Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Torremolinos

Lage

Autonome Region:
Andalusien

Provinz / Insel:
Málaga

Málaga

Torremolinos, ein einstiger Siedlungsort der ältesten Mittelmeerzivilisationen, verkörpert heute eines der bedeutendsten Reiseziele der Costa del Sol. Die exzellenten Strände verkörpern zusammen mit dem sanften Klima zwei Beispiele der vielen Anreize dieser andalusischen Ortschaft.

Weiterlesen

Die Vergangenheit hat in Torremolinos viele äußerst volkstümliche Orte, wie das Fischerviertel La Carihuela, sowie zahlreiche Spuren ihrer reichhaltigen Geschichte, wie den Hauptturm, die Torre del Homenaje, hinterlassen.Über das ganze Jahr verteilt werden in dieser Gemeinde viele Ferias (Volksfeste), Fiestas, und typische Romerías (Wallfahrten) mit großer Hingabe begangen, wobei die lokale Gastronomie natürlich auch nicht außer Acht gelassen werden darf, insbesondere das Topgericht "pescaíto frito" (frittierte Fischauswahl). In der sehr geschichtsträchtigen Ortschaft Torremolinos, welche nur 12 Kilometer von der Hauptstadt Málaga entfernt gelegen ist, wurden zahlreiche Spuren der Phönizier, Griechen, Römer und Mauren entdeckt. Die ersten schriftlichen Chroniken von Torremolinos stammen aus dem Jahre 1489, als die Katholischen Königen beschlossen, die Wiederbesiedlung dieses damals unter dem Namen Torres de Pimentel bekannten Orts anzukurbeln. Jahre später, genauer gesagt im Jahre 1502, wurde die Ortschaft unter die Schutzherrschaft der Hauptstadt Málaga gestellt. In dieser Küstenenklave wurden verschiedene Burgen und Wachttürme zu Verteidigungszwecken errichtet. Das Castillo de Santa Clara aus dem 18. Jahrhundert war einst eine der wichtigsten Burgen der Stadt. Die große von Torremolinos durchlebte Veränderung fand jedoch erst ab Mitte des 20. Jahrhunderts statt, als man sich in diesem Fischerort des gewaltigen Fremdenverkehrspotentials der weitläufigen Strände und des sanften Klimas bewusst wurde. Seit damals ist Torremolinos nach und nach zu einem der bedeutendsten Touristenziele an der Costa del Sol herangewachsen, eine Tatsache, welche auf die umfassenden auf den Fremdenverkehr ausgerichteten Dienstleistungen sowie die Qualität der Infrastruktur zurückzuführen ist. El Bajondillo, La Carihuela, Los Álamos oder Playamar sind nur einige Namen der vielen herrlichen Strände, welche diesen Küstenstreifen schmücken, entlang welchem wir auf bedeutende Hotelanlagen, Wohnsiedlungen und sogar auf einen Kongresspalast treffen, welcher als Schauplatz wichtiger internationaler Tagungen dient. Torremolinos bietet unzählbare Möglichkeiten: hier können wir fast das ganze Jahr über baden und die Sonne genießen, jedwede Sportart, inklusive Golf ausüben oder eines der zahlreichen Restaurants ausprobieren, in welchen uns die Gelegenheit geboten wird, den typischen "pescaíto frito" (frittierte Fischauswahl) zu verkosten. Denkmäler Trotz des großen Baubooms der letzten Jahrzehnte konnte die Fischerdorfatmosphäre in den Straßen der traditionellsten Viertel Torremolinos, wie El Calvario, El Bajondillo und La Carihuela erhalten werden. Im historischen Altstadtkern erhebt sich die Pfarrkirche Nuestra Señora del Carmen, obwohl wir jedoch auch wunderschöne Exemplare von Adelshäusern, wie insbesondere die Casa de los Navaja aus dem 19. Jahrhundert antreffen. Das Prunkstück des Kunsterbes der Kleinstadt wird hingegen von der Torre de Pimentel oder Torre de los Molinos, einem ursprünglichen Verteidigungsturm, nach welchem die Stadt benannt wurde, verkörpert. In der unter dem Namen Cortijo del Tajo bekannten Gegend wurden andererseits bedeutende archäologische Fundstätten aus dem Neolithikum, der präromanischen Zeit sowie der Römerzeit entdeckt.Gastronomie, Festivitäten und Umgebung Die Gastronomie Torremolinos beruht hauptsächlich auf den Gaben des Mittelmeeres,wobei der "pescaíto frito" (frittierte Fischauswahl) das kennzeichnendste Gericht verkörpert. Des Weiteren können wir natürlich auch viele andere Rezepte für Fischspeisen aller Art verkosten: in Salzkruste, gegrillt, etc. Die Herkunftsbezeichnung Málaga steht für exzellente Weine, insbesondere süsse Dessertweine. Aus dem Festtagskalender von Torremolinos sticht vor allem die Ferias y Fiestas de San Miguel, das Volksfest zu Ehren ihres Schutzpatrons, hervor, welches in der letzten September- und der ersten Oktoberwoche begangen wird. Eine Woche davor findet die beliebte Wallfahrt Romería de San Miguel statt. Im Stadtteil La Carihuela wird jedes Jahr am 16. Juli die Feria del Carmen abgehalten, in dessen Mittelpunkt eine Prozession mit der Bildnis der Jungfrau steht. Torremolinos eignet sich als herrlicher Ausgangspunkt für Ausflüge in andere Ortschaften Málagas mit langjähriger Fremdenverkehrstradition, wie Benalmádena oder Fuengirola. Im Hinterland treffen wir hingegen auf Bergdörfer, wie Mijas mit seinen typisch andalusischen Häusern oder Alhaurín el Grande mit der Kirche Nuestra Señora de la Encarnación und dem Montellano-Palast. In nur 12 Kilometer Entfernung von Torremolinos befindet sich die Hauptstadt Málaga, in welcher wir sowohl ein bedeutendes Denkmalerbe, angeführt von der "alcazaba" (maurische Festung) und der Gibralfaro-Burg, als auch ein äußerst umfassendes Freizeitangebot antreffen.

Beenden




Unerlässlich



Karte/Lokalisierung


X Zu Mobilversion wechseln