Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Kastilien-La Mancha: Eine ganze Welt der Vogelbeobachtung




Lage

Autonome Region:
Kastilien-La Mancha



Spanien zählt zu den besten Orten Europas, wenn es um das Beobachten von Vögeln geht. Als wichtiges Durchzugsgebiet des Vogelzugs ist es nicht schwer, viele verschiedene Vogelarten zu Gesicht zu bekommen. Jedes Jahr wählen zahlreiche Sing- und Wasservögel Kastilien-La Mancha als Rast- oder Brutplatz. Haben Sie Lust. Dieses beeindruckende Schauspiel der Natur zu erleben? Dann holen Sie am Besten gleich Ihr Fernglas.

„Sie sind einfach wundervoll, erwachen im Morgengrauen, sind bunt und fliegen einfach überall herum. Und wenn man sie nicht sieht, singen sie, damit man auf sie aufmerksam wird.“ Wer so spricht, ist ein Liebhaber der Vogelwelt von Kastilien-La Mancha. Diese Region im Landesinnern Spaniens ist mit 38 SPA-Vogelschutzgebieten ein wichtiger Rückzugsort für Vögel. Ihre Naturräume sind der Lebensraum von über 200 einheimischen Vogelarten und bieten im Laufe des Jahres den meisten Zugvögeln Zuflucht. Cabañeros, die Tablas de Daimiel, die Lagunen von Ruidera, der Tejera Negra-Buchenwald oder der Oberlauf des Tajo sind besonders geeignete Orte zur Vogelbeobachtung. Dort stoßen Sie nicht nur auf vielfältige Landschaften, sondern werden auch auf die besondere Rolle aufmerksam, die die Raub- und Wasservögel in Kastilien-La Mancha spielen.

Einige Empfehlungen

Ein Fernglas, ein Führer, bequeme Schuhe und der Jahreszeit angepasste unauffällige Kleidung sind grundlegende Voraussetzungen für eine erfolgreiche Vogelbeobachtung. Denken Sie daran, dass die Vogelarten je nach Jahreszeit variieren und die beste Zeit zur Vogelbeobachtung vor allem im Frühjahr und Sommer die ersten Morgenstunden und die späten Abendstunden sind. In vielen Naturparks gibt es Observatorien und Pfade, und auch Führungen sind möglich. Suchen Sie eines der Fremdenverkehrsbüros und Interpretationszentren der Gegend auf, wo Sie umfassend über das Aktivitätenangebot informiert werden.

Landschaften jeder Art

Bei der Beobachtung von Vögeln in Kastilien-La Mancha können Sie außerdem sehr abwechslungsreiche Landschaften genießen. So ist etwa der Nationalpark Cabañeros ein schönes Beispiel eines Mittelmeerwaldes. In seinen Wipfeln leben Vogelarten wie der Schwarzstorch, der Steinadler, der Mönchsgeier und der Gleitaar. Auch die Ausläufer der Berge von Toledo und der Sierra Morena sind ideale Orte zur Vogelbeobachtung. In den Wäldern des Naturparks Hayedo de Tejera Negra und der Gebirge von Alcaraz und Segura sind Finken, Sperber, Grünlinge und Blaumeisen daheim.

Ufersysteme und Feuchtgebiete sind in dieser Gegend besonders typisch. Die Bedeutung der Nationalparks Tablas de Daimiel und Lagunas de Ruidera ist international anerkannt, da sie für das Überleben der Wasservögel von zentraler Wichtigkeit sind. Die Liste der zu beobachtenden Vogelarten ist lang: Haubentaucher, Stockenten, Purpurreiher, Schwarzhalstaucher, Pfeifenten, Kormorane, Flamingos, Kuhreiher und viele mehr. Die Lagunen von Puebla de Beleña, von Pedro Muñoz oder Villacañas sind weitere Vorkommensgebiete.

Die Canyons, Schluchten und steilen Felsformationen bieten vielen Vögeln Zuflucht, vor allem jedoch den Greifvögeln. In Kastilien-La Mancha sind in der Umgebung von Naturparks wie Alto Tajo, Río Dulce, Serranía de Cuenca oder Sierra de Alcaraz vor allem Schmutzgeier, Steinadler, Wanderfalken, Gänsegeier und Turmfalken anzutreffen. Die Vogelbeobachtung ist eine der angenehmsten Aktivitäten, die die Natur dem Menschen bieten kann. In Kastilien-La Mancha können Sie sich davon überzeugen.





Unerlässlich

X Zu Mobilversion wechseln