Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Roses

Lage

Autonome Region:
Katalonien

Provinz / Insel:
Girona

Girona

Die ursprünglich griechische Siedlung Roses liegt mitten an der Costa Brava zwischen Meer und Gebirge. Diese Ortschaft der Provinz Girona bietet zwischen felsigen Klippen eine Vielzahl von Stränden und Buchten, wo man den verschiedensten Wassersportarten nachgehen oder in den nahen Naturparks Aiguamolls de l´Empordá und Cap de Creus wandern kann. Das historische Bauensemble der Zitadelle zeigt dagegen die Struktur einer Renaissance-Verteidigungsanlage am Mittelmeerufer.

Weiterlesen

Roses liegt an einem Ende des Golf von Roses zwischen dem Kap Creus und dem Höhenzug Montgrí. Das ruhige Wasser dieses Naturhafens war schon zu Zeiten der Rhodier bekannt, die hier eine Handelskolonie gründeten. Die Reste der 776 v. Chr. gegründeten griechischen Stadt Rhode, das alte hellenische Viertel (3. Jahrhundert v. Chr.), die römische Siedlung und das lombardisch-romanische Kloster aus dem 11. Jahrhundert bilden einen Teil der Anlage der Zitadelle, die zum historischen Bauensemble erklärt wurde. Diese militärische Festung wurde auf Befehl des Kaisers Karl V. errichtet, um Angriffe von Piraten und Korsen abzuwehren. Der Renaissancestil dieses Baus lässt sich an seinen Fassaden und an dem Tor Puerta del Mar erkennen. Aus der gleichen Epoche (16. Jahrhundert) stammt die Burg Trinitat, die auf der Anhöhe Punta de la Poncella steht. Ihr Grundriss hat die Form eines fünfzackigen Sterns, die damals für diese Art von Militärbau verwendet wurde. Ihr zu Füßen steht der Leuchtturm von Roses, einer der vielen entlang der Costa Brava. Ortszentrum von Roses Sehenswürdigkeiten des Ortszentrums sind auch die Pfarrkirche Santa María und die Casa Mallol. Letztere verweist auf die modernistische Ästhetik, wie an der Hauptfassade zu erkennen ist. Im Inneren sind Zierdecken, schmiedeeiserne Elemente und vor Ort hergestellte Fenster mit Zwischenrahmen erhalten. Zwischen Klippen liegende Buchten mit klarem Wasser und große Sandstrände, die entweder mit allen Annehmlichkeiten ausgestattet oder halbwild sind, ziehen sich entlang der Küste von Roses hin. Ein paar Strände wurden mit dem Gütesiegel Bandera Azul (Blaue Fahne) ausgezeichnet, das die Qualität der Umgebung beweist. Und an strategischen Punkten wurden Luxussiedlungen wie El Salatar, Santa Margarida oder Puig-Rom errichtet. In letzterer kann man eine westgotische Burg aus dem 7. Jahrhundert besichtigen. Restaurants, Cocktailbars und Terrassen liegen an den schönsten Orten der Küste, damit man den ausgezeichneten Blick bei der Degustation der regionalen Küche der Provinz Girona genießen kann. Esquixada (Kabeljausalat), Escalivada (gegrilltes Gemüse) oder Xató (Endivien mit Anschovis und Kabeljau) sind ein paar Vorspeisen. Die Kombination aus Meer und Gebirge gelangt in Form der Gerichte Pollo con Langosta (Hühnchen mit Langusten) oder Conejo con Caracoles (Kaninchen mit Schnecken) auch in die Küche. Fisch und Meeresfrüchte sind a la Parrilla (gegrillt), guisado (gekocht) oder mit Arroz (Reis) Bestandteil anderer leckerer Rezepte. Bei den Desserts sind die Crema catalana (Vanillecreme mit karamellisiertem Zucker) und Mel i Mató (Frischkäse mit Honig) zu erwähnen. Die Weine mit der D.O. (Herkunftsbezeichnung) Ampurdán-Costa Brava sind die besten Begleiter für diese leckeren Gerichte. Naturräume und Unterwassersport Zu den verschiedenen Freizeitaktivitäten, die Küste und Sporthafen bieten, kommen weitere Abenteuersportarten hinzu, die man in dem nahen Gebirge Sierra de Rodes oder in den Naturparks Aiguamolls de l´Empordà und Cap de Creus ausüben kann. Der landschaftliche Reichtum dieser Region ermöglicht es, die letzten Ausläufer der Pyrenäen von Girona zu bewundern, Kliffs, die steil zum Mittelmeer hin abfallen, sowie die Lagunen und die Vogelwelt eines der größten Feuchtbiotope Kataloniens. Der Unterwasserreichtum der Costa Brava ist ein weiterer touristischer Reiz. Schiffe mit Unterwassersicht, Schnorcheln oder Tauchen sind ausgezeichnete Möglichkeiten, um die große Anzahl von Tieren und Pflanzen kennen zu lernen, die am Meeresgrund leben. Von Roses aus kann man einen großen Teil der Provinz Girona besichtigen und in so malerische Ortschaften wie Cadaqués oder Port de la Selva fahren. In Empuries sind bedeutende griechische Funde erhalten, während man im weiter landeinwärts liegenden Figueres das Teatro-Museo des surrealistischen Meisters Dalí besichtigen sollte. Am Rande eines Kliffs liegt das Parador-Hotel von Aiguablava über dem Mittelmeer - ein exzellentes Vier-Sterne-Hotel, in dem die Gäste während ihrer Freizeit entspannen können. Das zum historischen Bauensemble erklärte mittelalterliche Dorf Pals und Girona mit seinem Força Vella genannten Viertel innerhalb der Stadtmauern sind weitere der vielen Möglichkeiten, die diese katalanische Region bietet.

Beenden




Unerlässlich



Karte/Lokalisierung