Lage

Gipuzkoa

  • x

    Jakobsweg, Erster Europäischer Kulturweg und Welterbe. Mehr


Die Stadt verfügt über zwei Strände und kann sich rühmen, das Haus und Museum des Malers Zuloaga zu beherbergen. Zumaia ist an einem besonders schönen Fleckchen der Küste Guipúzcoas gelegen, am Ufer des Kantabrischen Meers, in der Bucht, in der die Flüsse Urola und Narrondo zusammenfließen. Seinen Ursprung bildet ein altes Kloster: Im Mittelalter befestigten die über das Sehatz-Tal verteilten Bewohner, die die ständigen Angriffe und Plünderungen der Piraten leid waren, eine Stadt mit Mauern und Bollwerken. Aus jener Zeit stammt auch das festungsartige Aussehen ihrer Kirche. Die Stadt verfügt über zwei Strände - Itzurun und Santiago - sowie verschiedene interessante Sehenswürdigkeiten wie das Haus und Museum des Malers Ignacio Zuloaga, in dem u.a. Werke von El Greco, Rivera, Zurbarán und Goya ausgestellt sind. Direkt gegenüber steht das Museum für Kunsthandwerksgegenstände, das "Laia". In der Stadt stößt man auch die San-Pedro-Kirche, die im Stil der baskischen Gotik errichtet wurde. In diesem Gotteshaus kann man einen herrlichen Altaraufsatz von Juan de Antxieta bewundern, das einzige Werk dieses baskischen Bildhauers, das sich in Guipúzcoa befindet.




Karte/Lokalisierung


X Zu Mobilversion wechseln