Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Parque Natural de las Hoces del Río Duratón



Kontaktdaten

Tel.:+34 921540586

Lage

Parque Natural de las Hoces del Río Duratón



Beschreibung

Die Kraft des Flusses Duratón

Die Wasserkraft des Duratón hat auf dem Parkgelände tiefe Schluchten gegraben, die heutzutage Lebensraum für zahlreiche Waldgreifvögel sind.

Dieser Park im Nordosten der Provinz Segovia ist neben seiner schönen Natur wegen seines archäologischen und historischen Reichtums bemerkenswert. Das Wasser des Duratón staut sich, nachdem der Fluss Sepúlveda passiert hat, in einem Canyon mit Zonen die über hundert Meter Höhenunterschied aufweisen. Diesem beeindruckenden Schauspiel folgt das Werk der Wasserkraft des Duratón: in das Kalksteingebiet grub er tiefe Schluchten, in denen Greifvögel in großer Zahl nisten (vor allem Gänsegeier). Der Park befindet sich in den Gemeindebezirken von Sepúlveda, Sebúlcor und Carrascal del Río. Man kann zwei verschiedene Arten von Rundgängen machen: Von oben am Rande des Abgrunds entlang, und von unten entlang des Flussufers.

Gemeinden

Segovia (Kastilien-León)

Sepúlveda


Art des Naturraums
Naturpark

Fläche
5037 Hektar

Karte

Zugänge und Umgebung

Kulturelle Information

In Sepúlveda sollte man, abgesehen von der Besichtigung des geschützten Baukomplexes der Stadt, die typischen Bratenspezialitäten probieren. Vier Kilometer von Cantalejo entfernt finden wir die Sumpfgebiete mit einer großen Menge von Wasservögeln. Auch sollte man das mittelalterliche Dorf Pedraza de la Sierra y Sebúlcor besuchen, das während des Mittelalters unter dem Namen El Sepulcro bekannt war.

Umweltinformation

Das Gebiet ist bedeutender Lebensraum von Wald-Greifvögeln, unter anderem von Gänsegeiern, Schmutzgeiern, Steinadlern und Habichten. Im Bereich der Pflanzenwelt sind die offenen Wacholderwälder bemerkenswert sowie die Uferwälder aus Weiden, Eschen, Pappeln, Ulmen und Erlen.

Besucherinformation

In der Brutzeit der Geier (Januar-Juli) erhält man die Genehmigung für einen Besuch im Reservat des Parks im Besucherzentrum von Hoces del Duratón.



X Zu Mobilversion wechseln