Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration






Kontaktdaten

Autonome Behörde für Naturräume Kastilien–La Mancha
Tel.:+34 949360100

Lage

Naturpark Alto Tajo

  • x

    Ökotourismus. CETS-Anerkennung (Europäischen Charta für Nachhaltigen Tourismus) bestimmter Naturräume.

  • x

    Europäisches Geopark-Netzwerk




Beschreibung

Einer der Höhepunkte der Biodiversität in Kastilien–La Mancha

Dieser im Südwesten der Provinz Guadalajara und Nordosten von Cuenca gelegene Naturraum ist das weitläufigste System von Schluchten und Felseinschnitten in Kastilien–La Mancha. Der Oberlauf des Tajo weist die meisten typischen Merkmale des Iberischen Gebirges auf. Besonders relevant sind die von Wasserläufen in das Gestein gegrabenen Spuren wie Schluchten, Klammen und Terrassen sowie Felsformationen an Berghängen, die Klingen, Nadeln und Monolithen gleichen.

Das System umfasst neben dem Tajo eine Vielzahl von Nebenflüssen, insbesondere den Cabrillas, den Bullones, den Gallo, den Arandilla, den Salado, den Ablanquejo, den Hoceseca und den Tajuelo. Fünf Stellen im Park sind besonders sehenswert: Die Quelle des Flusses Cuervo, die Teiche von Taravilla und Valtablado sowie die Salinen von Armallá und Saélices.

Touristische Serviceangebote und Aktivitäten im Park ansehen


Art des Naturraums
Naturpark

Fläche
176.265 Hektar

Karte

Zugänge und Umgebung

Umweltinformation

Hervorzuheben sind die Florenvielfalt und die weitläufigen Pinienwälder. Die Fauna umfasst Vögel, beispielsweise Raubvögel wie den Gänsegeier und den Habichtsadler, Säugetiere wie Wildkatzen und Fischotter, Kleinsäuger und Reptilien, neun Amphibienarten und sieben autochthone Fischarten.

Besucherinformation

Das Interpretationszentrum des Parks befindet sich in Corduente (Guadalajara) und informiert umfassend über die Naturressourcen dieses Schutzgebiets.


X Zu Mobilversion wechseln