2016: Hommage an Cervantes zum vierhundertjährigen Todestag



Das Jahr 2016 steht für einen besonderen Namen: Miguel de Cervantes, einer der berühmtesten Schriftsteller aller Zeiten und besonders dafür bekannt, der Autor eines Romans zu sein, von dem die ganze Welt gehört hat: Der sinnreiche Junker Don Quijote von der Mancha. Und warum wird das Jahr 2016 mit diesem Autor in Zusammenhang gebracht? Weil das vierhundertjährige Jubiläum zu seinem Todestag gefeiert wird, nachdem 2015 das vierhundertjährige Jubiläum der Veröffentlichung des zweiten Teils vom Quijote begangen wurde. Das heißt, 400 Jahre später ist Cervantes, der Prinz des Scharfsinns,  aktueller denn je.

Über den Quijote hinaus war Cervantes, abgesehen von Soldat, Schriftsteller, Dichter und Dramaturg und schrieb über allgemeine Themen, mit denen wir uns alle identifizieren können: Liebe, Familie, Erziehung, Religion usw. Damit Sie sich seiner Person und seinem Werk ein wenig mehr nähern können, empfehlen wir Ihnen, einige der Veranstaltungen zu besuchen, die im Laufe des Jahres 2016 stattfinden werden. Mehrere Institutionen nehmen an dem Programm teil: Acción Cultural, Biblioteca Nacional de España, Instituto Cervantes … Um Ihnen die Entscheidung etwas leichter zu machen, stellen wir Ihnen im Folgenden nach Themen (Ausstellungen, Kino, Musik, Familie) organisierte Aktivitäten vor und fassen diese zusammen.



Ausstellungen

Highlights des Programms zu Ehren von Cervantes sind ohne jeden Zweifel die Ausstellungen, insbesondere Miguel de Cervantes: de la vida al mito.. 1616-2016 (Miguel de Cervantes: vom Leben zum Mythos. 1616-2016), in der Nationalbibliothek (in Madrid, vom 3. März bis 22. Mai), ein Gang durch das cervantinische Werk mit Beiträgen aus aller Welt. Es gibt aber noch viel mehr. Cervantes Infinito, in Alcalá de Henares, führt Sie mithilfe von audioviosuellen Nachstellungen in das Leben und in die Epoche des Schriftstellers ein und wird Ihnen sicherlich gut gefallen; die Wanderausstellung Miguel IN Cervantes lädt Sie ein, die cervantinische Welt im komischen Stil kennenzulernen (sie sind an verschiedenen Orten zu sehen wie dem Museum und Geburtshaus von Cervantes in Alcalá de Henares bis zum 14. Februar und im Museo Casa de Cervantes in Valladolid ab dem 14. April); die Nationalbibliothek präsentiert El Retablo de Maese Pedro. Una de títeres en la BNE (vom 21. Januar bis 10. April), die Autonome Region Madrid organisiert Forges y Cervantes und die Ausstellung Miguel de Cervantes o el deseo de vivir präsentiert fotografische Werke von Manuel Navia über die Orte, in denen Cervantes lebte und seine Figuren erdachte (im Instituto Cervantes von Madrid bis zum 2. Mai).  

Weitere Kulturtipps

Neben den Ausstellungen wollen wir Ihnen noch andere Initiativen dieses Kulturprogramms vorstellen. Sind Sie ein Kinofan? Dann merken Sie sich dies: das Instituto Cervantes bietet Filmreihen rund um das Werk Cervantes'. Außerdem organisiert Alcalá de Henares Wettbewerbe für Kino- und Kurzfilme und wird die Filmoteca Cervantina gründen. Ziehen Sie Musik vor, so können Sie jederzeit einer Veranstaltung beiwohnen, wie den Miguel-de-Cervantes-Konzerten: „Viaje y utopías“ und „Danzas y andanzas cervantinas“ oder das „Ballet de Don Quijote" von der Compañía Nacional de Danza. Ein Leckerbissen! Den Familien wird es interessieren zu wissen, dass die Spanische Nationalbibliothek und das Museum und Geburtshaus von Cervantes über den Aktivitätenpass „Entre museos anda el juego“ zur Feier dieses Ereignisses einlädt. Lassen Sie sich diesen Pass bei jeder Teilnahme an einer Aktivität (Workshops, Marionettentheater, Kalligraphie ...) einfach abstempeln, um hinterher ein Überraschungsgeschenk zu bekommen. Weitere im Laufe des Jahres stattfindende Veranstaltungen sind ebenso diesem Genie gewidmet. Zum Beispiel das Hay Festival, eines der wichtigsten Kulturfestivals der Welt, gedenkt mit einer Hommage an Miguel de Cervantes und an die möglichen Verbindungen dieses Autoren mit William Shakespeare. Beim Schriftsteller- und Kritikertreffen der Spanischen Literatur, das in Verines (Asturien) stattfindet, werden 20 Autoren eingeladen, die sich an Miguel de Cervantes inspiriert oder seine Werke nachgestellt haben Während der Buchwoche 2016 (um den 23. April) bietet die Nationalbibliothek ein Sonderprogramm. Damit die ganze Welt in den Genuss der Worte dieses Autoren kommt, werden in Städten wie Oslo und Brüssel einige Passagen aus dem Quijote vorgelesen, oder reist die Ausstellung „Quijote por el Mundo“ zum Anlass des VII. Internationalen Kongresses der Spanischen Sprache bis nach San Juan de Puerto Rico. Zudem organisiert Lateinamerika die Ausstellung „16 Persönlichkeiten die begeistern ... und Miguel de Cervantes".  

Cervantes wird digital

Das Spitzenwerk der spanischen Literatur scheut sich nicht vor den neuen Technologien. Und hier der Beweis: Die Spanische Nationalbibliothek, die im Besitz der größten Cervantes-Sammlung der Welt ist, hat eine Mikrosite geschaffen, um den Zugang zum gesamten Fundus zu ermöglichen. So können Sie auf http://www.bne.es/es/quijote/ die ersten Ausgaben beider Teile dieses Werks finden, aber auch die neusten Veröffentlichungen, Übersetzungen und sogar „Karten des Quijote", die die Reisen dieser berühmten Person rekonstruieren. Mit dem Ziel, die Verbreitung des cervantinischen Erbes vollkommen zu machen, wird auch ein Onlinekatalog mit den Sammlungen der staatlichen Museen geschaffen, die mit dem Leben, dem Werk und der Epoche des Autoren in Verbindung stehen, sowie eine virtuelle Ausstellung mit erlesenen cervantinischen Dokumenten.  

Cervantes ist wortwörtlich universal

Cervantes hat zwar vielleicht keinen Stern im Walk of Fame, aber doch im Himmel. Aus folgendem Grund: Die Internationale Astronomische Union (IAU) hat einen internationalen Prozess in Gang gesetzt, um die Namen für 20 neu entdeckte Planetensysteme zu wählen. Die spanische astronomische Gemeinschaft hat einen konkreten Stern anvisiert und über das Netz  www.estrellacervantes.es vorgeschlagen, ihn Cervantes zu nennen und den vier Planeten in seiner Umlaufbahn die Namen der Personen aus dem Hauptwerk Cervantes' zu geben: Quijote, Rocinante, Sancho und Dulcinea. Der cervantinische Vorschlag erhielt über 38.000 Stimmen und Spanien kam auf Platz drei, was die Anzahl von Wettbewerbsteilnehmern betrifft.  

Mehr Info

Neben der Teilnahme an einer dieser Initiativen empfehlen wir Ihnen, sich auch an anderen Programmen zu erfreuen, wie dem neuen Theaterbus, der jeden Sonntag am Bahnhof Atocha in Madrid abfährt und um 10 Uhr in Alcalá de Henares ankommt und Sie auch zum Haus des berühmten Schriftstellers in Esquivias (Toledo) bringt. Damit Sie stets bezüglich der neuen Events rund um den vierhundertjährigen Todestag Cervantes‘ auf dem neusten Stand sind, besuchen Sie bitte folgende Websites: Die offizielle Website des Jubiläums, auf der Sie mithilfe einer Karte zum Leben und zu den wichtigsten Werken des Autoren surfen können und ein Programm mit allen Veranstaltungen finden: http://400cervantes.es/. Andere interessante Seiten: http://www.accioncultural.es/es/centenario_muerte_cervantes http://www.mecd.gob.es/cultura-mecd/areas-cultura/cooperacion/cooperacion-ccaa/iv-centenario-muerte-cervantes.html http://www.bne.es/es/Inicio/ http://www.cervantes.es/




War Ihnen diese Information nützlich?





X Zu Mobilversion wechseln

X
Spain SevillaMadridCórdobaBarcelonaMálagaValenciaA CoruñaGranadaCáceresCastellón - CastellóLleidaLugoMurciaHuescaPontevedraVizcaya -VizkaiaLa RiojaCádizKantabrienAlicante - AlacantBurgosGuipúzcoa - GipuzkoaToledoAlmeríaAsturienJaénÁlava - ArabaTarragonaHuelvaÁvilaTeruelLeónZamoraZaragozaSalamancaCiudad RealGironaSegoviaNavarraBadajozCuencaValladolidOurenseSoriaPalenciaAlbaceteGuadalajaraKanarische InselnBalearen
X
Baleares MallorcaIbizaMenorcaFormentera
X
Canarias Gran CanariaLa PalmaLanzaroteTeneriffaLa GomeraFuerteventura