Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Tour durch Avilés, Architektur und Moderne


Lage

Autonome Region:
Asturien

Provinz / Insel:
Asturien

Asturias
Art der Route:
Stadtstrand

Die elegante und dynamische Stadt Avilés mit ihren mittelalterlichen Wurzeln befindet sich in der Nähe der Küste in der Mitte Asturiens, am linken Ufer der gleichnamigen Ria. Eine Route durch diese Stadt ist immer eine wunderbare Erfahrung. Des Nachts ist vor allem die beleuchtete Altstadt zu empfehlen.

Weiterlesen

Plaza de España
Es empfiehlt sich, die Stadtbesichtigung am Plaza de España zu beginnen, wo das Rathaus steht, dessen Bau erstmals 1670 begonnen wurde. An diesem Platz befindet sich auch der Haupteingang zum Palais des Markgrafen von Ferrera, auch aus dem 17. Jahrhundert, das heute als Luxushotel dient. Palais García Pumarino, Kapelle Santo Cristo und Ferrera-Park
Vom Platz aus nehmen wir die Calle Rivero, eine der belebtesten und traditionellsten Straßen der Stadt. Hier befindet sich das Palais García Pumarino aus dem 17. Jahrhundert und die Kapelle Santo Cristo. Die Straße verläuft am Ferrera-Park entlang, der einen äußerst hohen natürlichen und landschaftlichen Wert hat.
Plaza de Álvarez Acebal
Unsere nächste Station ist der Plaza de Álvarez Acebal mit dem Balsera-Palais, dem Gebäude der Gewerbeschule und dem Städtischen Kulturhaus.
Kirche San Nicolás de Bari, Kapelle Ecce Homo und Wohnhaus der Familie Arias de la Noceda
Am Anfang der für ihre Arkaden berühmten Straße Galiana, einem Wahrzeichen der Stadt, empfiehlt sich ein Besuch der Kirche San Nicolás de Bari aus dem 13. Jahrhundert, die auf Antrag der Franziskaner gebaut wurde. Danach können die Kapelle Ecce Homo und das Wohnhaus der Familie Arias de la Noceda besucht werden, beide aus dem 19.
Jahrhundert. Maqua-Palais, Wohnhaus des Eladio Muñiz und Camposagrado-Palais
Ganz in der Nähe stehen zwischen den Straßen Cámara und Cabruñana das Maqua-Palais und das beeindruckende Wohnhaus des aus Übersee zurückgekehrten Eladio Muñiz. Von hier aus geht es in Richtung Ria zum Camposagrado-Palais, einem schönen Beispiel des asturischen Barocks. Kapelle Los Alas und Franziskanerkirche
Im Gegensatz zu den vorigen Gebäuden ist die Kapelle Los Alas im romanischen Stil erbaut. Direkt daneben steht die Franziskanerkirche mit einem Brunnen, der zu einem der stärksten Symbole der Stadt Avilés geworden sind.
Ehemalige Kirche Sabugo und Marktplatz
Im Matrosenviertel Sabugo, früher ein eigenständiger Fischerort, steht die gleichnamige ehemalige Kirche.
In Richtung Calle de la Cámara kommen wir dann zu dem auffälligen Plaza del Mercado, einem wunderbaren Beispiel der Architektur zum Ende des 19. Jahrhunderts. Theater Palacio Valdés
Wenn wir daraufhin in Richtung der Straße Palacio Valdés gehen, gelangen wir zum gleichnamigen Theater, das vom Anfang des 20. Jahrhunderts stammt und später umgebaut wurde.
Niemeyer Kulturzentrum
Zum Abschluss der Stadtbesichtigung bietet sich ein Besuch dieses Kulturzentrums an, das gleichzeitig ein architektonisch bedeutendes Gebäude und ein wahres Symbol der Moderne ist. Es befindet sich nur fünf Minuten von der Altstadt von Avilés entfernt. Das Gebäude ist ein Geschenk des Architekten, mit dem er seinen Dank ausdrückte, nachdem ihm der Prinz-von-Asturien-Preis verliehen wurde. Es umfasst verschiedene architektonische Räume und beherbergt mehrere interessante Ausstellungen.
 

Beenden



Route


Unerlässlich



X Zu Mobilversion wechseln