Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration





In welcher Gegend Spaniens ist es typisch?

Autonome Region:
Asturien

Asturias


Beschreibung

Die asturischen Bohnen sind trockene Bohnen de Sorte 'Phaseolus vulgaris', die die Qualitätsklassen Extra oder Primera haben müssen, um die Herkunftsbezeichnung (D.O.) zu erlangen.

Die Bohnen sind cremefarben, nierenförmig (lang und flach) und größer als andere Sorten. Sie können entweder zusammen mit Mais oder abwechselnd mit anderen Gemüsesorten angebaut werden. Die Saatzeit ist im Mai, wobei pro Hektar rund 80-100 kg Saatgut verwendet werden. Die Ernte findet per Hand statt: Schote für Schote wird direkt von der Pflanze abgepflückt. Nach der Ernte werden die Schoten an überdachten Orten getrocknet, um anschließend ausgehülst zu werden. Die Bohnen sind ein vollwertiges Lebensmittel von hoher Qualität, das eine Vielzahl wichtiger Nährstoffe liefert.

Weitere Informationen

Produktinformation

Art des Produkts:
Hülsenfrüchte

Saison:
Man isst sie ganzjährig, wegen ihres hohen Energiegehalts jedoch besonders im Winter.

Herkunft:
Das Anbaugebiet umfasst Flächen an der Küste, in im Landesinneren gelegenen Tälern und in Flussauen innerhalb des Prinzipats Asturien.

Empfohlenes Getränk:
Abhängig von der Zubereitungsart; im Allgemeinen aber passen sie gut zu asturischer Sidra (Apfelwein) und jungen sowie Crianza-Rotweinen.

Rezepte:
'Fabada' (Bohneneintopf)

Nährwertangaben

Energie:
Medio

Cholesterin:
0

Bemerkungen:
Reich an Kohlehydraten, Ballaststoffen, Kalzium und Eisen.




Mit diesem Produkt können Sie...



Das könnte Sie interessieren




X Zu Mobilversion wechseln