Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Lage

Autonome Region:
Kastilien-León

Provinz / Insel:
Valladolid

Valladolid

Peñafiel war einst ein Handelszentrum ersten Rangs und wurde 1307 befestigt. Auf einem Hügel steht die berühmte Burg, die 1917 unter Denkmalschutz gestellt wurde.Das heutige Bild der Burg geht auf verschieden Bauphasen zurück, die erste davon im 9. oder 10. Jahrhundert, die letzte Mitte des 15. Jahrhunderts. Die über 200 m lange Festung in Schiffsform ist sehr gut erhalten. Der 30 m hohe Bergfried steht zwischen zwei Innenhöfen: im Norden befinden sich die Zisternen und Speicher und im Süden ist heute das Provinzialmuseum für Wein untergebracht. Einst gab es in diesem Teil Stallungen und Garnisonen. Der ganze Ort war von Mauern umgeben, die von der Burg hinabführten. Von ihnen sind nur ein paar Abschnitte und vier Rundtürme erhalten, zwei im Süden und zwei im Norden. Neben der Burg ist die Kirche San Pablo das bedeutendste Gebäude von Peñafiel. Sie wurde 1324 vom Infanten Juan Manuel gegründet und ist eines der besten Beispiele für gotischen Mudéjarstil in der Provinz Valladolid. Im Inneren gilt es die mit plateresken Elementen geschmückte Manuel-Grabkapelle zu erwähnen.




Unerlässlich



Karte/Lokalisierung


X Zu Mobilversion wechseln