Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Nördlicher Jakobsweg, Etappe 01: Hondarribia - Donostia/San Sebastián


Route



Diese Etappe geht über...

Hondarribia, Lezo, Pasaia Donibane, Pasaia San Pedro, Donostia/San Sebastián

Hervorzuhebende Reiseziele

Beschreibung

Route gehört zu:
Jakobsweg

Bezeichnung der Strecke:
Nördlicher Jakobsweg

Entfernung:
23,80 km

Fortbewegungsart
  • 6,00. Mit dem Fahrrad

  • 3,00. Zu Fuß

Wichtigste Schwierigkeiten
Beim Anstieg zum Heiligtum von Guadalupe lässt man die Landstraße und mehrere Wege hinter sich und geht auf einem Waldweg, der allmählich ansteigt und an der Treppe endet, die zum Heiligtum führt. Von Pasajes de San Pedro zum Berg Ulia führt ein langer Weg bergauf, der kurz vor der Kirche San Pedro beginnt und bis zum Leuchtturm La Plata geht. Der Aufstieg beginnt beim Friedhof, zu dem man über eine Treppe kommt, die sich auf der rechten Seite befindet. Bevor man zum Berg Ulia kommt, muss man noch einen weiteren Höhenunterschied von über 100 Metern überwinden.

Flora, Fauna und Pflanzungen
Mit seinem Blick auf Frankreich wird der Ökologiepark Marisma de Txingudi als eine der wichtigsten Durchgangsstellen für Zugvögel aus ganz Europa erachtet. Das wilde Meer liefert erstklassigen Fisch. Auf den Fischmärkten in den Fischereihäfen findet man problemlos Seebarsche, Rotbrassen, Glasaale, Seespinnen, rote Drachenköpfe, Meerbarben, Meerbrassen, Kabeljau, Tintenfische oder Seehechte.

Kunsthandwerksprodukte
Die Arbeit der Handwerkskünstler ist eng verbunden mit dem baskischen Volk und seiner Kultur. Sie bringt die Bräuche und Lebensformen der Vorfahren zum Ausdruck, ist aber gleichzeitig auch offen für neue Vorschläge. www.ereintza.com www.gabiltza.org

Gastronomieprodukte und Desserts
Im Baskenland war das Meer schon immer großzügiger als das Land, weshalb hier in der traditionellen Küche Fisch das wichtigste Element darstellt. Das Fleisch ist mager und geschmackvoll, aber großzügiger in Quantität als in Qualität. Ein weiteres Element, das typisch für die traditionelle Küche in der Gegend ist, sind Käse und Milchprodukte, wie z. B. Dickmilch aus Schafsmilch, ebenso wie die herkömmlichen Konditoreiwaren.


X Zu Mobilversion wechseln