Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




'Cocido madrileño' (Suppentopf auf Madrider Art)



In welcher Gegend Spaniens ist es typisch?

Autonome Region:
Madrid

Madrid


Zubereitung

Zutaten

Zutaten für 4 Personen: 250 g Kichererbsen, 300 g Blutwurst vom Rind, ¼ Huhn, 100 g weißer oder durchwachsener Speck, 100 g Zwiebelblutwurst, 100 g Chorizo (Paprikawurst), 50 g Serrano-Schinken vom Endstück, 4 Markknochen (ca. 5 cm), 1 kg Weißkohl, 4 mittelgroße Kartoffeln, 2 Karotten, 1 Zwiebel, 1 weiße Rübe, 1 Knoblauchzehe, olivenöl zum Anbraten, 100 g feine Suppennudeln, Salz. Für die Einlage: 2 Eier, 75 g Semmelbrösel, 2 Knoblauchzehen, 2 Esslöffel gehackte Petersilie, olivenöl, Salz.

Zubereitung

Kichererbsen am Vorabend in lauwarmes Wasser mit etwas Salz einlegen und ausquellen lassen. Am nächsten Morgen Kichererbsen herausnehmen und abtropfen lassen. Fleisch, Speck, gewaschene Knochen und Serrano-Schinken in einen großen breiten Topf legen, mit circa 4 Liter Wasser bedecken und erhitzen. Sobald das Wasser zum Kochen kommt, wird sich auf der Oberfläche Schaum bilden. Mit einem Schaumlöffel entfernen und Kichererbsen zugeben. Sobald die Flüssigkeit erneut zum Kochen kommt, Karotten, Zwiebel und weiße Rübe hinzufügen. Mindestens drei Stunden auf kleiner Flamme kochen lassen bis die Kichererbsen durch sind. Zwanzig Minuten vor Ende der Garzeit geschälten und halbierte Kartoffeln beigeben. Kosten und mit Salz abschmecken. In einem anderen Topf gleichzeitig gehackten Weißkohl eine halbe Stunde kochen. Abtropfen lassen und mit Knoblauch anbraten. Chorizo (Paprikawurst) und Blutwurst in einem separaten Topf kochen damit die Brühe keine Farbe annimmt. Einlage: Eier schlagen und zusammen mit Semmelbrösel, fein gehackten Knoblauchzehen, Petersilie und etwas Salz zu einem Teig verarbeiten. Mit zwei Löffeln Nockerln formen und in heißem Öl schwimmend herausbacken. Es ist nicht erforderlich die Nockerln mit Mehl oder Ei zu panieren, da der Teig fest genug ist und nicht zerfällt. Vor dem Servieren des 'Cocido' die Nockerln in die Suppe einlegen und erneut aufkochen.

Präsentation

Der 'Cocido madrileño' ist ein so genanntes Drei-Gang-Gericht.Zuerst serviert man die Suppe mit den Suppennudeln (diese hierfür 5 Minuten in der Suppe kochen). Danach werden die Kichererbsen auf einer Servierplatte mit dem Gemüse angerichtet: der angebratene Weißkohl, die Karotten und die weißen Rüben in Scheiben (circa 2 cm). Die Zwiebel werden der Suppe beigefügt um dieser Geschmack zu verleihen, jedoch danach wieder entfernt. Suppe mit der Suppeneinlage servieren und dazu in einer Sauciere eine Tomatensauce aus gehäuteten, gehackten und angebratenen Tomaten reichen. Der dritte Gang besteht aus den Fleischstücken, den Wurstwaren, dem Speck und den Markknochen. Das Knochenmark verkörpert einen ganz besonders schmackhaften Toastbrotaufstrich.

Weitere Informationen

Information des Rezepts

Kategorie:
Hauptgericht

Garzeit:
4 - 6 Stunden

Preis:
preiswert

Saison:
Otoño-Invierno




Mehr typische Rezepte nach Jahreszeit


Das könnte Sie interessieren




X Zu Mobilversion wechseln