Diese Website verwendet Cookies zur Verbesserung der Surferfahrung des Benutzers. Wenn Sie weiter surfen, gehen wir davon aus, dass Sie mit der Verwendung einverstanden sind. In unserer Cookie-Politik erhalten Sie mehr Information bzw. Anweisungen zur Änderung der Konfiguration



Lage

Autonome Region:
Balearen

Provinz / Insel:
Mallorca

Mallorca

Besonders attraktiv ist auch La Albufera, ein 1988 entstandener Naturpark. Der Gemeindebezirk Alcúdia gehört zu den schönsten Gegenden der Balearen. Kleine, unberührte, von Pinienwäldern umgebene Buchten mit kristallklarem Wasser, Naturlandschaften mit interessanter Fauna und hohem ökologischen Wert, archäologische Fundstätten und eine ausgezeichnete Küche sind überzeugende Argumente für einen Besuch in dieser im Nordosten Mallorcas gelegenen Ortschaft. Von der mittelalterlichen befestigten Stadt stehen heute noch die Tore Puerta de Xara und Puerta de la Palma. Das Sant Ferran Bollwerk ist der noch erhaltene Teil der Renaissance-Stadtmauer. Heute befindet sich dort die Stierkampfarena. Der Großteil der Altstadt Alcúdias besteht aus Herrenhäusern mit Renaissance-Fenstern und Wappenschildern. Sehenswert sind auch andere Bauten wie die Kirchen Santa Ana und Sant Jaume, die Sant-Crist-Kapelle, die im Barockstil gehalten ist und eine Christusskulptur aus dem 15. Jahrhundert beherbergt, die Kapelle Mare de Déu de la Victória, die 7 km von der Stadt entfernt liegt, und das Rathaus. Für Freunde der Vogelkunde hält die dieser Gemeinde den 1988 entstandenen Naturpark La Albufera bereit. In dem in einer Bucht gelegenen Park kann man während des ganzen Jahres über 200 verschiedene Vogelarten beobachten. Äußerst interessant für Besucher ist auch die Römerstadt Pollèntia, deren Ruinen man in der Nähe der Altstadt Alcúdias besichtigen kann. Sie bestehen aus verschiedenen Häusern, einem Theater und dem Bereich des Forums.  




Unerlässlich



Karte/Lokalisierung


X Zu Mobilversion wechseln