Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration




Langschwanzkrebse vom Mar Menor



In welcher Gegend Spaniens ist es typisch?

Autonome Region:
Murcia

Murcia


Beschreibung

Der im Mittelmeer gefangene Langschwanzkrebs war schon zu Zeiten der alten Griechen und Römer als bevorzugte Meeresfrucht geschätzt.

Der Langschwanzkrebs vom Mar Menor (Penneaeus Kerathurus) zählt zu den Zehnfußkrebsen; er hat einen etwa 12 cm langen, komprimierten Körper. Er ist etwas kleiner als die Krebse aus Sanlúcar oder Vinaroz, dafür aber von festerem Fleisch. Er hat eine dunkle, gelbliche Farbe mit kleinen violetten Flecken. Dank der besonderen Eigenschaften des Mar Menor, das einen höheren Salzgehalt hat, haben die Langschwanzkrebse aus diesem Gewässer besonders wahrnehmbare Eigenheiten, denn sie sind sehr viel schmackhafter - daher ist ihr Fleisch sehr begehrt. Für gewöhnlich werden sie in Wasser mit etwas Salz gekocht und sowohl als Aperitif als auch als Vorspeise, mit oder ohne Sauce gegessen.

Weitere Informationen

Produktinformation

Art des Produkts:
Meeresfrüchte

Saison:
Ganzjährig, auch wenn die Nachfrage im Sommer und im Winter am größten ist.

Herkunft:
Das Mar Menor ist die Herkunftsgegend dieser Langschwanzkrebsart.

Empfohlenes Getränk:
Weißweine mit einer Note von Holz sowie Cava (Schaumwein).

Rezepte:
'Fideuá' (Nudel-Paella)

Nährwertangaben

Energie:
Medio

Cholesterin:
Medio

Bemerkungen:
Reich an Eiweiß, Vitaminen und Mineralien.




Mit diesem Produkt können Sie...



Das könnte Sie interessieren




X Zu Mobilversion wechseln