Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Córdoba


Auf den Spuren von Seneca in Córdoba




Lage

Autonome Region:
Andalusien

Provinz / Insel:
Córdoba

Córdoba


Wir laden Sie ein, die Welterbestadt Córdoba in Andalusien kennen zu lernen. Auf welche Weise? Indem Sie auf der Route durch das römische Córdoba den Spuren von Seneca, einem der größten Denker der Geschichte, folgen. Wie? Anhand von Führungen für Gruppen. Machen Sie mit?

Auf der Route durch das Römische Córdoba lernen Sie die historische Altstadt von Córdoba kennen, die von der UNESCO zum Welterbe erklärt wurde und noch zahlreiche Überreste aus der Römerzeit aufweist. Hier beschreiben wir Ihnen einen Teil dessen, was Sie bei dem Rundgang sehen können:

Römische Brücke: Sie dient als Fußgängerzugang zur ummauerten Stadt Córdoba, und von hier aus sieht man die Mezquita von Córdoba.

Stadtmauer: An der Ronda de los Tejares im Norden und dem Paseo de la Victoria im Westen ist die Stadtmauer noch praktisch vollständig erhalten. Im Westen befindet sich das Tor Puerta de Almodóvar und hinter der Mauer die Synagoge. Wenn man durch die Gartenanlagen Jardines de la Victoria nahe der Mauer geht, kann man die Reste eines Wegenetzes aus der Kaiserzeit besichtigen, ebenso wie die Spuren des einstigen zweitgrößten Amphitheaters im Römischen Reich. Ganz in der Nähe befindet sich der Alkazar der Christlichen Könige, wo eine Mosaikensammlung aus dem 2. und 3. Jahrhundert zu sehen ist.

Archäologisches und Volkskundliches Museum: Es ist in dem Renaissancepalast der Familie Páez de Castillejo untergebracht und besitzt viele der besten Zeugnisse aus dem Córdoba der römischen Kaiserzeit. In der Umgebung des Palasts sind Beispiele der Strukturen von römischen Herrenhäusern zu sehen, beispielsweise am Palast der Markgrafen von Carpio oder dem Innenhof in der Schule Santa Victoria ganz in der Nähe des Judenviertels.

Tempel und Fundstätten: In der Römerzeit wurden in Córdoba zahlreiche Tempel errichtet. Noch heute sind einige Säulen dieser Tempel zu sehen, z. B. in der Umgebung des Rathauses und auf dem Plaza de las Doblas. Zur Route durch das Römische Córdoba gehört auch der Besuch von zwei Fundstätten. Die Ausgrabung von Cercadilla befindet sich in der Nähe des Bahnhofs für AVE-Hochgeschwindigkeitszüge und enthält einen Gebäudekomplex, der als Palast des Kaisers Maximian Herculius angesehen wird. Von dort aus ist ein römisches Aquädukt zu sehen, in dem noch heute Wasser fließt. Die andere Fundstätte, Ategua, liegt 25 Kilometer von Córdoba entfernt. Dort sind Teile einer römischen Mauer, Lagersilos und Reste einer städtischen Ansiedlung sowie die Säulen eines Tempels erhalten.

Wenn Sie mehr über die Route erfahren oder daran teilnehmen möchten, sollten Sie sich mit dem Fremdenverkehrsamt von Córdoba in Verbindung setzen, entweder per E-Mail unter info@turismodecordoba.org oder über die offizielle Website .




Unerlässlich


X Zu Mobilversion wechseln