Nationalpark Sierra Nevada



Lage

Nationalpark Sierra Nevada

  • x

    Biosphärenreservat, UNESCO-Anerkennung bestimmter Naturräume.

  • x

    Ökotourismus. CETS-Anerkennung (Europäischen Charta für Nachhaltigen Tourismus) bestimmter Naturräume.




Beschreibung

Die höchsten Gipfel des spanischen Festlands

Dieser Park vereint Schönheit und ökologische Bedeutung. Zudem erheben sich auf seinem Gebiet die höchsten Berge der Iberischen Halbinsel. Er wurde 1986 von der UNESCO zum Biosphärenreservat erklärt.

Der Park erstreckt sich vom Südwesten Granadas bis zum Ostrand der Provinz Almería. Er umfasst ebene, aber auch sehr zerklüftete Gebiete. Dort befinden sich auch die höchsten Gipfel der Iberischen Halbinsel, der Mulhacén und der Veleta. Die Landschaft glazialen Ursprungs ist mit ihren Wäldern und Bereichen mit unterschiedlichem Bewuchs von außerordentlicher Schönheit. Der Wasserreichtum ist ein weiteres ihrer Merkmale. Zahlreiche Mineralquellen entspringen hier. Fünfzehn Gipfel sind über 3000 Meter hoch.

Gemeinden

Almería (Andalusien)

Abla, Abrucena, Alboloduy, Bayárcal, Beires, Canjáyar, Fiñana, Fondón, Láujar de Andarax, Nacimiento, Ohanes, Paterna del Río, Rágol, Tres Villas, Las

Granada (Andalusien)

Aldeire, Alpujarra de la Sierra, Bérchules, Bubión, Busquístar, Cáñar, Capileira, Dílar, Dólar, Dúrcal, Ferreira, Huéneja, Güejar Sierra, Jerez del Marquesado, Juviles, Lanjarón, Lanteira, Taha, La, Zubia, La, Lecrín, Nigüelas, Pampaneira, Pórtugos, Monachil, Trevélez, Válor, Nevada, Soportújar


Lage

Der Park liegt im Süden Spaniens in der Region Andalusien in den Provinzen Almería und Granada.  


Touristische Serviceangebote und Aktivitäten im Park ansehen


  • Art des Naturraums Biosphärenreservat, Nationalpark
  • Fläche 86.208 Hektar

Was können Sie unternehmen?


  • Touren durch den Park
  • Bergsteigen

Karte

Zugänge und Umgebung

Kulturelle Information

Das am Fuße des Massivs der Sierra Nevada gelegene Granada ist einen Besuch wert, insbesondere der Stadtteil Albaicín, der Generalife und die Alhambra. Es handelt sich um Welterbemonumente.  

Umweltinformation

Bergmassiv mit glazialer und periglazialer Modellierung und starker Präsenz botanischer Endemismen. Von den mehr als 2000 Pflanzenarten sind 66 endemisch. Das Tierreich ist mit Amphibien, Reptilien, Säugern und Vögeln vertreten. Das charakteristischste Tier des Parks ist im Rahmen der großen Biodiversität der Iberiensteinbock.  

Besucherinformation

Der Park ist frei zugänglich, doch müssen die Vorschriften zu seinem Erhalt beachtet werden. Die Besucherzentren können Sie auf dieser Seite nachschlagen. Mehr Information über Zugänge.  

Besucherzentren

Besucherzentrum: El Dornajo

Lage

Carretera A-395 Granada-Sierra Nevada, km. 23
18196 Güejar Sierra (Granada)

Kontaktdaten

Tel.:: [+34 958340625, +34 958980246], [+34 958340625, +34 958980246]
usopublico.sn.cma@juntadeandalucia.es


  • x

    Barrierefreiheit. Barrierefreie Umgebungen und Dienstleistungen in Spanien.

Öffnungszeiten

  • vom 01 Jun bis 31 Okt
  • Von Dienstag bis Sonntag Von 10:00 bis 14:00 Von 17:00 bis 19:00
  • Ruhetage: Montag
  • vom 01 Nov bis 31 Mai
  • Von Dienstag bis Sonntag Von 10:00 bis 14:00 Von 16:00 bis 18:00

Besucherzentrum Laujar de Andarax

Lage

Carretera de Laujar de Andarax a Orgiva, Km. 1
Láujar de Andarax (Almería)

Kontaktdaten

Tel.:: [+34 958980246]
Fax: [+34 950513548]
usopublico.sn.cma@juntadeandalucia.es


  • x

    Barrierefreiheit. Barrierefreie Umgebungen und Dienstleistungen in Spanien.

Öffnungszeiten

  • vom 01 Apr bis 27 Sep
  • Freitag Samstag Von 09:30 bis 14:15 Von 17:00 bis 20:00
  • Donnerstag Sonntag Von 09:30 bis 14:15
  • vom 01 Okt bis 31 Mrz
  • Donnerstag Sonntag Von 10:00 bis 14:30
  • Freitag Samstag Von 10:00 bis 14:30 Von 16:00 bis 18:00
  • Ruhetage: Montag, Dienstag, Mittwoch


X Zu Mobilversion wechseln