregion. Man muss keine großen Entfernungen zurücklegen, um die vielen Möglichkeiten zu entdecken. Ziehen Sie ruhige Orte vor oder belebte Touristenhochburgen? Sie

können wählen. Es gibt nach wie vor kleine Dörfer mit maritimem Flair, die hauptsächlich von der Fischerei leben und ihren Lebensstil seit Jahrhunderten kaum verändert haben. Ganz in der Nähe befinden sich Orte wie Calafell, Torredembarra oder Cambrils, die sich ein mittelalterliches Gepräge und ein reiches historisches Erbe bewahrt haben. Nicht zu vergessen die Stadtgebiete mit ihrem umfassenden Dienstleistungsangebot, an deren Stränden sowohl bei Tag als auch bei Nacht viel los ist. So auch in Salou, einem idealen Urlaubsziel für Familien mit dem nahe gelegenen Themenpark Port Aventura.

Doch auch, wenn Sie Bewegung und sportliche Aktivitäten bevorzugen, bietet die Costa Dorada hervorragende Möglichkeiten. Sie verfügt über zahlreiche Sporteinrichtungen und -häfen zur Ausübung von Sportarten wie Tauchen, Windsurf, Wasserski und vielen mehr. Im Landesinnern bieten Aktivitäten wie Golf, Radwanderungen und Wanderungen schöne Gelegenheiten zu einem Kontakt mit der Natur.

Launen der Natur

Die Costa Dorada hält mit ihren vielseitigen Landschaften von hohem ökologischen Wert viele Überraschungen für Naturliebhaber bereit Dazu zählt unter anderem das Ebrodelta in unmittelbarer Nähe des Ortes Amposta. Es ist interessant zu wissen, dass es sich dabei um das zweitgrößte Feuchtgebiet Spaniens handelt, das mit seinen 300 registrierten Vogelarten ein echtes Paradies für Ornithologen ist. Wir empfehlen Ihnen, die Strecke bis zur Mündung ins Meer in Ruhe von einem Boot aus zu erkunden. Wer für Berge und Höhen schwärmt, sollte das Tortosa-Besseit-Massiv aufsuchen. Der zum Nationalen Jagdrevier erklärte Gebirgszug beherbergt zahlreiche Raubvögel. Von seinem höchsten Gipfel aus hat man an klaren Tagen einen einzigartigen Blick von den Pyrenäen bis zu den Balearen.

Keinesfalls auslassen sollten Sie den Besuch einer der Höhlen wie etwa den Meravelles de Beifallet mit ihren bizarren Formen, der Höhle Font Major in Esplugas de Francolí, mit 3.590 Metern eine der längsten der Welt oder der zum Weltkulturerbe erklärten Höhle von Ulldecona mit 8 000 Jahre alten Höhlenmalereien.

Der Glanz der Geschichte

Eine Reise an die Costa Dorada bietet Ihnen die Gelegenheit, ein bedeutendes künstlerisches und kulturelles Erbe zu entdecken. An erster Stelle steht dabei ein Besuch der Stadt Tarragona, dessen historische Altstadt römischen Ursprungs Weltkulturerbe ist. Entlang der im 3. Jh. v. Chr. errichteten Stadtmauern, die den alten Stadtkern umgeben, verläuft der so genannte Paseo Arqueológico (mit dem römischen Amphitheater, dem Zirkus etc.) mit dem Meer im Hintergrund. Ebenfalls sehenswert ist die vorchristliche Nekropolis, aufgrund der Art seiner Gräber das wichtigste Gräberfeld des westlichen Mittelmeers.


Eine gute Idee ist es, die Stunden am Strand mit Ausflügen ins Landesinnere zu verbinden. In Orten wie Reus oder Amposta gibt es schöne Beispiele der Jugendstilarchitektur zu sehen. Weiter im Landesinnern lohnt sich ein Besuch der aus dem 12. Jh. stammenden Klöster Santes Creus und Poblet, beides bedeutende Zisterzienserabteien. Das Ensemble von Poblet wurde zum Weltkulturerbe erklärt und umfasst einen befestigten Palast.

Kultur, Kunst, Sport, Strand und Natur. Es gibt viele Gründe, die Costa Dorada zu besuchen. Wir können Ihnen nur eines empfehlen: Besuchen Sie die Gegend und überzeugen Sie sich selbst!





X Zu Mobilversion wechseln