Kontaktdaten

Asturien  (Asturien)
Federación de Deportes de Montaña, Escalada y Senderismo del Principado de Asturias (Asturischer Verein für Bergsport, Klettern und Wandern). Oviedo
secretaria@fempa.net
http://www.fempa.net
Tel.:+34 985 25 23 62
Fax:+34 985 25 23 62

Lage

Asturias

Beschreibung

Die Ruta de las Peregrinaciones ist sehr interessant, denn sie ist der Marienpilgerweg der Wallfahrten zur Kirche Santuario de Covadonga. Dort befindet sich die Schutzpatronin Asturiens und dort begann König Pelayo die Reconquista (Wiedereroberung) gegen die Mauren.

Bis vor kurzem wurden die Pilgerfahrten auf den heutigen Straßen unternommen, die zur Wallfahrtskirche führen. Der Wanderweg vermeidet die Straßen und sucht die alten Mittelgebirgswege, die auf eine reizvollere und vernünftigere Art nach Covadonga führen. Dabei verläuft er durch typische Dörfer des asturischen Landesinneren, in denen verschiedene traditionelle Kornspeicher (Hórreos) und Brotkammern zu sehen sind, die sehr charakteristisch für die ländliche Architektur Asturiens sind. Die Strecke führt durch die Gemeindebezirke von Oviedo, Siero, Nava, Piloña, Parres und Cangas de Onís. Dieser Wanderweg hat zwei Varianten: den GR 105.1, der in Mieres abzweigt und nach zwölf Kilometern wieder auf den GR 105 stößt, und den 43 km langen GR 105.2, den man in drei Etappen bewältigen kann. Diese letztgenannte Variante ist unter dem Namen Camino del Oriente (Ostweg) bekannt, beginnt an der Küste in Villa de Llanes (Fremdenverkehrstor des asturischen Ostens) und führt bis zum königlichen Ort Real Sitio de Covadonga.

Details der Route

Start: Oviedo
Ende: Covadonga
Schwierigkeitsgrad: Hoch
Entfernung (km): 105
Zahl der Etappen: 7


Strecke

Principal:

Kapelle Capilla de Covadonga (Oviedo) - Landstraße Carreterra de la Gargantada - Cordal de la Nava - Alto del Espinadal - Les Praeres - Puente Miera - Ruinas del Sellón -Espinaredo - Pendedor - El Corralín - La Matosa - La Vega - Sierra de Bodes -Llames de Parres - Camino de la Reina - Cangas de Onís - Següenco -Covadonga.

Variante GR 105.1:

Mieres (La Rebollá) - Campa El Trave - Escobín - El Payuste - Tudela Veguín - Grandota (Verbindung zum GR 105), Variante GR 105.2: Llanes -Poó - Porrúa - Rioseco - Vibaño - Puente Nuevo - Riocaliente - Telledo –Camino Romano de Piedrafita - Collado de la Vega del Puerto - Cuerres - Llenín.

Serviceleistungen

Derzeit gibt es Unterkunftsmöglichkeiten in Basoredo (Alto del Espinadal), Espinaredo, Llames de Parres, Cangas de Onís und Covadonga, sowie regelmäßige Bus- und Eisenbahnanschlüsse. In allen Dörfern, durch die der Weg führt gibt es Bars, in denen man sich verpflegen kann.

Karte


X Zu Mobilversion wechseln

X
Spain BarcelonaSevillaMadridMálagaCórdobaA CoruñaValenciaCádizGranadaKantabrienCáceresMurciaPontevedraLleidaAlicante - AlacantLa RiojaCastellón - CastellóGuipúzcoa - GipuzkoaLugoAsturienVizcaya -VizkaiaGironaHuescaToledoBurgosJaénTarragonaÁlava - ArabaAlmeríaÁvilaLeónHuelvaSegoviaZaragozaTeruelSalamancaCiudad RealValladolidBadajozNavarraCuencaZamoraPalenciaOurenseAlbaceteGuadalajaraSoriaKanarische InselnBalearen
X
Baleares MallorcaIbizaMenorcaFormentera
X
Canarias LanzaroteLa PalmaGran CanariaTeneriffaFuerteventuraLa GomeraEl Hierro