Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Theater-Museum Dalí

Lage

Autonome Region:
Katalonien

Provinz / Insel:
Girona

Girona

Figueres ist der Hauptort des Landstrichs Alt Empordà und liegt in einer Flussebene im Inneren der Provinz Girona. Diese Stadt mit tiefen katalanischen Wurzeln ist wegen Salvador Dalí berühmt und bietet die Möglichkeit, das dem genialen surrealistischen Maler gewidmete Teatro-Museo Dalí zu besuchen. Das breite Kulturangebot wird durch verschiedene Museen und einen umfangreichen Festtags- und Veranstaltungskalender ergänzt.

Weiterlesen

Figueres verfügt zudem über bedeutende Baumonumente, darunter die mittelalterliche Stadtmauer und die Burg Sant Ferran, sowie über unzählige Beispiele modernistischer und klassizistischer Architektur, die auf das gesamte Stadtzentrum verteilt sind.Zu den vielen Reizen von Figueres gesellt sich die privilegierte Lage, die es erleichtert, das große touristische Potenzial der schönen Orte an der Costa Brava zu entdecken.Figueres, eine Stadt voll touristischer Reize, liegt zwischen den östlichen Ausläufern der Pyrenäen und der Costa Brava.Die Stadt wird von der auf einem etwas außerhalb gelegenen Hügel stehenden Burg Sant Ferran dominiert, die im 18. Jahrhundert errichtet wurde. Ihre riesigen Ausmaße und ihr Umfang von drei Kilometern machen sie zu einer der größten Festungen Europas.Die historische Altstadt von Figueres wird von den Resten der alten Stadtmauer begrenzt, die im Mittelalter zur Verteidigung erbaut wurde. Aus dem Mittelalter sind schöne Winkel erhalten, etwa die Plaza del Ayuntamiento, die im klassizistischen Stil umgebaut wurde und an der das Rathaus steht, oder die Gegend des Carrer Magre, wo sich einst das Judenviertel befand. La Rambla ist die wichtigste Promenade und zugleich Rückgrat der Stadt. An dieser lebhaften Geschäftsstraße befinden sich die ambitioniertesten Architekturprojekte des 19. und 20. Jahrhunderts, die hauptsächlich von der damaligen lokalen Bürgerschicht betrieben wurden. Bemerkenswert ist die weite Verbreitung modernistischer Gebäude wie etwa der Casa Cusí, der Casa Puig-Soler oder der Casa Salleras; unter den klassizistischen Gebäuden seien die Casa Bonaterra, die Casa del Cafè Progrés und die Casa Polideseia erwähnt.Unter den Sakralbauten verdient vor allem die Kirche Sant Pere Aufmerksamkeit. Diese ursprünglich im romanischen Stil errichtete Pfarrkirche wurde im 14. Jahrhundert gemäß gotischer Vorstellungen neu erbaut. Später wurden weitere Elemente hinzugefügt, etwa das Kreuzschiff und die Apsis, die beide aus dem 18. Jahrhundert stammen.Weitere interessante Bauten sind die ursprünglich mittelalterliche, zu Beginn des 17. Jahrhunderts jedoch umgestaltete Kapelle Sant Sebastià und das im 18. Jahrhundert erbaute Kapuzinerkloster. El Teatro-Museo DalíZweifellos war jedoch die Geburt Salvador Dalís einer der historischen Meilensteine, die das Stadtbild am meisten geprägt haben. Das Theater-Museum Dalí befindet sich im ehemals Städtischen Theater und ist einer der wichtigsten kulturellen Anziehungspunkte der Stadt. Vom Künstler selbst entworfen bietet es eine bedeutende Ausstellung, die anhand zahlreicher Werke einen Einblick in den Werdegang dieses als Meister des Surrealismus bezeichneten Künstlers erlaubt. Die Ausstellungsfläche wurde durch den Turm Torre Galatea, wo der geniale Maler starb, erweitert.Zwei weitere Museen vervollständigen das breite Kulturangebot von Figueres: Das Spielzeugmuseum von Katalonien bietet eine interessante Spielzeugsammlung verschiedener Epochen und das Museo de l’Empordà ermöglicht ein Kennenlernen der Geschichte und Kunst dieses Landstrichs. Bei alldem kann man eine Stadt mit tiefen katalanischen Wurzeln entdecken, was auch daran zu erkennen ist, dass es sich um die Wiege des typischen Tanzes Kataloniens, die Sardana, handelt.Umgebung und Küche Die privilegierte Lage von Figueres ermöglicht interessante Ausflüge in den gesamten Landstrich. An der Küste liegen malerische Ortschaften wie Colera, ein Fischerdorf mit so herrlichen Stränden wie Garvet oder Els Morts; Llançà mit seinem lebhaften Sporthafen; Cadaqués mit der Casa-Museo de Salvador Dalí; und El Port de la Selva mit seinem romanischen Kloster Sant Pere de Rodes. Südlich des Kap de Creus liegen Roses, wo noch Reste der alten griechischen Kolonie Rhode erhalten sind, und Castelló d’Empuries mit der bemerkenswerten Kirche Santa María (10. Jahrhundert).Dieser Bereich der Costa Brava verfügt über bedeutende Naturschutzgebiete. Am Golf von Roses liegt der Naturpark Aiguamolls de l'Empordà, ein vor allem für Wasservögel wichtiges Naturreservat. Der Naturpark Cap de Creus ist vom ökologischen Gesichtspunkt her ebenfalls ein privilegierter Ort und ein typisches Beispiel für die abrupte Beschaffenheit der Costa Brava.Die Küche von Figueres kombiniert Zutaten aus Meer und Gebirge. Von der nahen Küste stammt der Fisch, der gekocht, gebacken, gegrillt oder in Sauce serviert wird. Auch andere Rezepte sind typisch, etwa Pollo (Hühnchen) oder Conejo (Kaninchen) con Langostas (mit Langusten) und Ternera (Kalbfleisch) mit Hortalizas (Gemüse), Setas (Pilzen) oder Frutas (Obst). Dazu passt jeder beliebige Wein oder Cava (Schaumwein) mit der D.O. (Herkunftsbezeichnung) Ampurdán-Costa Brava. Zu erwähnen ist auch der beliebte “Novell” (Rosé) sowie die Likörweine und jungen Rotweine.

Beenden




Unerlässlich



Karte/Lokalisierung