Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Strand von Gandía

Lage

Autonome Region:
Valencia

Provinz / Insel:
Valencia

Valencia-València

Gandía ist Hauptstadt des Landstrichs La Safor und liegt in einer eigentümlichen Landschaft zwischen den Bergen im Landesinneren und dem Mittelmeer. An der Küste befindet sich ein ausgedehnter, fast fünf Kilometer langer Sandstrand, der eine ausgezeichnete touristische Infrastruktur bietet und diese Ortschaft zu einem der attraktivsten Ziele der Costa de Valencia macht. Die Herzogsstadt Gandía blickt auf eine vornehme Geschichte zurück. Im alten Stadtkern sind die Spuren des Herzogs Juan de Borja in Form bedeutender Gebäude erhalten, etwa des Herzogspalasts, der Stiftskirche und der Alten Universität. Weitere Reize des Orts sind seine Feste, von denen ein paar als touristisch wertvoll eingestuft wurden, sowie seine für die Region Valencia typische Küche.

Weiterlesen

 

Gandía liegt mitten an der Costa de Valencia in einem schönen Abschnitt der Mittelmeerküste, in dem die Berglandschaft fast bis an die Küste heranreicht. Das ganzjährig gute Klima sowie die Qualität der Strände ziehen all jene in diesen Ort der Provinz Valencia, die Sonne, Meer und Wassersport suchen. Im Hafenbereich lebt eine tief verwurzelte Fischertradition Seite an Seite mit modernsten Einrichtungen für alle Windsurf-, Segel- oder Tauchfreunde, darunter auch ein Marineclub. Und zu beiden Seiten des Hafens erstrecken sich fast fünf Kilometer Strand mit feinem, goldgelbem Sand. Eine lange und lebhafte Strandpromenade begrenzt den Strand Playa Norte, der in einer leicht zugänglichen Gegend liegt und mit allen Serviceeinrichtungen ausgestattet ist, inklusive Stände, die Wassersportgeräte verleihen. Hotels, Restaurants, Diskotheken und Terrassen verleihen diesem Ort insbesondere während der Sommernächte ein besonderes Flair. Wer eine etwas privatere Umgebung sucht, sollte sich in den nördlichsten Abschnitt begeben, wo sich von Dünen umgeben der rund zwei Kilometer lange, ruhige FKK-Strand L’Ahuir befindet. Südlich des Hafens liegen die beiden Strände Venecia und Rafalcaid. Sie sind von einer Folge kleiner Dünen umgeben und ideal für den Genuss eines erfrischenden Bads in schöner Umgebung geeignet. Das historische Zentrums Gandías Ebenso wie die Küste hat auch Gandías Altstadt viele Reize. Die vielen Adelsgebäude künden von der glänzenden Vergangenheit dieser Herzogsstadt - ein Titel den sie dem Papst Alexander VI. verdankt. Ab dem 15. und 16. Jahrhundert entwickelte sich in der Stadt ein intensives höfisches Leben und zugleich eine wirtschaftliche und kulturelle Blüte, wie die Gründung der Universität Gandía beweist. Am Flussbett des Serpis steht auf den Resten eines alten Herrenhauses maurischen Ursprungs der Herzogspalast. Er wurde im 14. und 15. Jahrhundert erbaut und ist eindeutig italienisch beeinflusst. Die Stiftskirche Santa María ist ein weiteres Wahrzeichen Gandías. Dieser gotische Bau wurde zwischen 1250 und 1520 errichtet. Bemerkenswert ist das Aposteltor, an dem sich ursprünglich Skulpturen von Damià Forment befanden. Weiter führt der Rundgang zum Kloster Santa Clara, der Einsiedelei Santa Ana, dem Rathaus und dem Hospital de San Marcos. In letzterem befindet sich heute das Archäologische Museum, in dem bedeutende prähistorische Funde aus der Gegend zu sehen sind. Küche, Feste und Umgebung Die typischste Spezialität Gandías ist Fideuà, ein Gericht, das wie Paella zubereitet wird - allerdings mit dünnen Nudeln statt Reis. Außerdem kann man verschiedene Reisgerichte probieren: Arroz a Banda (in Fischbrühe gekochter Reis, mit Ali-oli serviert), Arroz negro (mit Tinte schwarz gefärbter Reis) oder die berühmte Paella. Fisch wird gebacken, gekocht oder gebraten. Als Dessert gibt es nichts Besseres als Orangen, entweder als Tafelobst oder frisch gepresst. Horchata (Erfrischungsgetränk aus Erdmandeln) und die Weine aus Valencia und Utiel-Requena sind Getränke, die jeweils über eine eigene D.O. (Herkunftsbezeichnung) verfügen. Die wichtigsten Feste Gandías sind die vom 15. bis 19. März gefeierten Fallas und - im März oder April - die Karwoche. Beide Feste wurden als touristisch wertvoll eingestuft. Das Patronatsfest zu Ehren des Stadtpatrons San Francisco de Borja findet vom 29. September bis 3. Oktober statt. Der Landstrich La Safor bietet interessante Ausflugsziele. An der Grenze zur Provinz Alicante liegt Oliva mit seinen sauberen Stränden und malerischen,volkstümlichen Vierteln. Im Landesinneren der Provinz Valencia kann man einzigartige Landschaften und Baudenkmäler finden, etwa den bedeutenden prähistorischen Fundort Parpalló-Höhle und das vom Ende des 13. Jahrhunderts stammende Kloster Nuestra Señora de la Valldigna.

Beenden




Unerlässlich



Karte/Lokalisierung


X Zu Mobilversion wechseln