Sternhimmel auf Teneriffa. © Turismo de Tenerife. Juan Carlos Casado


Der „Sternentourismus“ wird bei den Reisenden immer beliebter. Wenn auch Sie das Firmament betrachten und interpretieren möchten, empfehlen wir dafür Spanien, denn das Land verfügt über einige der besten und strahlendsten Nachthimmel der Welt. Verbinden Sie Ihre Leidenschaft für Astronomie mit einer unvergesslichen Reise in das ländliche Milieu.

Auf dieser Seite können Sie Erlebnisse und Aktivitäten im Zusammenhang mit dem Astrotourismus buchen. Sie finden Informationen über Preise, Termine, Dauer, angebotene Sprachen und das Publikum, an das sie sich richten.



Warum Spanien

Weil die spanischen Nachthimmel klar und dunkel sind und wenig Lichtverschmutzung aufweisen. Tatsache ist, dass es neben Hawaii und Chile auf den Kanarischen Inseln eine Sternwarte gibt, in der die neuen Teleskope der Zukunft installiert werden sollen. Die Anzahl der nutzbaren Beobachtungsstunden pro Jahr ist sehr hoch. Das gute Wetter begünstigt, dass es viele klare Nächte gibt. Den Rahmen vieler der Sternenbeobachtungs-Aktivitäten bilden beeindruckende Naturschutzgebiete wie beispielsweise Nationalparks. Neben ausgezeichneten Einrichtungen gibt es in Spanien ländliche Unterkünfte und kleine Hotels, die sich auf die Beobachtung von Sternen spezialisiert haben. Die Gäste finden dort Planisphären, Informationsmaterial und Teleskope vor. Können Sie sich vorstellen, die Milchstraße zum Beispiel vom Innenhof einer Burg aus zu sehen? Es gibt spezialisierte Unternehmen und Verbände, die Veranstaltungen anlässlich wichtiger Ereignisse wie Finsternisse und Sternschnuppennächte organisieren. Die Insel Teneriffa veranstaltet sogar das Starmus-Festival, das sich an Fans der Astronomie, Wissenschaft und Musik richtet und Vortragsredner vom Format eines Stephen Hawking für sich gewinnen konnte. Es findet meistens zwischen Juni und Juli statt. Kombinieren Sie die Beobachtung des Sternenhimmels mit anderen Aktivitäten wie Reiten, Radfahren, Wandern, Tierbeobachtung oder der Entspannung in ländlicher Umgebung.

Reiseziele, wo die Sternenbeobachtung garantiert ist: Starlight-Zertifizierungen

Es gibt mehrere Arten von Starlight-Zertifizierungen (Starlight-Reserven, Starlight-Reiseziele, Sternenparks, Starlight-Hotels...) für Orte, deren naturgegebene Beschaffenheit die Möglichkeit der Beobachtung des Sternenhimmels gewährt und die die Qualität der touristischen Erfahrung sicherstellen. Mehr Information finden Sie auf der Website der Starlight-Stiftung, die vom Astrophysikalischen Institut der Kanaren (IAC) ins Leben gerufen wurde.

Gebiete

Welche Starlight-Gebiete gibt es in Spanien? Comarca de la Sierra Sur. Dieser Bezirk liegt im südlichen Teil der Berge von Jaén (in Andalusien, Südspanien). Die gebirgige Landschaft mit vielen Schluchten zeichnet sich durch ihre saubere und klare Luft aus. Diverse astronomischen Vereinigungen und die andalusische Sternwarte bieten regelmäßig geführte Beobachtungen an. Es gibt sogar Unternehmen, die die Dienste eines privaten astronomischen Führers anbieten, der mit professionellen Teleskopen ländliche Unterkünfte aufsucht. Sierra Morena in Andalusien. Ebenfalls in Andalusien. Hier finden Sie ein hervorragendes Netz von Aussichtspunkten und Sternen-Unterkünften. Es gibt auch Touristenpakete, die spezielle Führungen, Beobachtungsmaterial, Tagesaktivitäten, Unterkunft, Transfers im Geländewagen usw. umfassen. El Montsec. Ein Starlight-Reiseziel in den Vorpyrenäen von Lleida (in Katalonien). In dieser Gegend interessiert Sie möglicherweise der große astronomische Park, der ein Beobachtungszentrum des Universums (COU) und eine Sternwarte umfasst. Wussten Sie, dass sich hier das so genannte „Auge des Montsec“ mit seiner Kuppel mit 12 Metern Durchmesser öffnet, um den Blick auf den Himmel von Montsec freizugeben? Teneriffa. Auf dieser Kanareninsel wurden sowohl der Teide-Nationalpark als auch die Gipfel von Teneriffa und die Gemeinde Granadilla de Abona mit Starlight-Zertifizierungen ausgezeichnet. Wenn die Beobachtung von Sternen ohnehin schon spannend ist, wird das Erlebnis auf einem Vulkan (die Kanarischen Inseln sind vulkanischen Ursprungs) auf mehr als 2000 Metern Höhe noch um einiges aufregender. Was könnte es Besseres geben, als den Mond von einer Mondlandschaft aus zu betrachten? Die Lage der Kanarischen Inseln ermöglicht die Beobachtung der gesamten nördlichen und eines Teils der südlichen Himmelshalbkugel. Buchen Sie eine Führung, um einige der modernsten Teleskope der Welt von innen zu sehen oder Nachtaufnahmen zu machen. La Palma. Bekannt als die „Isla bonita“, die hübsche Insel, ist La Palma die zerklüftetste Insel der Kanaren, die jedoch über den klarsten Himmel verfügt. Wir übertreiben nicht, wenn wir sagen, dass es sich um einen der besten Orte der Welt für die Sternenbeobachtung handelt. Alle Gemeinden besitzen hier eigene astronomische Aussichtspunkte. Sein berühmtes Observatorium von Roque de Los Muchachos auf über 2400 Metern Höhe besitzt eine der komplettesten Teleskopanlagen der Welt (Besuche nach Voranmeldung möglich). Auf La Palma erwarten Sie mehrere Hotels und ländliche Unterkünfte mit Instrumenten für die Sternenbeobachtung, Sie können Sonnenuhren entdecken und in den Restaurants sogar „Galaxien“ und „Konstellationen“ bestellen. Gredos Norte. Dieses Gebiet liegt im Süden der Provinz Ávila (im Landesinnern Spaniens in Kastilien-León). Es gibt dort ein Netz von Sternenbeobachtungspunkten mit Infotafeln, Parkplätzen usw. Alljährlich wird dort auch eine Astronomie- und Astrofotografie-Tagung veranstaltet. Biosphärenreservat Valles de Leza, Jubera, Cidacos und Alhama. Ein schöner Naturraum in La Rioja (im nordspanischen Landesinnern). In den vergangenen Jahren wurden hier verschiedene Aktivitäten wie Vorträge über die Geräusche der Natur, Touren zur Beobachtung von Nachtvögeln, Erläuterungen über den Zusammenhang zwischen den Sternen und der keltiberischen Kultur, Thermalbäder unter den Sternen, Konstellationswissen usw. organisiert. La Rioja besitzt auch zwei Sternenparks: einen in La Laguna in Cameros und einen in Cervera del Río Alhama.

Der Nationalpark Islas Atlánticas und das Trevinca-Bergmassiv, Galicien. Der Nationalpark bietet die Möglichkeit, einen tiefdunklen Himmel voller Sterne zu bewundern - und dies in einem geschützten Naturgebiet atemberaubender Schönheit, das auch als „Inseln der Götter” bekannt ist. Er befindet sich in Pontevedra. Wir raten Ihnen, über die Website des Parks nächtliche Ausflüge oder Astronomie-Workshops zu buchen.  Das Trevinca-Bergmassiv liegt in der Gemeinde von Veiga (Ourense) und ist der höchste Punkt Galiciens.

Der Nationalpark Monfragüe in Extremadura. Ein einmaliger Ort in Spanien für die Vogelbeobachtung. Bei Einbruch der Dunkelheit kann der Himmel von der Sternwarte in Torrejón el Rubio oder dem Aussichtspunkt der Burg von Monfragüe betrachtet werden.

Sierra de Gúdar und Sierra de Javalamabre in Aragonien. In der Gegend dieser Gebirge befinden sich die Sternwarte Javalambre und daneben das Projekt GALÁCTICA, ein Zentrum zur Verbreitung und Praxis der Astronomie. Im Sommer werden hier Nachtfoto- und Astronomieworkshops, kommentierte Sonnenuntergänge u. a. angeboten.

Die Insel Fuerteventura und das Tal Los Pedroches (Córdoba) gehören zu den Starlight-Reservaten, und in anderen Teilen Spaniens gibt es Sternenparks oder von der Starlight-Stiftung zertifizierte Orte zur Sternenbeobachtung. Dazu gehören das Zentrum Tiedra in Valladolid, Tenerife Sky at Night auf Teneriffa und der Botanische Garten Santa Catalina in Álava.

Tipps

Diese Aktivitäten sollten Sie immer unter der Leitung eines spezialisierten Anbieters oder Verbands durchführen. Wenn Sie auf eigene Faust unterwegs sind, raten wir Ihnen, zu den geeigneten Aussichtspunkten zu gehen (die Informationslinks im vorigen Abschnitt verraten Ihnen, wo sie sich befinden). An vielen von ihnen können Sie Ihr Auto parken. Wenn Sie Ihr Teleskop und eigene Medien mitführen, finden Sie abgesehen vom herrlichen Nachthimmel teilweise auch Steckdosen vor, an denen Sie Ihre Geräte anschließen können. Einer der beliebtesten Höhepunkte des Jahres in Sachen Sternenbeobachtung sind die sogenannten „Laurentiustränen“. Es sind die Perseiden, ein Sternschnuppenschwarm, der gewöhnlich zwischen dem 11. und 13. August auftritt. Aufgrund von Faktoren wie Mondlicht und Wind eignen sich nicht alle Nächte für die Beobachtung des Himmels. Die günstigsten Nächte sind diejenigen, die dem Neumond vorangehen oder folgen. Denken Sie daran, dass Sie sich zur Vermeidung von Lichtverschmutzung abseits der Städte halten müssen und die Temperaturen nachts immer sinken. Tragen Sie deshalb am besten mehrere Schichten Kleidung. Wir empfehlen Ihnen die Lektüre unserer Reisetipps. Da sich die angebotenen Informationen ändern können, wird empfohlen, sie jeweils vor Reiseantritt zu überprüfen.



UNTERNEHMUNGEN IN SPANIEN BUCHEN SIE HIER IHR ERLEBNIS


Alle Aktivitäten anzeigen





X Zu Mobilversion wechseln

X
Spain BarcelonaSevillaMadridCórdobaMálagaValenciaCádizA CoruñaGranadaCáceresKantabrienAlicante - AlacantMurciaLleidaCastellón - CastellóPontevedraGuipúzcoa - GipuzkoaAsturienLa RiojaVizcaya -VizkaiaHuescaGironaToledoÁlava - ArabaJaénLugoAlmeríaTarragonaHuelvaBurgosSegoviaZaragozaTeruelÁvilaSalamancaCiudad RealLeónValladolidBadajozCuencaZamoraNavarraOurenseSoriaAlbaceteGuadalajaraPalenciaKanarische InselnBalearen
X
Baleares MallorcaIbizaMenorcaFormentera
X
Canarias LanzaroteLa PalmaGran CanariaTeneriffaFuerteventuraLa GomeraEl Hierro